Zum Anfang

Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 667 Gäste online

Neue Kommentare

Olivgrüner, harter Mann zu „Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge: Lubitsch? Na klar, das Szenario kam mir doch glei...
Friedrich von der Lange zu „Snowden” – Patriot oder Verräter? : Von keinem anderen, als von Ollie Stone hätte ic...
Hein Daddel zu „Alice und das Meer” – oder das Ende der Treue: Ein starker Film über eine starke Frau. Sehr gut...
Gerhard P. zu OKRA – Piano & Field Recordings: Wunderbar und spitzfindig geschrieben. Macht Spa...
Hans G. Gohlisch zu Chefredakteur von ZEIT ONLINE spricht über "Community Engagement und New Storytelling: Eigentlich habe ich einen Bericht über David Hoc...

Anzeige

Spezial - Lange Nacht der Museen Hamburg 2016

Spezial - Hamburger Architektur Sommer 2015


News-Port

Goethe-Institut und Deutsche Welle starten Serie für Deutschlerner

Drucken
Donnerstag, den 08. Oktober 2015 um 17:26 Uhr
Haben alle Deutschen ein teures Auto? Essen sie jeden Tag Wurst? Wie steht es um die deutsche Willkommenskultur? Im Ausland gibt es viele Vorstellungen, wie es in der Bundesrepublik zugeht. Ab sofort überprüft das Online-Angebot „Das Deutschlandlabor“ des Goethe-Instituts und der Deutschen Welle gängige Klischees. Für eine Videoserie, die sich an alle Deutschlerner auf Anfängerniveau richtet, geht ein Moderatorenteam auf Entdeckungstour durch Deutschland. Das Angebot ist kostenfrei.
 
Weltweit bekannte Klischees über Deutschland und die Deutschen sind der Ausgangspunkt der Forschungsreise von Nina und David, den Moderatoren der Serie „Das Deutschlandlabor“: Sie reisen durch ganz Deutschland und treffen auf Menschen, die ihnen wertvolle Tipps geben. Fußgänger auf der Straße kommen ebenso zu Wort wie Experten. Die beiden Moderatoren erhalten Antworten, die sie nicht immer erwartet hätten.
 
„Das Deutschlandlabor“ richtet sich an Deutschlerner, die über Anfangskenntnisse in der deutschen Sprache verfügen und mehr über das echte Leben in Deutschland erfahren wollen. Die Serie zeigt verschiedene Facetten des Lebens in Deutschland und die Vielfalt der deutschen Gesellschaft. Behandelt werden nicht nur die klassischen Themen wie Wurst, Fußball, Mülltrennung und Autos, die Serie befasst sich auch mit aktuellen Themen wie Migration, Armut, Nachhaltigkeit. Junge Menschen im Ausland sollen einen differenzierten und realistischen Einblick in das Leben in Deutschland bekommen.
 
„Das Deutschlandlabor“ ist ein junges Format mit einem kostenlosen Online-Angebot zum Deutschlernen. Ab sofort gibt es jeden Donnerstag eine neue Video-Episode auf den Seiten der DW und des Goethe-Instituts. Die 20 Folgen à fünf Minuten werden jeweils durch interaktive Übungen zur Landeskunde und zum Wortschatz ergänzt. Begleitmaterialien und Arbeitsblätter für Lehrer ermöglichen einen unkomplizierten Einsatz der Serie im Deutschunterricht. Zielgruppe sind junge Menschen, die sich für Deutschland jenseits bekannter Klischees interessieren.
 
Die DW und das Goethe-Institut erweitern mit „Das Deutschlandlabor“ ihre multimedialen Angebote zur Förderung der deutschen Sprache und Kultur. Finanziert wurde das Projekt mit Mitteln des Auswärtigen Amtes.
 
Weitere Informationen finden Sie unter: 
„Das Deutschlandlabor“ – eine Entdeckungstour für Deutschlerner: jeden Donnerstag auf www.dw.com/deutschlandlabor und www.goethe.de/deutschlandlabor
 
Das Online-Angebot „Das Deutschlandlabor“ des Goethe-Instituts und der Deutschen Welle richtet sich mit einer Videoserie an alle Deutschlerner auf Anfängerniveau und fördert die deutsche Sprache und Kultur.

Quelle: Goethe-Institut

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Mehr auf KulturPort.De

Macy Gray: Stripped
 Macy Gray: Stripped



Endlich! Ein Fan von R&B-Sternchen Macy Gray und ihrer wunderbar rauchigen Stimme bin ich seit dem ersten Album. Leider präsentierte die Ex-Backup-S&au [ ... ]



„Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge
 „Frantz” – Oder die tiefere Wahrheit der Lüge



In seinem elegischen Nachkriegs-Epos inszeniert Regisseur François Ozon die schmerzhafte Verstrickung von Trauer, Träumen, Schuld und Liebe als deuts [ ... ]



Knauer, Safaian, Schumacher: Zeitloses Treiben in Bachs Notenmeer
 Knauer, Safaian, Schumacher: Zeitloses Treiben in Bachs Notenmeer



In der CD-Reihe „Neue Meister“ präsentieren Arash Safaian, Sebastian Knauer und Pascal Schumacher die Musik nach Motiven von Bach so, wie der Meiste [ ... ]



Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst
 Reeperbahn Festival 2016: Auf der Suche nach der Kunst



Die Autorin dieses Beitrags ist begeisterte Reeperbahn Festival-Besucherin, schaut sich aber neben dem umfassenden Konzertangebot besonders gerne im „Arts& [ ... ]



Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper
 Die Zauberflöte in Hamburg: Herzattacke in der Staatsoper



Radikal entschlackt, mit großen Lichtvorhängen ins Computerzeitalter gebeamt, lässt Regisseurin Jette Steckel die Neuinszenierung von Mozarts Opernhit „ [ ... ]



„Snowden” – Patriot oder Verräter?
 „Snowden” – Patriot oder Verräter?



Das Schlachtfeld heißt Cyberspace, und für US-Regisseur Oliver Stone ist sein Protagonist ein Widerstandskämpfer mit Vorbildfunktion. Ziviler Ung [ ... ]



Weitere aktuelle Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.