Zum Anfang

Kultur Event Kalender

<<  November 2014  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
     

Anzeige

KulturPort.De Community Login

Wer ist online?

Wir haben 6669 Gäste und 4 Benutzer online

Neue Kommentare

Phil zu „A Most Wanted Man” – Am Ende nur ein Aufschrei der Verzweiflung: Ein exzellenter Film....
Peter Schmidt zu Horst Janssen – Gedanken an einen rebellischen Künstler: Ja, stimme voll überein: Hamburg und seine Behan...
Phil zu „Am Sonntag bist du tot”. Oder die Einsamkeit des Erlösers im 21. Jahrhundert: Die Kombination John Michael McDonagh & Brendan G...
Phil zu „Mr. Turner – Meister des Lichts”. Ein knurrendes Genie: Habe mir den Film aufgrund dieses Textes gestern ...
Fußballexperte Henning Juhre zu Tom Gaebel: So Good To Be Me: Volltreffer ! Gereift in der Stimme und von gewis...

Anzeige

Spezial - Elbjazz Festival 2014

Spezial - Lange Nacht der Museen 2014

Spezial - Hamburger Gitarrentage 2014

Spezial - Hamburger Architektur Sommer 2015

Deutsche Kulturförderpreises 2014


E-Mail Drucken

KulturPort.De Event Empfehlungen

Veranstaltung 

Titel:
David Sieveking: "Vergiss mein nicht"
Wann:
28.01.2013 20.00 Uhr
Wo:
Abaton Kino - Hamburg
Kategorie:
Film

Beschreibung

Dokumentation
Premiere mit dem Regisseur
Die Mutter des Filmemachers, Gretel Sieveking (geb. Margarete Schaumann), lebt seit mehreren Jahren in der flüchtigen Welt der Alzheimer-Kranken. Was lag also für den Dokumentarfilmer näher, als einen Film über seine Mutter zu machen? Als er den Vater bei der Pflege der Mutter ablösen soll, bringt er seine Kamera mit... Die Eltern – Malte, der Ex-Mathe-Prof, der sich heute als Fulltime-Job um seine Frau kümmert, und die immer abhängiger werdende Gretel, die selbst enge Angehörige nicht mehr immer erkennt – sind zuerst nicht wirklich begeistert, doch dann zeigt sich, daß Gretel vor der Kamera aufblüht: plötzlich wird eine Frau sichtbar, die auch David so nicht kannte. Malte nutzt die Gelegenheit, um in der Schweiz Urlaub zu machen, und so entsteht der Wunsch, ihm mit der Mutter nachzureisen. Es wird eine Reise in die Vergangenheit der Mutter... Der Film von David Sieveking kommt seinen Protagonisten mit großer Zuneigung sehr nahe.

Nach ihrem Linguistikstudium arbeitete Gretel Sieveking, geborene Margarete Schaumann, übrigens beim NDR, wo sie eine der ersten Moderatorinnen wurde und eine eigene Fernseh-Sendung hatte „Deutsch für Deutsche mit Margarete Schaumann“ (1965/66).

Zum Film erscheint im Laufe des Januar ein gleichnamiges Buch im Herder Verlag. "Vergiss mein nicht: Wie meine Mutter ihr Gedächtnis verlor, und ich meine Eltern neu kennenlernte" von David Sieveking.

Veranstaltungsort

Karte
Ort:
Abaton Kino   -   Website
Straße:
Allendeplatz 3
PLZ:
20146
Stadt:
Hamburg
Bundesland:
Hamburg
Land:
Land: de

Bücher & CDs – wissen was sich lohnt

Jürgen Neffe: „Mehr als wir sind“ – „Für die Larve ist der Falter Utopie“
article thumbnail



Das ist ein Roman, über den man reden muss! Beim Lesen. Nach dem Lesen. Beim Denken. Und wieder Lesen.
Mit Freunden vielleicht sogar zusammen lesen. Denn Jür [ ... ]



Kuijkens „Weihnachtsoratorium“: Die neue Referenzaufnahme
article thumbnail



Bachs große Passionen nach Matthäus und Johannes, die h-Moll-Messe und 18 CDs mit Bach-Kantaten hat Sigiswald Kuijken schon eingespielt – mit seinem Orig [ ... ]



Jean-Marie Machado: Media Luz
article thumbnail



Jean-Marie Machado, Wahlfranzose mit portugiesisch-italienischen Wurzeln, gehört zu denjenigen Musikern, die verschiedene Genres zu einem einzigartigen Personal [ ... ]



Mozarts: Così fan tutte – Currentzis holt die Musik vom Sockel
article thumbnail



Schon zum dritten Mal in diesem Jahr zeigt der „KlassikKompass“ nach Perm, der russischen Millionenstadt im Ural-Vorland, mehr als 1.000 Kilometer no [ ... ]



Mehr auf KulturPort.De

Heimo Zobernig – Statusverschiebungen
article thumbnail



Die „kestnergesellschaft“ in Hannover präsentiert Skulpturen und Malereien des österreichischen Künstlers Heimo Zobernig.
Seit den Ac [ ... ]



Hamburgs Geschichte – Mythos Hammaburg
article thumbnail



Um Hamburgs Anfänge ranken fantastische Geschichten und Legenden, doch was ist wahr? Neuentdeckungen und eine Ausstellung im Archäologischen Museum geben Ausku [ ... ]



Die fünf Leben des Henri de Toulouse-Lautrec
article thumbnail



Als einer der bedeutendsten französischen Maler und Grafiker des Post-Impressionismus fing Henri de Toulouse-Lautrec (1864-1901) wie kein anderer Künstler sein [ ... ]



Cinefest Hamburg 2014: Gegen-Öffentlichkeiten im Dokumentarfilm
article thumbnail



Das Hamburger Cinefest widmet sich dieses Jahr dem Dokumentarfilm: Beleuchtet wird die Entwicklung der Gattung an historischen Beispielen der deutschen und europ [ ... ]



Kurt Pätzold: „Zweiter Weltkrieg". Die entscheidende Königsfrage
article thumbnail



Es ist ein Geschenk für alle, die Geschichte ernst nehmen und ernsthaft nach den Ursachen von Kriegen, speziell der Deutschen Schuld am zweiten Weltkrieg, f [ ... ]



„Die Tribute von Panem 3” – Der Spotttölpel im Untergrund
article thumbnail



„Wenn wir brennen, dann brennen Sie mit uns.” Vom dystopischen Actionspektakel zum erschreckend aktuellen Revolutionsdrama.
Eine mutige Entscheidun [ ... ]



Weitere aktuelle Artikel

"zeitlos" – Empfehlungen aus dem KulturPort.De-Archiv

Manuskripte brennen nicht - "Der Meister und Margarita"
article thumbnail



York Höllers Musiktheater „Der Meister und Margarita“, ursprünglich ein Auftragswerk der Hamburgischen Staatsoper, kehrt nach 24 Jahren nun endlich [ ... ]



Augen auf! Thomas Mann und die Bildende Kunst
article thumbnail



„Ich muss mir ein Armutszeugnis ausstellen, dass ich zur modernen Malerei, ja, zur Malerei überhaupt wenig Verhältnis habe", bekennt Thomas  [ ... ]



Viviane Gernaert und Florian Breetzke: „Schichten“
article thumbnail



Das Kunstforum Markert zeigt in seiner neuen Ausstellung „Schichten“ Werke zweier junger, in Hamburg lebender Künstler.
Viviane Gernaert (*197 [ ... ]



„Feuerwerk am helllichten Tage” – Konkurrenz für Philip Marlowe
article thumbnail



Diao Yinan inszeniert seinen makabren düsteren Thriller als bildgewaltige Allegorie auf die heutige Gesellschaft Chinas.
Eine abgehackte Hand zwischen sch [ ... ]



A Space Called Public / Hoffentlich Öffentlich. Elmgreen & Dragset in der Münchener Innenstadt
article thumbnail



Für die Stadt München kuratiert das skandinavische Künstlerduo Elmgreen & Dragset von Januar bis September 2013 eine Ausstellungsreihe mit dem [ ... ]



Rezensiert! Wolfman
article thumbnail



Für Lon Chaney jr. war es der absolute Durchbruch: im Film ‚The Wolf Man’ (Der Wolfsmensch) spielte er 1941 zum ersten Mal des heulende Pelzmons [ ... ]



Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Events