Anzeige

AktionsPort - Gewinnspiele

Wer ist online?

Wir haben 622 Gäste online

Neue Kommentare

Marlies Lampert zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo liebe Hüsungianer,
ich bin ca. 1999...

SingulART zu Kunstmuseum Wolfsburg: This Was Tomorrow. Pop Art in Great Britain: Grossartige Ausstellung war das! Wir haben unsere...
tommy zu Ensemble Resonanz zu Gast bei NEW HAMBURG: gute sache, dass sie mal aus ihrem bunker rauskom...
Lena Baal zu Zum Tode von Peter Härtling: Peter Härtling war nicht nur ein großartiger Sc...
Elisabeth Warken zu Gurre-Lieder in der Elbphilharmonie: Zu wenig Vertrauen in die leisen Töne: Die Kritik zu den Sängern kann ich nicht ganz ve...

Anzeige

Lange Nacht der Museen Hamburg 2017

Hamburger Architektur Sommer 2015


Fotografie

Einfühlsame Portraits. Andreas Oetker-Kasts „music“

Drucken
(50 Bewertungen - Wie es Euch gefällt!)
Dienstag, den 17. Mai 2011 um 17:58 Uhr
Einfühlsame Portraits. Andreas Oetker-Kasts „music“ 4.2 out of 5 based on 50 votes.
Einfühlsame Portraits. Andreas Oetker-Kasts „music“, ELBJAZZ

An einem Ort, der einmal Hafen war und nun HafenCity ist, findet eine Fotografie-Ausstellung von Andreas Oetker-Kast statt, die sich dem Thema Musik widmet.
Das ELBJAZZ Festival in Hamburg findet in der kommenden Woche zum zweiten Mal auf beiden Seiten der Elbe, im Hafen und in der HafenCity statt und diese Schau ist Teil des Festivals. Rein geographisch gesehen, bildet die Galerie DOCK 56 neben der Elbphilharmonie dessen Zentrum.
Die Ausstellung "music" erzählt von der Faszination von Live-Musik.

Seit 2004 arbeitet der freie Fotograf Andreas Oetker-Kast mit Musikern, Musikagenten, mit Fachmagazinen und Plattenfirmen aus den Bereichen Jazz, Soul und Pop. Zu Beginn seiner Arbeit stand und steht ein kaum zu überbietender Antrieb: Gewachsen aus der eigenen Begeisterung für die besondere Atmosphäre und Magie, die nur bei Live-Konzerten entstehen kann, hat sich diese Leidenschaft zu einem umfassenden Ausstellungsprojekt entwickelt. Die Fotoarbeiten sind digitale Drucke auf Leinwand. Die kontrastreichen Schwarz-Weiß-Aufnahmen erhalten eine hautnahe Präsenz. Schon beim ersten Betrachten der Fotografien springt die Intensität der festgehaltenen Augenblicke über. In den Gesichtern und den Ausdrücken der Musikerinnen und Musikern ist etwas von deren Leidenschaft zu spüren. Sie sind tief eingetaucht in ihr Tun und werden selbst zu Musik und Klang. Und, was nicht minder wichtig ist, Andreas Oetker-Kast zeigt seine Einfühlsamkeit. Es sind viel weniger Portraits von Musikern als Portraits davon, was Musik mit den Musikern und uns Publikum macht. Portraits von Stimmungen. Visualisierungen der Musik.
„In einem guten Konzert“, sagt Andreas Oetker-Kast, „kann man Momente erleben, die über das reine Hören hinausgehen. Es entsteht etwas zwischen den Musikern und ihrer Kunst, in der Interaktion auf der Bühne, aber auch zwischen den Künstlern und uns, ihrem Publikum. Wir Zuhörer werden von den Musikern in ihrer Sprache angesprochen und sie nehmen uns mit auf eine Reise, die uns so schnell nicht mehr los lässt.“
Dreißig Werke zeigen internationale Stars wie B.B. King und Lizz Wright, Pat Metheny, Omar Sosa und deutsche Jazz-Musiker, Till Brönner oder Joo Kraus.


Andreas Oetker-Kast, 1964 in Baden-Baden geboren ist freiberuflicher Fotograf, lebt und arbeitet in Kiel. Nach dem Studium der Soziologie entschied er sich für eine Karriere in einer internationalen Public Relations-Agentur, zunächst sechs Jahre in Deutschland, anschließend zweieinhalb Jahre in den USA. Seit 2003 lebt er wieder in Deutschland und ein Jahr später folgte dann der Einstieg in die professionelle Fotografie mit Spezialisierung auf dokumentarische Fotografie in Bereich der Musik. Von 2006-2009 war er an der Ostkreuzschule für Fotografie in Berlin, zuerst unter der Leitung des Fotoreporters Michael Trippel dann beim Gründer der Ostkreuzschule dem legendären Werner Mahler - mit Arno Fischer und Sybille Bergemann gehört er zu den namhaften ehemaligen DDR-Fotografen. Nationale und internationale Ausstellungen sowie Buchpublikationen machten seine Werke einem breiten Publikum bekannt. Die Ausstellung „music“ wurde bereits im 2010 zu den Jazztagen in Leipzig gezeigt, davor bei der Biennale in Florenz und bei „Sounds of Art“ in Kopenhagen.


Die Ausstellung ist vom 19. bis 31. Mai in der Galerie Dock 56 zu sehen.
Am Kaiserkai 56 in 20457 Hamburg
Öffnungszeiten: Mi.-Sa. 11-19 Uhr
Zur Ausstellung gibt es ein gleichnamiges Begleitbuch. Eine Ausstellung im Rahmenprogramm des ELBJAZZ Festivals 2011.
Kuratiert von Claus Friede.

Fotonachweis:
Alle Fotos © Andreas Oetker-Kast
Header: Lizz Wright
Galerie:
1. Marcus Strickland
2. Omar Sosa
3. Nils Landgren
4. Till Brönner
alt

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > Blog > Fotografie > Einfühlsame Portraits. Andreas Oetker-Kasts ...

Mehr auf KulturPort.De

Mariano Pensotti: „Loderndes Leuchten in den Wäldern der Nacht“
 Mariano Pensotti: „Loderndes Leuchten in den Wäldern der Nacht“



Was für ein ungewöhnliches Stück! Eines? Nein: Was für drei ungewöhnliche Stücke – so intelligent, humorvoll und hintersinnig!
Mariano Pensottis „Lod [ ... ]



Vienna Vocal Consort: Nostre Dame
 Vienna Vocal Consort: Nostre Dame



Das Vienna Vocal Consort zählt seit Gründung im Jahr 2007 zu Österreichs renommiertesten Vokalensembles für Alte Musik. Deren neues Album „Nostre Dame“  [ ... ]



„Dalida”. Oder die Angst vor der Dunkelheit
 „Dalida”. Oder die Angst vor der Dunkelheit



Wie viel Tragik verkraftet ein Film in Zeiten von „Wonder Woman” oder „Atomic Blonde”? Tough ist angesagt, und viele Kritiker reagierten eher störrisch  [ ... ]



Chilly Gonzales in Lübeck – atemberaubend mitreißend
 Chilly Gonzales in Lübeck – atemberaubend mitreißend



Der Schlafrock war schwarz und nicht rot, wie am Vorabend in der Elbphilharmonie. Entsprechend seriös, ganz leise und melodisch der Einstieg.
Chilly Gonzales l [ ... ]



Sommerliche Musiktage in Hitzacker: Durchwoben vom ständigen Wandel
 Sommerliche Musiktage in Hitzacker: Durchwoben vom ständigen Wandel



Dass „die Tonkunst eine rührend-kurze Freude (ist), die aus dem Nichts entsteht und ins Nichts vergeht... eine kleine fröhliche Insel... die auf dem dunklen, [ ... ]



Kassé Mady Diabaté – ein Ausflug in die westafrikanische Musik
 Kassé Mady Diabaté – ein Ausflug in die westafrikanische Musik



„La parole des anciens est secrée.“ (Das Wort des Ältesten ist heilig)

Das Mandingo-Reich (Manding) wurde im 13. Jahrhundert vom sagenhaften Mali-Kaiser [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.