Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 1061 Gäste online

Neue Kommentare

Giselheid Otto zu Dialog über Grenzen: Kunst aus Ost und West – Die Sammlung Riese: Lieber Herr Riese,
ich bin Michaelas Freun...

Willem van Rensenbrink zu „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”. Oder die Heimat des Zorns: Danke für den Tipp. Ein klarer Oscar-Kandidat!...
h. pöhls zu James Rosenquist. Eintauchen ins Bild – vom Plakatmaler zur Pop-Art-Ikone: war genauso beeindruckt. Gut beschrieben....
Gerd Kruse zu 100 Jahre Volksspielbühne Hüsung : Hallo Frau Lampert,
ich war durch meine He...

Herby Neubacher zu Elbphilharmonie: Das perfekte Buch zum Bau: Absolut richtig. Ich habe das gabnze Drama Elbphi...

News-Port

25 Jahre KurzFilmAgentur Hamburg

Drucken
Donnerstag, den 02. November 2017 um 14:53 Uhr

Am 5. Oktober 1992 war die Gründungsversammlung der KFA Hamburg. Und gut 25 Jahre später ist sie immer noch da. Das haben wir mit vielen Freundinnen und Kumpanen in der vergangenen Freitagnacht ausgiebig gefeiert! Aus dem 1985 erstmalig veranstalteten NoBudget Festival hervorgegangen, ist die KFA Hamburg inzwischen ein fetter Knoten im globalen Netzwerk des Kurzfilms geworden.


Die KFA veranstaltet das Internationale KurzFilmFestival Hamburg, das 2018 in die 34. Auflage geht und seit vielen Jahren seinen Platz in den weltweiten Top Ten der Kurzfilmfestivals hat. Auch das Mo&Friese KinderKurzFilmFestival gehört zu den international stark beachteten Veranstaltungen seiner Art und feiert 2018 den 20. Geburtstag. Mit dem Programm FreiStil sprechen wir Jugendliche als Publikum und Mitwirkende an. Über die KurzFilmSchule bringt die KFA in Workshops praktische Filmarbeit in Hamburger Schulklassen. Und unsere KurzFilmDatenbank hat inzwischen 42.000 Titel verschlagwortet und archiviert.

Der KurzFilmVerleih hat über 500 Kurzfilme im Verleihstock, dazu rund 20 Kurzfilmrollen. Unsere Verleihfilme laufen per Kurzfilmabo oder Dauerkarte in 120 Kinos. Der Verleih erreicht so über eine Million Kinozuschauer*innen jährlich. Seit Gründung sahen gut 17 Millionen Kinobesucher*innen Kurzfilme unseres Verleihs. Drei Verleiherpreise sind das Tüpfelchen auf dieser Entwicklung.

Seit Mitte der 90er Jahre hat der KurzFilmVertrieb knapp 350 herausragende und preisgekrönte Kurzfilme lizenziert, bis heute zählen wir über 1000 Verkäufe an mehr als 40 verschiedene TV-Sender. Unsere Kunden bringen Kurzfilme weltweit auf die Screens, nicht nur im linearen TV, sondern auch im Stream oder Netz auf Handy oder PC, per DVD, im Flugzeug, in Schulen und wer weiß wo bald noch …

Viele Gründe, um ein bisschen stolz auf das Erreichte zu sein. Das sind wir, und das haben wir mit vielen Freund*innen in der ehemaligen Viktoria-Kaserne in Altona bis in die frühen Morgenstunden gebührend begossen. In dem Haus, in dem wir im kommenden Jahr unsere neuen Büros beziehen werden. Darauf freuen wir uns – und auf die nächsten Jahre.


Quelle: KurzFilmAgentur Hamburg e.V.

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > 25 Jahre KurzFilmAgentur Hamburg

Mehr auf KulturPort.De

Dresden übertrumpft Bayreuth: Thielemanns „Ring“ der großen, zarten Gefühle
 Dresden übertrumpft Bayreuth: Thielemanns „Ring“ der großen, zarten Gefühle



So kurzweilig, so fesselnd erklang Wagners „Ring des Nibelungen“ lange nicht mehr wie kürzlich in Dresden mit Christian Thielemann und der Sächsischen Staa [ ... ]



„Shape of Water – Das Flüstern des Wassers”. Oder die Monster des Guillermo del Toro
 „Shape of Water – Das Flüstern des Wassers”. Oder die Monster des Guillermo del Toro



Betörender Genre-Mix aus Märchen, Musical, Spionagethriller, Liebesgeschichte, Neo Noir. Guillermo del Toro verändert nachhaltig den magischen Kosmos von ‚L [ ... ]



Karl Schmidt-Rottluff: expressiv, magisch, fremd
 Karl Schmidt-Rottluff: expressiv, magisch, fremd



Gut Ding will Weile haben, heißt es. Manchmal erstaunlich lange Weile: Zum ersten Mal untersucht eine Ausstellung den Einfluss außereuropäischer Kunst auf das [ ... ]



„Alles Geld der Welt”. Die Kapitalismuskritik des Ridley Scott
 „Alles Geld der Welt”. Die Kapitalismuskritik des Ridley Scott



Elegantes Kidnapping-Drama als Psychogramm menschlicher Gier.
Rom, Juli 1973. „Bambino” nennen ihn die Prostituierten vom Piazza Farnese ironisch-mitleidig, [ ... ]



Machen sie mich schön, Madame d’Ora
 Machen sie mich schön, Madame d’Ora



Sie setzte mit großer Leidenschaft die schönen Dinge des Lebens in Szene: Die Mode. Die Kunst. Die feine Gesellschaft im Wien der K.u.k.-Monarchie und später  [ ... ]



Uri Korea – Ruhe in Beschleunigung
 Uri Korea – Ruhe in Beschleunigung



In den vergangenen Monaten machte Korea oft Schlagzeilen, aber immer war es Nordkorea, verbunden mit den Drohgebärden seines atomraketenverliebten Staatschefs K [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.