News-Port

Schriftsteller Benedict Wells erhält den Bayerischen Kunstförderpreis

Drucken
Dienstag, den 27. Oktober 2009 um 14:15 Uhr
Für sein Debüt Becks letzter Sommer (erschienen im September 2008) wird Benedict Wells mit dem Nachwuchspreis des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst ausgezeichnet. Den mit 5.000 Euro dotierten Bayerischen Kunstförderpreis 2009 in der Sparte Literatur überreicht Kunstminister Wolfgang Heubisch am Montag, 9. November 2009, in der Münchener Residenz.

Benedict Wells ist derzeit mit seinem zweiten Roman Spinner auf Lese- und Pressereise.
"Spinner" (erschienen am 17.7.2009): Jesper Lier, 20, ist voller Erwartungen nach Berlin gekommen: Er hofft auf ein aufregendes Leben in der Stadt der Verheißungen und auf einen fulminanten Start als Schriftsteller. Stattdessen haust er in einem Kellerloch am Prenzlauerberg, sein Roman ›Der Leidensgenosse‹ ist zu einem Monstrum angeschwollen, und seine Aversion gegen die Gesellschaft und die sich selbst feiernde Stadt hat ihn zum Einzelgänger gemacht. Er erlebt eine turbulente Woche und eine wilde Odyssee durch das neue Berlin. Ein tragi-komischer Roman über die Angst, wirklich die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Benedict Wells wurde 1984 in München geboren. Mit sechs Jahren begann seine Reise durch drei bayerische Internate. Nach dem Abitur 2003 zog er nach Berlin. Dort entschied er sich gegen ein Studium und widmete sich dem Schreiben.

Mehr Informationen zum Roman Becks letzter Sommer: https://www.diogenes.ch/presse/katalog/a-z/b/9783257066760/buch

Quelle: Diogenes, Zürich

 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.