News-Port

Filmfest Hamburg: „Mörder auf Amrum“ gewinnt TV Produzentenpreis

Drucken
Freitag, den 02. Oktober 2009 um 16:41 Uhr
Im Rahmen des Senatsempfangs im Literaturhaus Hamburg wurde heute der von der Behörde für Kultur, Sport und Medien ausgelobte TV Produzentenpreis verliehen. Der Preis geht in diesem Jahr an die Produzentin Claudia Schröder von Bremedia Produktion GmbH für den Film „Mörder auf Amrum“ (Regie: Markus Imboden), der im Auftrag von ZDF produziert worden ist. Nach einer Laudatio überreicht Kultursenatorin Frau Prof. Dr. Karin von Welck den 30.000 Euro dotierten Scheck an die Produzentin von Bremedia. Schröder freut sich über den Erfolg der vierten gemeinsamen Krimi-Produktion mit dem Kernteam, welches aus dem Regisseur Markus Imboden, dem Drehbuchautoren Holger Karsten Schmidt und der ZDF-Redakteurin Gabriele Heuser besteht.

Die Schauspielerin Charlotte Schwab begründet die gemeinsame Juryentscheidung, an der ihre Juroren- und Schauspiel-Kollegin Barbara Auer und der Musiker George Kochbeck beteiligt waren, damit dass „ „Mörder auf Amrum“ der Beweis ist, dass sich Spannung und Verbrechen und Humor nicht ausschließen. Obwohl in diesem Film sinnlos und zahlreich getötet wird, überwiegt beim Zuschauer das Lebensbejahende.“

Der TV Produzentenpreis wird jedes Jahr während Filmfest Hamburg im Rahmen des Senatsempfangs an TV Produzenten vergeben und steht ausschließlich für Aufträge bei Hamburger Produktionsunternehmen zur Verfügung. Eine dreiköpfige Fachjury sichtet die Wettbewerbsfilme und wählt den besten TV Spielfilm aus.

Die Produzentin Claudia Schröder zeichnet sich durch eine große Bandbreite fiktionaler Projekte aus: Das Spektrum reicht von der ARD-/NDR-Telenovela „Rote Rosen“ über den Fernsehfilm „Ein ganz gewöhnlicher Jude“ bis hin zu den Kinofilmen „Mein letzter Film“, „Die Rote Zora“ und der Koproduktion von „Solino“.
 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.