News-Port
Drucken
Saša Stanišićs Roman „Herkunft“ ist das Hamburger „Buch des Jahres“ 2019. Stanišić ist damit der erste Träger des neu geschaffenen Preises, mit dem die Behörde für Kultur und Medien herausragende literarische Arbeiten auszeichnet. Insgesamt vergibt die Behörde für Kultur und Medien elf Preise nach dem Votum einer unabhängigen Jury. 2019 wurden die Preise neu strukturiert und damit das Förderprogramm verbessert.

Die Preise in den Kategorien „Buch des Jahres“, Kinder- und Jugendliteratur sowie eine Auszeichnung für Comics wurden neu geschaffen und zum ersten Mal verliehen. Außerdem werden Werke in den Kategorien Roman, Erzählung, Lyrik/Drama/Experimentelles sowie Literaturübersetzungen ausgezeichnet. Die Literaturpreise sind mit je 6.000 Euro dotiert, die Preise für literarische Übersetzungen mit je 3.000 Euro.
 
Die mit je 6.000 Euro dotierten Hamburger Literaturpreise erhalten in der Kategorie:
 
 
Die mit jeweils 3.000 Euro dotierten Preise in der Kategorie Literarische Übersetzungen gehen an:
 

 
Hamburger Literaturpreise

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: „Mit den neuen Hamburger Literaturpreisen würdigen wir das literarische Schaffen von Hamburger Autorinnen und Autoren in seiner ganzen Vielfalt. Zu den Preisträgern und Preisträgerinnen zählen etablierte literarische Stimmen ebenso wie noch zu entdeckende, die wir mit den neu strukturierten Preisen nun noch besser fördern können. Besonders freue ich mich, dass Saša Stanišićs ,Herkunft‘ zum Hamburger ,Buch des Jahres‘ gewählt wurde, nachdem es bereits mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet wurde. Ich gratuliere allen Preisträgerinnen und Preisträgern herzlich zu ihrer Auszeichnung.“
 
Quelle: Behörde für Kultur und Medien Hamburg