News-Port
Drucken
Das Kunsthaus Hamburg zeigt Arbeiten der Bewerber und anschließend die Abschlussausstellung der Stipendiaten aus dem Jahr 2009

Die Entscheidung über die Hamburger Arbeitsstipendien für bildende Kunst 2010 ist gefallen. Aus rund 200 Bewerbungen hat eine unabhängige Jury aus Kunstvermittlern und Künstlern zehn Hamburger Künstlerinnen und Künstler (darunter ein Künstlerkollektiv) ausgewählt:

Mareike Bernien
Carola Deye
Philip Gaißer
Alexander Hoepfner
LIGNA (Ole Frahm, Michael Huener, Torsten Michaelsen)
Lene Markusen
Jan-Holger Mauss
Daniel Megerle
Sebastian Reuss
Anke Wenzel

Im Rahmen des Stipendiums bekommen sie ein Jahr lang 820 Euro pro Monat. Am Ende des Jahres gibt es eine Ausstellung der Stipendiaten im Kunsthaus, zu der ein Katalog erscheint. Aktuelle Arbeiten von den zehn ausgewählten Stipendiaten 2010 und weiteren Bewerbern sind bereits jetzt, noch bis zum 10. Januar 2010, im Kunsthaus ausgestellt. Kurz danach, am 19. Januar 2010, startet die Abschlussausstellung der Stipendiaten 2009, die bis zum 7. März 2010 zu sehen sein wird. Die Eröffnung der Abschlussausstellung, am 18. Januar um 19.00 Uhr, ist öffentlich. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Die Behörde für Kultur, Sport und Medien vergibt die Stipendien 2010 bereits zum 30. Mal und unterstützt damit professionelle Künstler, die ihren Hauptwohnsitz in Hamburg haben. Mehr als 290 Künstler haben diese wichtige Starthilfe für ihre künstlerische Zukunft bisher erhalten, unter ihnen spätere Documenta-Teilnehmer wie Stephen Craig, Klaus Kumrow, Mariella Mosler, Christoph Schäfer oder der international renommierte Bildhauer Stephan Balkenhol.

Quelle: Behörde für Kultur, Sport und Medien