News-Port

Die Dortmunder Kunst im öffentlichen Raum hat einen neuen Verantwortlichen: Dr. Jacques Heinrich Toussaint (33) löst Dr. Rosemarie E. Pahlke (63) ab, die sich in den verdienten Ruhestand verabschiedet hat.

Dr. Rosemarie E. Pahlke hatte das Referat für Kunst im öffentlichen Raum im Jahr 2011 als Stabsstelle aufgebaut – damals ein Novum im Ruhrgebiet. In ihrer Verantwortung wurden neue Kunstwerke aufgestellt und die bestehenden Skulpturen und Plastiken, Denk- und Mahnmale, Brunnen sowie die Kunst am Bau im Stadtgebiet erhalten und renoviert. Sie baute eine Datenbank zur Kunst im öffentlichen Raum auf, so dass die rund 1000 Arbeiten heute samt ausführlicher Beschreibungen und Fotos online jederzeit zugänglich sind (dortmund.de/kunst-im-oeffentlichen-raum).


Die Kunsthistorikerin etablierte ein beliebtes Vermittlungsprogramm aus Spaziergängen, Radtouren und Workshops zur Kunst im öffentlichen Raum mit rund 120 Veranstaltungen im Jahr – von der Kirchenfenster-Führung über Street Art und Spaziergänge durch einzelne Stadtviertel bis zu Rundgängen über Friedhöfe und Jugendstil-Touren.
Rosemarie E. Pahlke kam 1990 als stellvertretende Leitern des Museums am Ostwall nach Dortmund. Sie kuratierte zahlreiche erfolgreiche und internationale Ausstellungen, darunter „Munch revisited – Edvard Munch und die heutige Kunst“ (2005) oder „Expressionistische Graphik“ im Nationalen Kunstmuseum Lettlands in Riga.


Ab 2008 bereitete sie als Kunstbeauftragte diverse Großprojekte der Kulturhauptstadt Ruhr.2010 in Dortmund vor. Sie wird der Kunst im öffentlichen Raum im Ehrenamt erhalten bleiben. „Rosemarie Pahlke hat Pionierarbeit geleistet, die zu einer veränderten Einstellung gegenüber der Kunst in der Stadt geführt hat. Dank ihres Einsatzes ist ein Verständnis dafür gewachsen, dass Kunst sachkundige Pflege, Betreuung und Wartung verdient“, würdigte Kulturdezernent Jörg Stüdemann ihre Arbeit.


Dr. Jacques Heinrich Toussaint studierte Kunstgeschichte und Romanistik in Münster sowie Curational Studies in Paris. In seiner Dissertation beschäftigte er sich mit „Kunst im öffentlichen Raum in Frankreich und Deutschland 1973 bis 2008“. Er organisierte und kuratierte zahlreiche Kunstprojekte in Deutschland, Frankreich und Italien.
Anzutreffen ist Toussaint am MKK Dortmund, wo die Kunst im öffentlichen Raum organisatorisch angesiedelt ist.

Quelle: Pressestelle der Stadt Dortmund,

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.