News-Port

Der Bibliothekspreis des Jahres 2021 geht an die Bücherei Kropp (Kreis Schleswig-Flensburg) und die Stadt- und Schulbücherei Lauenburg (Kreis Herzogtum Lauenburg). Beide Einrichtungen haben mit ihren Angeboten zum Motto „Alles, was Du wissen willst – Bibliotheken und Schulen“ überzeugt. Bildungs- und Kulturministerin Karin Prien gratulierte beiden Preisträgern. „Die Bibliotheken in Kropp und in Lauenburg verstehen sich als ‚größtes Kinderzimmer der Gemeinde‘. Sie sind in ihren Angeboten und Formaten innovativ und sprechen die Kinder und Jugendlichen altersgerecht an. Auch das macht einen Dritten Ort aus“, sagte die Ministerin bei der Preisverleihung in der Landesbibliothek Eutin.


Der Bibliothekspreis wird jährlich vom Land Schleswig-Holstein in zwei Kategorien vergeben: Bibliotheken aus Gemeinden mit unter 10.000 Einwohnerinnen und Einwohnern (5.000 Euro Preisgeld) und Bibliotheken aus Gemeinden mit über 10.000 Einwohnerinnen und Einwohnern (10.000 Euro).

Unter dem Motto „Alles was Du wissen willst – Bibliotheken und Schulen“ waren gelungene Angebote gesucht, die öffentliche Bibliotheken in der Schnittstelle mit Kitas, Schulen und Schulbibliotheken zu zentralen Orte der Medienkompetenzförderung machen.

Aus den Bewerbungen kristallisierten sich Beispiele für Lernumgebungen heraus, in denen sich Kita-Kinder und Schülerinnen und Schüler erproben können und die systematische Kooperation zur Vermittlung von Lese- und Schreibkompetenz gefördert wird. Es gibt Angebote zur Informations- und Recherchekompetenz und Initiativen zu Projekten, die zum Nachdenken über die Zukunft anregen und Orientierung in der multimedialen Gesellschaft geben. Zu den nominierten Bibliotheken zählten über die Preisträger hinaus auch die Gemeindebücherei Süderbrarup und die Stadtbücherei Wedel. Die Entscheidung wurde von einer Jury getroffen, in der Hans Joachim Grote (Büchereiverein), Dr. Sönke Schulz (Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der AG der kommunalen Landesverbände), Claudia Knauer, (Büchereidirektorin des Verbandes Deutscher Büchereien Nordschleswig), Kathrin Reckling-Freitag (Arbeitsstelle Bibliothek und Schule beim Büchereiverein), Susanne Bieler-Seelhoff (Leiterin der Abteilung Kultur des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur) vertreten waren.

 

Quelle: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Schleswig-Holstein

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.