News-Port

Der Wettbewerb zum Deutschen Dirigentenpreis, dem internationalen Wettbewerb für Konzert- und Operndirigat, startet: Zwischen dem 18. und 22. Oktober messen sich 12 internationale Dirigentinnen und Dirigenten in Köln. Drei von ihnen werden sich am 23. Oktober in einem Finalkonzert in der Kölner Philharmonie präsentieren, es winken Preisgelder in Gesamthöhe von 31.000 €. Karten für das vom WDR 3 live übertragene Finale mit dem WDR Sinfonieorchester, dem Gürzenich-Orchester sowie Sängerinnen und Sängern des Ensembles und des Internationalen Opernstudios der Oper Köln, bei dem auch ein Publikumspreis vergeben wird, sind unter koelner-philharmonie.de erhältlich. 

 

Mit seinen Preisgeldern und umfangreichen Fördermaßnahmen gilt der Deutsche Dirigentenpreis des Forum Dirigieren, ehemals Dirigentenforum, als eine der höchstdotierten Auszeichnungen für jungen Dirigentinnen und Dirigenten in Europa. Aus ursprünglich 274 Bewerbungen konnten sich in diesem Jahr zehn internationale Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die Wettbewerbsrunden qualifizieren. Zwei weitere Dirigenten wurden als Absolventen des Förderprogrammes des Forum Dirigieren direkt zur Teilnahme nominiert. 

Zu den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Wettbewerbsrunden zwischen dem 18. und 23. Oktober in Köln gehören: Hangyul Chung (Südkorea), Martijn Dendievel (Belgien), Barbara Dragan (Polen), Valentin Egel (Deutschland), Aivis Greters (Lettland), Oren Gross-Thaler (Israel), Paul Marsovszky (Deutschland), Abner Padrino (Venezuela), Yifan Sun (China), José Ángel Salazar Marín (Venezuela), Gabriel Venzago (Deutschland) und Hankyeol Yoon (Südkorea).

 

Mitglieder der Jury 2021 sind: Markus Stenz (Vorsitzender der Jury, Dirigent), Marc Albrecht (Dirigent), John Carewe (Dirigent), Martin Griebl (Solo-Trompeter, WDR Sinfonieorchester), Torsten Janicke (1. Konzertmeister, Gürzenich-Orchester Köln), Louwrens Langevoort (Intendant der Kölner Philharmoie, Geschäftsführer der KölnMusik GmbH), Cristian Mǎcelaru (Chefdirigent des WDR Sinfonieorchesters), Dr. Birgit Meyer (Intendantin der Oper Köln), Nora Pötter-Grabko (Geschäftsführerin der Künstleragentur Dr. Raab & Dr. Böhm), Kristiina Poska (Dirigentin) und Lucas Singer (Bass, Oper Köln).

 

Der Deutsche Dirigentenpreis ist ein vom Deutschen Musikrat in Partnerschaft mit der Kölner Philharmonie, der Oper Köln, dem Gürzenich-Orchester Köln und dem WDR Sinfonieorchester ausgetragener internationaler Wettbewerb für junge Dirigentinnen und Dirigenten, der gleichermaßen die Gattungen Oper und Konzert im Repertoire vertritt.

 

Quelle: Deutscher Musikrat gGmbH

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.