Werbung

Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port

Der Straelener Übersetzerpreis der Kunststiftung NRW wird 2021 für deutschsprachige Literaturübersetzerinnen und Literaturübersetzer ausgeschrieben – für eine Übersetzung ins Deutsche.

Die ursprünglich für 2021 vorgesehene Vergabe des Preises in die spanischsprachige Welt wird aufgrund der Pandemie auf 2022 verschoben. Die Kunststiftung NRW folgt damit der Verschiebung des Gastlandauftritts Spaniens bei der Frankfurter Buchmesse nach 2022. Der Straelener Übersetzerpreis 2021 der Kunststiftung NRW wird daher erneut für eine Übersetzung ins Deutsche ausgeschrieben und setzt damit den turnusmäßig vorgesehenen Wechsel der Zielsprache aus.

 

 

Der Straelener Übersetzerpreis der Kunststiftung NRW, der seit 2001 in Kooperation mit dem Europäischen Übersetzer-Kollegium in Straelen vergeben wird, zeichnet somit 2021 wieder herausragende Leistungen auf dem Gebiet der literarischen Übersetzung in die deutsche Sprache aus. Neben dem Gesamtwerk der Übersetzerin oder des Übersetzers werden auch der Einsatz für den internationalen Kulturaustausch und für die Völkerverständigung gewürdigt. Der Preis ist mit 25.000 € dotiert.

 

Der Förderpreis zum Straelener Übersetzerpreis der Kunststiftung NRW, der zeitgleich ausgeschrieben wird, würdigt 2021 ebenfalls eine herausragende literarische Übersetzung in die deutsche Sprache. Er richtet sich an Übersetzerinnen und Übersetzer, die noch über kein umfangreiches übersetzerisches Werk verfügen. Eine Altersbeschränkung besteht nicht. Der Preis ist mit 5.000 € dotiert. Bewerbungen sind ab sofort möglich.

 

Preisvorschläge werden von Übersetzerinnen und Übersetzern (Eigenbewerbungen sind ausdrücklich erwünscht), von Literaturkritikerinnen und Literaturkritikern und von Verlagen entgegengenommen.

Berücksichtigt werden Werke erzählender Prosa. Die Übersetzung muss publiziert und sollte lieferbar sein.

 

Über die Preisvergabe entscheiden fünf unabhängige Jury-Mitglieder. Der Jury für das Jahr 2021 gehören die Literaturübersetzerinnen und Literaturübersetzer Paul Berf, Michael Kegler, Christiane Körner und Luis Ruby sowie die Literaturkritikerin Sieglinde Geisel an.

 

Der Straelener Übersetzerpreis gehört zu den höchstdotierten Literaturpreisen in Europa.

Bewerbungsschluss ist Montag, 30. November 2020.

 

Quelle: re-book marketing & kommunikation e.K.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Kein deutscher Philosoph ist ähnlich umstritten wie Martin Heidegger, und kaum einer ist seinen Verehrern wie Gegnern als Person ähnlich präsent. Oliver Precht...

Am Sonntag, den 18. Oktober 2020, lud die Hamburgische Architektenkammer ihre Mitglieder zu einem ungewöhnlichen und besonderen Event: dem „Wandeln auf den Rampen“...

Es ist eine umfassende Würdigung des britisch-amerikanischen Filmregisseurs, der zugleich Drehbuchautor, Filmproduzent und Filmeditor war. 1899 im nördlichen...

Pablo Larraín kreiert „Ema” als hochexplosiven Mix aus Familiendrama, Tanzperformance, Selbstfindungstrip, Zorn, Zärtlichkeit, Erotik und Feuer. Der chilenische...

Der finnische Architekt und Möbeldesigner Alvar Aalto (1898-1976) gilt als „Vater des Modernismus“. Er schuf ikonische, organisch anmutende Gebäude, darunter...

Die wenigen Vorteile für Kulturbühnenbesucher in Corona-Zeiten sind bekannt: Das immer gleiche Angebot wird häufiger durchbrochen von Unbekanntem, von Stücken also...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.