Werbung

Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port

Der griechische Flötist Stathis Karapanos wird heute mit dem Leonard Bernstein Award ausgezeichnet. Die Verleihung des von der Sparkassen-Finanzgruppe gestifteten und mit 10.000 Euro dotierten Preises an den 23-Jährigen findet in diesem Jahr unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Stattdessen entsteht ein Porträt- und Konzertfilm über Karapanos und seinen Mentor Christoph Eschenbach.

 

Normalerweise wird der international begehrte Leonard Bernstein Award mitten im Festivalsommer in der Lübecker Musik- und Kongresshalle verliehen. Beim direkt anschließenden Preisträgerkonzert stellt der/die jeweilige Nachwuchskünstler/in – in den vergangenen Jahren waren darunter Lang Lang, Martin Grubinger und Anna Vinnitskaya – sein Können unter Beweis. Begleitet wird sie oder er traditionell vom Schleswig-Holstein Festival Orchestra unter der Leitung von Christoph Eschenbach.

 

In diesem Jahr findet der Leonard Bernstein Award Corona-bedingt unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Stattdessen entsteht ein Film von Verleihung und Preisträgerkonzert, bei dem sich Stathis Karapanos gemeinsam mit Christoph Eschenbach am Klavier unter anderem Werken von Bach, Debussy und Bernstein widmet.

 

»Ich freue mich, dass wir den Leonard Bernstein Award auch unter diesen ungewöhnlichen Umständen verleihen können. Er ist ein gutes Aushängeschild für unsere vielseitige Förderung des SHMF, denn an den Karrieren der jungen Preisträgerinnen und Preisträger zeigt sich eindrucksvoll die nachhaltige Wirkung dieser Auszeichnung. Zugleich schafft der Preis eine enge Verbundenheit der Musikerinnen und Musiker zum Festival und damit auch zu Schleswig-Holstein. Ich bin überzeugt, dass dies für Stathis Karapanos ebenso gilt, wie für seine Vorgängerinnen und Vorgänger und ihn der Leonard Bernstein Award auf seinem Weg bestärken und voranbringen wird,« so Reinhard Boll, Präsident des Sparkassen- und Giroverbandes für Schleswig-Holstein und Mitglied der Jury.

 

Seit 2002 stiftet die Sparkassen-Finanzgruppe den mit 10.000 Euro dotierten Leonard Bernstein Award im Rahmen des Schleswig-Holstein Musik Festival. Den international begehrten Nachwuchspreis erhielten neben Lang Lang, Martin Grubinger und Anna Vinnitskaya auch Cameron Carpenter, Krzysztof Urbański und zuletzt Emily D’Angelo. Die Sparkassen-Finanzgruppe fördert im Verbund der Sparkassen des Landes mit der LBS Bausparkasse Schleswig-Holstein-Hamburg AG, der DekaBank, der Provinzial Nord Brandkasse AG, und dem Deutschen Sparkassen- und Giroverband das SHMF und setzt mit der begehrten Auszeichnung ein deutliches Signal im Bereich der Talentförderung.

 

Die Jury besteht aus Dr. Christian Kuhnt (Intendant Schleswig-Holstein Musik Festival), Christoph Eschenbach (Principal Conductor des Schleswig-Holstein Festival Orchestra und Chefdirigent des Konzerthausorchesters Berlin), Jamie Bernstein Thomas und Alexander Bernstein (beide Leonard Bernstein Society), Ute Fesquet (Deutsche Grammophon Gesellschaft), Martin Campbell-White (Askonas Holt Ltd., Consultant) sowie Reinhard Boll (Präsident des Sparkassen- und Giroverbandes für Schleswig-Holstein).

 

SHMF-Intendant und LBA-Jurymitglied Dr. Christian Kuhnt: »Stathis Karapanos ist nicht nur ein technisch brillanter Flötist, sondern verfügt auch über die Gabe, Musik intuitiv zu erspüren und sie dem Publikum mit einer beeindruckenden Ausstrahlung und hohen Emotionalität zu vermitteln. Mit ihm zeichnen wir außerdem einen jungen Europäer aus, dessen musikalische Karriere in Griechenland begann und ihn über Bulgarien nach Deutschland und Frankreich führte. Wieder einmal zeigt sich, dass Musik keine Grenzen kennt und eine verbindende Kraft hat – ganz wie es der Namensgeber des Awards und Mitbegründer des SHMF, Leonard Bernstein, vorgelebt hat.«

 

LBA-Preisträger Stathis Karapanos freut sich über die Auszeichnung: »Den Leonard-Bernstein-Award zu erhalten, ist eine unglaubliche Ehre. Die Auszeichnung bestätigt mich in dem Festhalten an meinem Kindheitstraum – ich wollte schon früh Musiker werden! Es ist großartig, nun in einer Reihe mit den vielen wunderbaren anderen Preisträgern stehen zu können.«

 

Quelle: Stiftung Schleswig-Holstein Musik Festival

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

So ist das, wenn plötzlich die Wirklichkeit der Regie auf der Opernbühne diktieren darf, was noch geht und was grundlegend anders gemacht werden muss. Corona...

In diesem Jahr wenden sich die Lübecker Museen ihren „Nachbarn im Norden“ zu. Mit einer Schau, in der die „Begegnungen zwischen dem Polarkreis und Lübeck“...

Nein, es ist kein Schreibfehler! Das Album heißt in der Tat „Millenial“ und nicht „Millennial“ – warum auch immer. Mag sein, dass es der guten alten Tradition von...

Sie war eine Ikone der Nouvelle Vague. An der Seite von Belmondo avancierte Jean Seberg, die 21jährige US-amerikanische Schauspielerin, durch Jean-Luc Godards...

In Lübeck stellt eine Kabinettsausstellung mit hochwertigen Exponaten aus acht Jahrhunderten die Kulturgeschichte nicht allein des Briefes vor. Es ist die schöne...

Endlich geht die Expedition weiter: Der von Fans mit Spannung erwartete Sequel-Movie knüpft direkt an die Handlung der 1. Staffel der erfolgreichen Anime-Serie...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.