Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port

Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft hat Anfang dieses Jahres zum 15. Mal den Deutschen Kulturförderpreis ausgeschrieben, der im November 2020 bei einer festlichen Preisverleihungsgala mit freundlicher Unterstützung der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) vergeben werden sollte. Die Auszeichnung würdigt innovative Projekte unternehmerischer Kulturförderung. Vor dem Hintergrund weiter geltender Einschränkungen für das gesellschaftliche Leben durch die COVID-19-Pandemie hat der Kulturkreis gemeinsam mit seinen Partnern Handelsblatt, ZDF und LBBW Modifikationen des aktuellen Wettbewerbsverfahrens zum Deutschen Kulturförderpreis beschlossen:

 

 

Die Ausschreibungsfrist für Bewerbungen von Unternehmen und unternehmensnahen Stiftungen um den Deutschen Kulturförderpreis wird bis zum 31. Januar 2021 verlängert und zusätzlich zu den bislang ausgelobten vier Preis-Kategorien ein Sonderpreis für ein herausragendes Projekt der unternehmerischen Kulturförderung im Kontext von COVID-19 vergeben. Die festliche Preisverleihungsgala für den Deutschen Kulturförderpreis 2020/21 findet im Frühsommer 2021 in Stuttgart mit freundlicher Unterstützung der LBBW statt. Der Termin wird noch bekannt gegeben. Ab 2022 soll der Deutsche Kulturförderpreis wieder im üblichen Modus vergeben werden.

 

Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft bedankt sich herzlich bei den zahlreichen Unternehmen und unternehmensnahen Stiftungen, die ihre Bewerbungen bereits eingereicht haben. Darüber hinaus möchte er weitere interessierte Akteure der unternehmerische Kulturförderung dazu ermutigen, sich bis zum 31. Januar 2021 um den Deutschen Kulturförderpreis 2020/21 zu bewerben und damit ihr kulturelles Engagement einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

 

Zum Deutschen Kulturförderpreis

Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e. V. vergibt den Deutschen Kulturförderpreis gemeinsam mit dem Handelsblatt und dem ZDF für innovative Kulturförderprojekte. Mit dieser Auszeichnung ehrt der Kulturkreis das herausragende Engagement von Unternehmen und unternehmensnahen Stiftungen, die sich in die Pflege und Weiterentwicklung der Kulturlandschaft unseres Landes fördernd einbringen. Die eingereichten Wettbewerbsbeiträge werden für ein Jahr auf der Kulturkreis-Homepage präsentiert. Das Handelsblatt nennt alle Bewerber und berichtet über die Gewinner. Das ZDF erstellt filmische Porträts zu den Preisträger-Projekten. Alle Bewerber sind zur festlichen Preisverleihungsgala eingeladen!

 

Bewerbungsmodalitäten

 

An wen richtet sich der Preis?

Unternehmen und unternehmensnahe Stiftungen mit Sitz in Deutschland, die sich neben dem eigentlichen Kerngeschäft kulturell engagieren, können sich mit einem Kulturförderprojekt aus den letzten 24 Monaten um den Deutschen Kulturförderpreis bewerben.

 

Wer vergibt den Preis?

Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e. V. vergibt den Deutschen Kulturförderpreis gemeinsam mit dem Handelsblatt und dem ZDF. Eine jährlich wechselnde, hochkarätig besetzte Jury aus Kultur, Politik, Medien und Wirtschaft beurteilt die Bewerbungen.

Welche Kriterien gelten?

 

Die Jury bewertet u. a. die Relevanz und Wirkung des Kulturförderprojekts, die Kreativität und Risikobereitschaft des Förderkonzepts und dessen Nachhaltigkeit und Innovation. Die Bewertung richtet sich nicht nach der Höhe der Förderausgaben.

Zum Sonderpreis: Die Jury bewertet das außerordentliche Engagement für Kunst und Kultur im Kontext der Herausforderungen durch die COVID-19-Pandemie.

 

Welche Preise werden verliehen?

 

2020/21 werden fünf Preise verliehen. Die Preiskategorien richten sich nach der Unternehmensgröße und der Mitarbeiterzahl (unternehmensnahe Stiftungen in Anlehnung an das dahinterstehende Unternehmen). Zusätzlich wird ein Sonderpreis für herausragendes Engagement 2020/21 ausgelobt.

 

-           Kategorie kleine Unternehmen (bis 200 Mitarbeiter)

-           Kategorie mittlere Unternehmen (bis 2.000 Mitarbeiter)

-           Kategorie große Unternehmen (bis 50.000 Mitarbeiter)

-           Kategorie große Unternehmen (ab 50.001 Mitarbeiter)

-           Sonderpreis

 

Preisverleihung

Alle Bewerber werden zur festlichen Preisverleihungsgala eingeladen. Sie findet im Frühsommer in Stuttgart in Zusammenarbeit mit der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) statt. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben. Die Bewerbung ist kostenfrei. Es werden keinerlei Teilnahme- oder Bearbeitungsgebühren erhoben. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Januar 2021!

 

Quelle: Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e. V.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Was macht das Lachen so bedeutend, dass jemand mehr als zweitausend Seiten darüber schreiben kann? Für Lenz Prütting ist das Lachen ein Verhalten, das allein dem...

In diesem Jahr ist alles anders. Corona-bedingt erschien deshalb die neue CD, namens „Spring“ von Menzel Mutzke verspätet. Mutzke…? Mutzke…? War da nicht was? –...

Luca ist zehn Jahre alt, der Vater 34. Die Mutter ist vor einem Jahr gestorben. Lucas versucht, seinem Vater ein guter Sohn zu sein. Jeden Tag sagt er ihm, er habe...

„Wege des Lebens – The Roads Not Taken” ist ein Blick tief in das Innerste des Menschen, eine ästhetisch virtuose Exkursion durch Zeit und Raum auf den Spuren noch...

Bill Asprey, der Schöpfer des legendären Comics „Love is…“ stellte zum Internationalen Tag der Freundschaft am 29.07. neue Arbeiten aus der Comic-Serie „Friendship...

Vierundzwanzig Jahre nach seinem Tod ist ein weiteres posthumes Werk des Philosophen Hans Blumenberg erschienen, zusammen mit seiner seinerzeit ungedruckten...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.