Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port
Der Arbeitskreis Kulturförderung (AKF) des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft vergibt seit 2012 im Kreis seiner Mitglieder den AKF-Award für besonders innovative Kulturförderprojekte. Der Preis würdigt innovatives kulturelles Engagement der AKF-Mitglieder und erhöht die Sichtbarkeit ihrer Kulturförderprojekte. In diesem Jahr dürfen sich gleich zwei Unternehmen über die Auszeichnung freuen. Die Stiftung Ahlers Pro Arte überzeugte mit ihrem Projekt „#DepictingWomen - Frauenbilder in der Kunst“. Volkswagen wurde geehrt für das Projekt „Volkswagen ART4ALL“.
 
AKF-Award Preisträger 2020:
Stiftung Ahlers Pro Arte: #DepictingWomen - Frauenbilder in der Kunst
Ausgehend von Werken der ahlers collection zeigte die Stiftung 2018 als Beitrag zur MeToo-Debatte die Ausstellung #DepictingWomen. Die Schau und begleitende Vorträge gingen der Frage nach, welche Frauenbilder über Jahrhunderte hinweg in der Kunst verbreitet wurden und welche emanzipatorischen Positionen sich in der Kunst nach 1945 ausgebildet haben.
 
Volkswagen: Volkswagen ART4ALL
Mit Volkswagen ART4ALL ermöglicht der Volkswagen Konzern seit 2018 an jedem ersten Donnerstag im Monat von 16-20 Uhr freien Eintritt in den Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin. Ergänzend zu den dort gezeigten Ausstellungen gibt es ein dazu abgestimmtes Rahmenprogramm mit Vorträgen, Führungen und Performances. Diese erfolgreiche Kooperation wurde im Januar 2020 nun auf das Kunstmuseum Wolfsburg ausgeweitet.
 
Stiftung Ahlers Pro Arte:
„Wir sind glücklich darüber, dass unsere Arbeit für Herford und die Region Ostwestfalen diese besondere Anerkennung erfahren hat und bundesweit auf Resonanz gestoßen ist. Diese Auszeichnung spornt uns an, auch weiterhin das hiesige Kulturleben mit hochwertigen Ausstellungen und Veranstaltungen zu bereichern.“ (Dr. Christian Torner, Geschäftsführer Stiftung Ahlers Pro Arte und Head of Corporate Art, Ahlers AG)
 
Volkswagen:
„Wir freuen uns über diese erneute Auszeichnung und fühlen uns durch den AKF-Award weiterhin darin bestärkt, als Unternehmen unsere gesellschaftliche Verantwortung auch im Bereich der Kulturförderung und kultureller Bildung wahrzunehmen. Mit unseren Partnern wollen wir vielen Menschen die Begegnung mit Kultur ermöglichen, denn Kulturförderung bedeutet für uns immer auch eine Investition in eine offene, lebendige und diskursfähige Gemeinschaft.“ (Benita von Maltzahn, Direktorin des Volkswagen Kulturengagements)
  
Zu den Preisträgern:
Die Stiftung Ahlers Pro Arte wurde 1995 in Herford von dem Textilfabrikanten Jan A. Ahlers († 2013) und seiner Tochter Dr. Stella A. Ahlers als gemeinnützige GmbH gegründet. Die Stiftung fördert bildende Kunst, Literatur und Musik. Ihre Hauptaufgabe ist die Erforschung und wissenschaftliche Dokumentation des Einflusses, den der deutsche Expressionismus auf die weitere Entwicklung der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts genommen hat. Zur Tätigkeit der Stiftung gehört auch der Aufbau einer eigenen Kunstsammlung. Gemäß ihrem Auftrag gilt das Hauptinteresse dabei einerseits dem deutschen Expressionismus, andererseits den bedeutenden Kunstströmungen, die sich seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa entwickelten und in denen das Erbe des Expressionismus nachwirkt.
 
Die Ahlers AG ist einer der großen börsennotierten Männermodehersteller in Europa. Die Marken der Ahlers AG sind in zwei Segmente aufgeteilt. Das Premiumsegment umfasst die Marken Baldessarini, Pierre Cardin und Otto Kern. Das Segment Jeans & Workwear besteht aus den Marken Pioneer Authentic Jeans und Pionier Workwear.
 
Volkswagen Cultural Engagement: Mit der Unterstützung zukunftsgerichteter Initiativen in Kunst und Kultur in aller Welt leistet Volkswagen als Unternehmen seinen Beitrag dazu, dass die Ideen und Perspektiven vieler Kulturschaffender sichtbarer werden und damit von Menschen aus verschiedenen  Bereichen des Lebens reflektiert werden können. Kreativität und Innovationskraft sind für Volkswagen untrennbar miteinander verbunden und bilden die Basis sowohl für ein Unternehmen wie auch für eine moderne und fortschrittliche Gesellschaft.
 
Zum Arbeitskreis Kulturförderung (AKF):
Als einzigartiges Netzwerk vereint der Arbeitskreis Kulturförderung (AKF) des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft Unternehmen und unternehmensnahe Stiftungen, die sich für Kunst und Kultur engagieren. Seine Mitglieder tauschen sich branchenübergreifend zu Zielen und Rahmenbedingungen der unternehmerischen Kulturförderung aus und beziehen dabei alle Formen des Engagements ein: von Sponsoring, Corporate Volunteering, eigenen Kulturangeboten, Public Private Partnerships bis hin zum Mäzenatentum.
 
Quelle: Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e. V.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Ihr Blick trifft uns mitten ins Herz, – ein Blick voller Zorn, Entschlossenheit, Schmerz und Trauer. Cynthia Erivo spielt die Rolle der legendären...

Es ist erst gut ein Jahr her, da berichtete KulturPort.De noch von Ennio Morricones „Farewell Tour“ quer durch Europa, die ihn auch am 21.1.2019 mit rund 200...

Die Musiker der Gruppe Svjata Vatra (Свята Ватра) um den Sänger und Trombone-Spieler Ruslan Trochynskyi legen sehr großen Wert darauf, dass bei diesem...

Die beeindruckende Sammlung spätmittelalterlicher und frühneuzeitlicher Kunstwerke des Lübecker St. Annen-Museums konnte durch einen schönen „Hieronymus im...

In sechszehn Porträts beschreibt der Journalist und Chefredakteur der „Welt-Gruppe“, Ulf Poschardt, was er sich unter Mündigkeit vorstellt. Nicht wenige Begriffe...

Detektiv Conan startet in ein neues Kino-Abenteuer. Nach dem Corona-Lockdown wechseln die KAZÉ Anime Nights von der Streaming Plattform Anime-on-demand.de zurück...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.