Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port
Mehr als 1.000 Bibliotheken boten eine Woche lang in ganz Deutschland rund 4.000 Veranstaltungen und 10.000 Stunden Programm im Rahmen der jährlich stattfindenden Aktionswoche des Deutschen Bibliotheksverbands (dbv). Der Abschluss der Kampagne wird am Freitagabend im Rahmen der vierten WDR 5 Lesetour anlässlich des bundesweiten Vorlesetags in der Dortmunder Stadt- und Landesbibliothek gefeiert.

Unter Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler, der sich kontinuierlich für die Anliegen der Bibliotheken einsetzt, lockten erneut unterschiedlichste Bibliotheken zahlreiche Besucher zu Lesungen, Bibliotheksnächten, Gesprächsreihen und Mitmachaktionen. In ganz Deutschland machten Bibliotheken zum zweiten Mal auf ihr großes Aufgabenspektrum als Kultur- und Bildungseinrichtungen aufmerksam.

In diesem Jahr standen besonders die Angebote der Bibliotheken für Migration und Integration im Fokus. Denn Menschen mit Migrationshintergrund sind in Bibliotheken angekommen: 23% von ihnen nutzen aktuell eine Bibliothek. In der Gesamtbevölkerung sind es 19%. Für ihren Beitrag zur Integration durch Bildung, zur Entwicklung von Lese- und Medienkompetenz bei Kindern und Jugendlichen und zur Beförderung des lebensbegleitenden Lernens benötigen
Bibliotheken eine zuverlässige Finanzierung und kontinuierliche Weiterentwicklung. Dafür fordern sie landesweite Bibliotheksgesetze.

Bundesbildungsministerin Annette Schavan fördert die Aktionswoche undvbegründete ihren Einsatz auf Deutschlandradio Kultur: „Wir wissen, Umgangvmit Sprache, Zugang zum Buch ist Schlüssel für gute Bildung. ‚Deutschland liest. Treffpunkt Bibliothek’ wird deshalb ja auch von uns unterstützt, weil wir immer stärker aus Einzelprojekten eine bundesweite Konzeption machen
wollen.“ Dass dies mit der Aktionswoche gelungen ist, zeigt die große Beteiligung von Bibliotheken und prominenten Vorlesern sowie der überwältigende Zuspruch der Besucher.

Unterstützt wurde die Aktionswoche von regionalen und überregionalen Medienpartnern aus Print und Hörfunk sowie von Aktionspaten wie Marcel Reich-Ranicki, Iris Berben, Denis Scheck, Marietta Slomka, Tim Mälzer, Wladimir Kaminer und Ralph Caspers & Shary Reeves.

Auch in 2010 soll „Deutschland liest. Treffpunkt Bibliothek“ weitergeführt werden, um jährlich immer im November den am stärksten genutzten Kultur- und Bildungseinrichtungen Deutschlands – den Bibliotheken – ein bundesweites Forum zu geben.

Der Deutsche Bibliotheksverband wurde vor 60 Jahren gegründet und ist der Verband aller deutschen Bibliotheken. Sein Anliegen ist es, die Wirkung der Bibliotheken in Kultur und Bildung sichtbar zu machen und ihre Rolle in der Gesellschaft zu stärken.

Weitere Informationen und Quelle: www.bibliotheksverband.de / www.treffpunkt-bibliothek.de

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Nachdem aufgrund der weltweiten Corona-Pandemie sämtlichen Kirchen geschlossen hatten, dürfen die Gotteshäuser nun wieder öffnen. Gläubige haben somit die...

Die Robbe & Berking Werft lädt zu einer ungewöhnlichen Ausstellung ein. Theater-Livestream, Konzert-Livestream, Poetry-Slam-Livestream. Oliver Berking,...

Mit dieser gerade erschienenen Veröffentlichung von träumendem Gras präsentiert der dänische Bassist und Komponist Jonathan Andersen erstmals ein vielfältiges...

Noch bis tief in den Herbst hinein zeigt das Schweriner Landesmuseum in zwei großen Sälen fünfundfünfzig Bilder dänischer Künstler, die dem Land von dem Mäzen...

„Folk und mehr aus Russland“ steht in der Unterzeile dieser Doppel-CD, die einen Einblick gibt in die Volksmusik und Liedgut des flächenmäßig größten Landes der...

Da, meines Wissens, aus Anlass des Todes Klaus Christian Köhnkes am 24. Mai 2013 in der Kulturredaktion des Flensburger Tageblatts sich niemand dazu verstanden...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.