Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...
Martin Zopick zu „Nocturnal Animals” – Rachethriller als bittere Selbsterkenntnis : Der zweite Film von Tom Ford und der ist gar nich...
Michaela zu „Midsommar”. Die sonnendurchfluteten Abgründe des Ari Aster: Einer der magnetisierendsten Filme, die ich seit ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Industrie zum Anfassen in der 2. Langen Nacht der Industrie

Drucken
Donnerstag, den 12. November 2009 um 11:26 Uhr
16 Hamburger Industriebetrieb öffnen bis 22 Uhr ihre Werkstore.
Zum zweiten Mal findet die "Lange Nacht der Hamburger Industrie" in 16 Hamburger Betrieben statt. Albis Plastic, Arcelor Mittal, azv Südholstein, Bode Chemie, BSN medical, Cargill, Dasell Cabin Interiors, EON Hanse, Eurogate, Ferchau Engineering, Hamburg Wasser, KHS Corpoplast, Lufthansa Technik, National Starch, seca Deutschland und Vattenfall Europe haben ihre Tore für Vorträge und Betriebsführungen geöffnet. Teilnehmer sind Schüler ab 14 Jahren, Studierende, Ausbildungsplatzbewerber, Arbeitssuchende, wechselwillige Berufstätige und allgemein Interessierte, die jeweils zwei Industriebetriebe besuchen. Die zweite „Lange Nacht der Industrie“ ist auch in diesem Jahr wieder auf überwältigendes Interesse gestoßen: Für 850 Besucherplätze lagen über 1.200 Anmeldungen vor. Noch im Oktober waren sämtliche Touren ausgebucht. Die 16 Industrieunternehmen nutzen an 17 Standorten die Möglichkeit, sich zu präsentieren, als potentieller Arbeitgeber vorzustellen und in unmittelbaren Kontakt mit interessierten Bewerbern zu gelangen.

Frank Horch, Präses der Handelskammer Hamburg, sagte bei der Auftaktveranstaltung am Zentralen Omnibusbahnhof: „Die ‚Lange Nacht der Industrie’ ist ein interessantes Konzept, da die Industrie heute Nacht ihre sonst verschlossenen Werkstore öffnet und Einblicke in ihre tägliche Arbeit gewährt, die sonst nur ihren Mitarbeitern zugänglich sind. Gerade wegen dieser einzigartigen Einblicke kann diese Veranstaltung Begeisterung für die Industrie als potenzieller Arbeitgeber wecken, der abwechslungsreiche und spannende Tätigkeiten zu bieten hat."

Hans-Theodor Kutsch, Vorsitzender des IVH – INDUSTRIEVERBAND HAMBURG e.V. erklärte: "Hamburgs Industrie ist einer der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren unserer Stadt mit zirka 180.000 Arbeitsplätzen und Ausbildungschancen für alle Schulabschlüsse. Wir sind stolz auf die gute Nachbarschaft in unserem Stadtstaat und wollen diesen Dialog mit den Bürgern durch die Lange Nacht der Industrie weiter intensivieren. Unser Ziel ist es, durch Informationen Vorurteilen zu begegnen und für Hamburgs Industrie als interessanter Arbeitgeber und Partner der Bürger zu werben."

Schirmherr Wirtschaftssenator Axel Gedaschko betonte bei der Auftaktveranstaltung „Als Schirmherr ist es für mich eine besondere Freude, dass diese Veranstaltung auf so viel positive Resonanz trifft und Vorbild für weitere deutsche Städte ist. Auch an diesem positiven Feedback erkennt man den Stellenwert der Industrie: Eine starke Industrie trägt in hohem Maße zum wirtschaftlichen Wohlstand bei.“

Thomas Bösenberg, team.arbeit.hamburg unterstützt die Lange Nacht der Industrie, weil „die Kooperation mit der Wirtschaft für uns sehr wichtig ist, aber auch weil es für unseren Kundenkreis nichts Sinnvolleres geben kann, als sich heutige Industriebetriebe aus nächster Nähe anzusehen, um sich vom Reiz der Technik, der modernen Arbeitswelt und vom Teamgeist gefangen nehmen zu lassen“

Die Veranstaltung ist eine Initiative der Handelskammer Hamburg, des IVH-INDUSTRIEVERBAND HAMBURG e.V. und des Team Arbeit Hamburg. Veranstaltungsbüro ist prima events. Einen Überblick über die Veranstaltung erhalten Sie unter www.lange-nacht-der-industrie.de.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Industrie zum Anfassen in der 2. Langen Nacht...

Mehr auf KulturPort.De

Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst
 Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst



Hamburgs Unternehmen können sich der Öffentlichkeit als Kunstförderer vorstellen, die Öffentlichkeit hat die einmalige Chance, Sammlungen kennenzulernen, zu  [ ... ]



Katrin Bethge: Lichtdurchflutet
 Katrin Bethge: Lichtdurchflutet



Seit Ende der 1990er Jahre inszeniert die in Hamburg lebende Künstlerin Katrin Bethge mit Licht – Innen- und Außenräume.
Seit dem Wochenende und noch bis z [ ... ]



„The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms
 „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms



Vorbei der fiebrige Glamour und die trügerische Romantisierung von „Goodfellas”, Verbrechen ist in „The Irishman” ein eher eintönig sorgenvolles Metier [ ... ]



Still in the Woods: Flying Waves
 Still in the Woods: Flying Waves



Schon in einer vorangegangenen KulturPort.De-Besprechung zum ersten Album (Rootless Tree) von „Still in the Woods“ kam das bemerkenswerte Potential der Band  [ ... ]



„Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona
 „Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona



Ein ungewöhnlich schönes Ambiente, ganz erstaunliche Stimmen und ein Spaßfaktor, wie er in der klassischen Musik wohl einmalig ist: Der „Halloween“-Sänge [ ... ]



Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel
 Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel



Die Bibel, sagt Arno Schmidt, sei „ein unordentliches Buch mit 50.000 Textvarianten“. Auch wenn diese Zahl groß klingt – damit hat er gewiss noch heftig u [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.