Neue Kommentare

Stipe Gojun zu „La Vérité” Hirokazu Kore-eda und der Mythos Familie : Ach, wie gern würde ich heute ins Kino gehen. Ob...
Frank-Peter Hansen zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Im Spätherbst letzten Jahres anlässlich einer S...
bbk berlin zu Dortmund geht neue Wege bei der Kunst-Förderung: Die Berliner Künstler*innen freut es sehr, dass ...
Markus Semm zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Sehen Sie: Der Unterschied zw. Heidegger und Cass...
Karin Schneider zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Ein großartiger Artikel! Stefan Diebitz schafft ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Fachbibliothek im Haus der Photographie eröffnet am 10. März

Drucken
Donnerstag, den 05. März 2009 um 15:03 Uhr
Das Haus der Photographie in den Deichtorhallen Hamburg wird in Kürze um eine Attraktion reicher sein: Die Bibliothek F.C. Gundlach ist als Dauerleihgabe in das Haus der Photographie gezogen und wird ab März 2009 dank der Unterstützung des Freundeskreises der Photographie der Öffentlichkeit zugänglich sein. Der Bestand umfasst mehr als 13.000 Bände und Zeitschriften.
Zur Eröffnung am 10. März 2009 wird die in New York lebende Fotografin Jessica Backhaus ihre Bücher "What Still Remains" und "One Day in November" vorstellen.

In der Bibliothek bietet sich dann Fachleuten, Neugierigen und Bücherliebhabern zwei Mal in der Woche die Möglichkeit, die Schätze unter die Lupe zu nehmen. Zusammen mit den rund 8.000 Bänden der Deichtorhallen, die das Angebot der Bibliothek um die Sparte "aktuelle Kunst" ergänzen, umfasst die neue Präsenzbibliothek mit Fleetblick mehr als 13.000 Bände und Zeitschriften. Sechs Leseplätze stehen den Besuchern zur Verfügung. An diesen kann auch mit dem eigenen Computer gearbeitet werden.
Die Bücher sind in einem EDV-Katalog recherchierbar, der zukünftig auch bequem von Zuhause aus über die Website der Deichtorhallen Hamburg genutzt werden kann.

Mit mehr als 5.000 Bänden und über 40 Fachzeitschriften zur Fotografie haben die Besucher des Hauses die Möglichkeit, ihre Kenntnisse rund um das Medium Fotografie zu vertiefen und intensiv zu forschen. Neben Bänden zur Geschichte, Theorie und Praxis der Fotografie ergänzen Werke zur Modefotografie, Film und Design das Angebot der Bibliothek. Den bedeutendsten Grundpfeiler des Bibliotheksbestandes bilden die zahlreichen Monographien zu Fotokünstlern. Große Namen wie etwa Richard Avedon, Bernd und Hilla Becher, Henri Cartier-Bresson, Andreas Gursky, William Eggleston, Cindy Sherman oder Thomas Struth sind hier vertreten.

Es ist der Sammelleidenschaft F.C. Gundlachs zu verdanken, dass der Bestand der Bibliothek heute wahre Raritäten und kostbare Erstausgaben großartiger Klassiker der Fotobuchkunst enthält. Die Originalausgabe von "William Eggleston´s Guide" (1976) ist ebenso vertreten wie "Anonyme Skulpturen", von Bernd und Hilla Becher (1970) oder "Yosemite and the range of light" von Ansel Adams (1979).
Schon während seiner Kindheit entdeckte F.C. Gundlach seine Liebe zum Fotobuch. Noch heute kann er sich an eines seiner ersten Fotobücher deutlich erinnern: "Das goldene Buch der Rolleiflex". Dieses Werk trug wesentlich dazu bei, dass er sich später für eine Ausbildung zum Fotografen entschied. Es befindet sich übrigens noch heute in seinem Besitz.
Lange bevor F.C. Gundlach die ersten Fotografien für seine Sammlung erwarb, begann er seine Fotobuch-Bibliothek kontinuierlich auszubauen. Im Laufe der Jahre wurde aus F.C. Gundlach so nicht nur ein bedeutender Modefotograf, Sammler und Kurator, sondern auch ein Experte für gute Fotobücher.

Kontakt:
Gern ist Ihnen die wissenschaftliche Mitarbeiterin Jasmin Seck bei Ihren Fragen behilflich und unterstützt Sie bei Ihren Recherchen: telefonisch während der Öffnungszeiten unter folgender Telefonnummer: 040 - 32 10 32 24 oder per Email, auch außerhalb der Öffnungszeiten: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .
Die Bibliothek ist dienstags und mittwochs jeweils von 14-18 Uhr besetzt. Die Nutzung ist frei.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Fachbibliothek im Haus der Photographie eröf...

Mehr auf KulturPort.De

The Henry Girls: Shout, Sister Shout
 The Henry Girls: Shout, Sister Shout



Sie sind Irish, sie sind Geschwister, sie sind gut!
In dem Dreihundert-Seelen-Nest Malin (Irish: Málainn), in der Grafschaft Donegal, ganz im äußersten Norde [ ... ]



Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen. Ein persönlicher Nachruf von Purple Schulz
 Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen. Ein persönlicher Nachruf von Purple Schulz



Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen, hat am vergangenen Samstag ihre Flügel ausgebreitet und ist davongeflogen wie das Rotkehlchen vor ihrem Fenster,  [ ... ]



Anime: Psycho Pass – Sinners of the System
 Anime: Psycho Pass – Sinners of the System



Ein spannender Cyperpunk-Thriller, angesiedelt im 21ten Jahrhundert und gepaart mit actiongeladener Science-Fiction erzählt von drei verschiedenen Fällen rund  [ ... ]



Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf
 Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf



Virginia Woolf (1882-1941) ist eine Ikone der literarischen Moderne. Wie kaum eine andere Frau ihrer Zeit steht sie für das Ringen um Eigenständigkeit und Raum [ ... ]



BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin
 BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin



Menschen, Bücher, Sensationen: An diesem Wochenende, vom 27. bis 29. März 2020, sollte die renommierte BuchDruckKunst im Museum der Arbeit stattfinden. Ein Hig [ ... ]



Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung
 Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung



Eigentlich bin ich nicht besonders scharf auf Krimis. Wenn sie allerdings sehr gut sind, relativiert sich das. Wahrscheinlich befinde ich mich tief im Mainstream [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.