Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...
Martin Zopick zu „Nocturnal Animals” – Rachethriller als bittere Selbsterkenntnis : Der zweite Film von Tom Ford und der ist gar nich...
Michaela zu „Midsommar”. Die sonnendurchfluteten Abgründe des Ari Aster: Einer der magnetisierendsten Filme, die ich seit ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Bundesverdienstkreuz für Klaus Kottmeier

Drucken
Mittwoch, den 28. Oktober 2009 um 09:49 Uhr
Klaus Kottmeier, Vorsitzender des Aufsichtsrats des Deutschen Fachverlages (Frankfurt am Main), ist mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland geehrt worden. Michael Boddenberg, Hessischer Minister für Bundesangelegenheiten und Bevollmächtigter des Landes beim Bund, übergab die Auszeichnung heute in der Staatskanzlei in Wiesbaden.

Klaus Kottmeier wurde für seine Tätigkeit als Verleger und sein großes ehrenamtliches Engagement im Bereich Medien ausgezeichnet. "Sie haben durch Ihre Initiative und Ihre Tatkraft viele Arbeitsplätze geschaffen, Sie haben sich stets für die wirtschaftliche Entwicklung Deutschlands eingesetzt und sich für junge Menschen und deren Aus- und Fortbildung eingesetzt", würdigte Boddenberg die Verdienste Klaus Kottmeiers.

Er habe als Verleger an der Spitze des Deutschen Fachverlags als "international agierendem Wissensvermittler mit über 90 Publikationen, mehr als 60 Online-Angeboten und einem umfangreichen Fachbuchprogramm sowie zahlreichen hochkarätigen Branchenveranstaltungen für die wichtigen und wachstumsstarken Branchen der deutschen Wirtschaft ein beindruckendes, erfolgreiches, publizistisches Werk geschaffen". Die Nachwuchsförderung und Personalentwicklung, für die der Deutsche Fachverlag mehrfach von der Industrie- und Handelskammer ausgezeichnet wurde, liege Klaus Kottmeier besonders am Herzen. Boddenberg erwähnte außerdem lobend die drei gemeinnützigen Branchenstiftungen, die von Kottmeier initiiert und gegründet worden seien und denen er bis heute vorstehe: die Wilhelm-Lorch-Stiftung, die Stiftung Goldener Zuckerhut und die Horizont-Stiftung.

Darüber hinaus engagiere er sich auch ehrenamtlich in hohem Maße. So sei er einer der treibenden Kräfte bei der Gründung der Deutschen Fachpresse im Jahr 1992 gewesen. Klaus Kottmeier war rund zehn Jahre Vorsitzender des Vorstands der Fachgruppe Fachzeitschriften im Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) und gehörte lange Jahre dem Vorstand des VDZ an. Als Sprecher der Deutschen Fachpresse hat er langfristig dazu beigetragen, dass sich der Stellenwert der Fachzeitschriften nachhaltig erhöht hat und diese Mediengattung in der Öffentlichkeit verstärkt wahrgenommen wird. Bereits 2004 wurde er für dieses Engagement vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels mit der "Goldenen Nadel" geehrt.

Seine berufliche Karriere hat Klaus Kottmeier 1962 als Justiziar beim "Weser-Kurier" in Bremen begonnen. 1969 wechselte er als Verlagsleiter der Lebensmittel Zeitung zum Deutschen Fachverlag, Frankfurt am Main. 1976 wurde er zum Geschäftsführer der Verlagsgruppe berufen, deren Sprecher er von 1981 bis Ende Juli 2003 war. Den Aufstieg der Verlagsgruppe zu einem führenden, konzernunabhängigen Fachmedienunternehmen hat er in dieser Zeit maßgeblich geprägt. Zum 1. August 2003 hat Klaus Kottmeier den Vorsitz des neu gegründeten Aufsichtsrats übernommen. Außerdem ist er Vorsitzender des Aufsichtsrates des Verlages Recht und Wirtschaft, Frankfurt, der Manstein Zeitschriftenverlagsges. m.b.H., Perchtoldsdorf/Wien sowie des Stuttgarter Matthaes Verlages. Weiterhin ist er Vorsitzender des Verwaltungsrates von Edizioni Ecomarket, Mailand.

Die Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag, Frankfurt am Main, beschäftigt in Deutschland sowie in zahlreichen Tochtergesellschaften im Ausland 865 Mitarbeiter. Mit mehr als 90 Fachmedien, mehr als 60 Onlineangeboten inklusive Communities, einer großen Zahl von Fachbuchtiteln und einem Umsatz von 135,7 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2008 gehört die Verlagsgruppe zu den größten konzernunabhängigen Fachmedien-Unternehmen in Deutschland und Europa.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Bundesverdienstkreuz für Klaus Kottmeier

Mehr auf KulturPort.De

„The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms
 „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms



Vorbei der fiebrige Glamour und die trügerische Romantisierung von „Good Fellas”, Verbrechen ist in „The Irishman” ein eher eintönig sorgenvolles Metie [ ... ]



Still in the Woods: Flying Waves
 Still in the Woods: Flying Waves



Schon in einer vorangegangenen KulturPort.De-Besprechung zum ersten Album (Rootless Tree) von „Still in the Woods“ kam das bemerkenswerte Potential der Band  [ ... ]



„Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona
 „Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona



Ein ungewöhnlich schönes Ambiente, ganz erstaunliche Stimmen und ein Spaßfaktor, wie er in der klassischen Musik wohl einmalig ist: Der „Halloween“-Sänge [ ... ]



Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel
 Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel



Die Bibel, sagt Arno Schmidt, sei „ein unordentliches Buch mit 50.000 Textvarianten“. Auch wenn diese Zahl groß klingt – damit hat er gewiss noch heftig u [ ... ]



Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer
 Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer



Es war die Zeit, in der die Malerei totgesagt war. Jeder, der sich zur Avantgarde zählte, suchte den Ausstieg aus dem Bild. Jeder? Nein. Vier junge Maler dachte [ ... ]



Christian Frentzen: First Encounter
 Christian Frentzen: First Encounter



Hat Modern Jazz noch eine Zukunft? Oder ist seine Wiederbelebung ein Griff in die Mottenkiste? Nein: Der Kölner Pianist Christian Frentzen zeigt auf seinem Deb [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.