Werbung

Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port
Schafft es die Menschheit, die acht UN-Millenniumziele zu verwirklichen? Darüber informiert die UN-Stadt Bonn am 24. Oktober zum "Tag der Vereinten Nationen". UN-Sekretariate, Ministerien und Organisationen zeigen auf dem Marktplatz, wie sie Hand in Hand für eine nachhaltige Zukunft sorgen. In diesem Jahr steht das achte Millenniumentwicklungsziel im Mittelpunkt: "Aufbau einer weltweiten Entwicklungspartnerschaft".

Die Deutsche UNESCO-Kommission informiert auf dem Bonner Bürgerfest über ihren neuen Freiwilligendienst "kulturweit". Seit Februar können junge Menschen aus Deutschland einen internationalen Freiwilligendienst bei Partnerorganisationen der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik leisten. Sie engagieren sich für 6 oder 12 Monate in Entwicklungsländern Afrikas, Asiens, Lateinamerikas, Mittel- und Südosteuropas.

Der Bonner Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch eröffnet das Bürgerfest zum "Tag der Vereinten Nationen" am 24. Oktober um 12 Uhr auf dem Marktplatz. Highlights des Bühnenprogramms sind die brasilianische Musikband "Só Sucesso", die deutsch-afrikanische Trommelgruppe "Michel & Friends", die Maus-Show vom WDR und die Rockband "Pelemele".

Am Vorabend, dem 23. Oktober, findet um 18 Uhr in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland das zehnte Bonner UN-Gespräch statt. Zu Gast ist Prof. Mojib Latif vom Leibniz Institut für Meereswissenschaften an der Universität Kiel. Er hält den Vortrag "Herausforderung Klimawandel - Was wir jetzt tun müssen". Das UN-Gespräch ist seit 2000 der Auftakt zum "Tag der Vereinten Nationen" in Bonn.

Die Vereinten Nationen verabschiedeten im Jahr 2000 die UN-Millenniumerklärung. 189 Staaten - darunter auch Deutschland - versprachen, bis 2015 acht Millenniumziele umzusetzen: Kampf gegen Armut, Schuldbildung für alle Kinder, Gleichstellung der Geschlechter, Verringerung der Kindersterblichkeit, Gesundheit der Mütter, Kampf gegen AIDS, Schutz der Umwelt, weltweite Entwicklungspartnerschaft. Die acht Millenniumziele sollen die Kluft zwischen armen und reichen Ländern verringern.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Fabelhafte Fresken und Holzschnitzereien, fulminanter Figurenreichtum in feinsten Farbnuancen: Das buddhistische Kloster Alchi in Ladakh (Nordindien) zählt zu den...

Markus Gabriel sei der „Philosoph der Stunde“, erklärte der Moderator von „Titel, Thesen, Temperamente“ am 26. Juli, als er ein Interview mit dem telegenen...

Der Saisonauftakt am Thalia Theater war mehr als mutig, geradezu heldenhaft. Der Hunger danach, wieder analog vor Publikum zu stehen und, ja, die gefühlte...

Die Kunst in den Zeiten der Pandemie Was macht ein Regisseur, was macht Jan Dvořák, den ein Auftrag der Oper in Mannheim erreicht, Mozarts „Die Zauberflöte“ nicht...

Schon Robert Seethalers preisgekrönte Romane „Der Trafikant" (2012) und „Ein ganzes Leben“ (2014) sind Romane über Leben und Tod. Mit dem letzten Buch dieser...

„Denn das Meer umgibt uns überall“Hokkaidō ist die japanische Bezeichnung für die nördlichst gelegene Insel Japans und bedeutet banal „Nordmeer Präfektur“. Seit...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.