Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...
Martin Zopick zu „Nocturnal Animals” – Rachethriller als bittere Selbsterkenntnis : Der zweite Film von Tom Ford und der ist gar nich...
Michaela zu „Midsommar”. Die sonnendurchfluteten Abgründe des Ari Aster: Einer der magnetisierendsten Filme, die ich seit ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Anmeldung zum Bundeswettbewerb JUNGER FILM

Drucken
Montag, den 09. Dezember 2013 um 13:27 Uhr
FiSH- Festival im StadtHafen Rostock - ist seit 2004 das Frühlingsevent der jungen deutschen Filmszene. Der nationale Kurzfilmwettbewerb JUNGER FILM ist das zentrale und zugleich umfangreichste Programm im FiSH. Gezeigt werden Filme von nicht mehr als 30 Minuten Spielzeit und Regisseuren, die nicht älter als 27 Jahre sind. Im Vorjahr reichten über 465 Nachwuchsregisseure ihre Kurzfilme ein. Das Festival zeigt 30 bis 40 davon im jährlichen Wettbewerbsprogramm.

Den besonderen Charme des JUNGEN FILMS macht die kommunikative Atmosphäre zwischen Filmemachern, Fachjury und Publikum aus. So findet im Anschluss an jede Filmvorführung noch auf der Bühne ein Interview mit Moderator Axel Ranisch ("Ich fühl mich Disco") und den Machern statt. Höhepunkt sind die öffentlichen Jurydiskussionen auf der Bühne nach jedem Filmblock. Die Jury wechselt dabei jährlich. Ihr gehören fünf Filmexperten an, darunter bereits bekannte Regisseure wie Andreas Dresen („Halt auf freier Strecke“) und Sven Taddicken („Emmas Glück“) und Schauspieler wie Susanne Bormann („Sonnenallee“) und Charly Hübner („Das Leben der Anderen“).
 
Der Hauptpreis „Film des Jahres“ zum deutschlandweit ausgeschriebenen Kurzfilmwettbewerb JUNGER FILM 2014 ist mit insgesamt 9000 Euro dotiert.

Er besteht aus:
- einem Preisgeld in Höhe von 4.000 Euro, gestiftet zu gleichen Teilen vom Rotary Club Heiligendamm (zum elften Mal dabei) und den Kultusminister M-V (zum dritten Mal dabei).
-  einem Produktionsbudget von 5.000 Euro, zusätzlich von der Landesregierung ausgestattet, im Rahmen der Nachwuchsförderung der Kulturellen Filmförderung M-V.
 
 
Reicht eure Filme schnell und unkompliziert über das Onlineportal für Filmfestivals filmfestivals4u.net ein oder klassisch mit dem Anmeldebogen zum Ausfüllen.
 
Einsendeschluss ist der15. Januar 2014.
 
Wir freuen uns auf Eure Einreichungen!
Euer FiSH-Team

Quelle: Institut für neue Medien gGmbH

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Anmeldung zum Bundeswettbewerb JUNGER FILM

Mehr auf KulturPort.De

Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst
 Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst



Hamburgs Unternehmen können sich der Öffentlichkeit als Kunstförderer vorstellen, die Öffentlichkeit hat die einmalige Chance, Sammlungen kennenzulernen, zu  [ ... ]



Katrin Bethge: Lichtdurchflutet
 Katrin Bethge: Lichtdurchflutet



Seit Ende der 1990er Jahre inszeniert die in Hamburg lebende Künstlerin Katrin Bethge mit Licht – Innen- und Außenräume.
Seit dem Wochenende und noch bis z [ ... ]



„The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms
 „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms



Vorbei der fiebrige Glamour und die trügerische Romantisierung von „Goodfellas”, Verbrechen ist in „The Irishman” ein eher eintönig sorgenvolles Metier [ ... ]



Still in the Woods: Flying Waves
 Still in the Woods: Flying Waves



Schon in einer vorangegangenen KulturPort.De-Besprechung zum ersten Album (Rootless Tree) von „Still in the Woods“ kam das bemerkenswerte Potential der Band  [ ... ]



„Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona
 „Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona



Ein ungewöhnlich schönes Ambiente, ganz erstaunliche Stimmen und ein Spaßfaktor, wie er in der klassischen Musik wohl einmalig ist: Der „Halloween“-Sänge [ ... ]



Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel
 Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel



Die Bibel, sagt Arno Schmidt, sei „ein unordentliches Buch mit 50.000 Textvarianten“. Auch wenn diese Zahl groß klingt – damit hat er gewiss noch heftig u [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.