Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...
Martin Zopick zu „Nocturnal Animals” – Rachethriller als bittere Selbsterkenntnis : Der zweite Film von Tom Ford und der ist gar nich...
Michaela zu „Midsommar”. Die sonnendurchfluteten Abgründe des Ari Aster: Einer der magnetisierendsten Filme, die ich seit ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Startschuss für "Company" - Tanzperformance mit Kindern und SeniorInnen

Drucken
Dienstag, den 13. Oktober 2009 um 09:48 Uhr
fokus!tanzperformance e.V. geht in die nächste Runde: Vor kurzem haben die Proben für das neue Projekt „Company“ begonnen. Unter der Regie der Choreografin Gabriele Gierz wird in den folgenden Monaten eine vierte Klasse der Grundschule Hamburg-Mümmelmannsberg gemeinsam mit einem seit drei Jahren bestehenden Tanzensemble von 15 SeniorInnen ein Bühnenstück zum Thema Freundschaft erarbeiten, das im Januar 2010 zur Aufführung kommt. Live dazu spielt ein Quartett aus MusikerInnen des NDR Sinfonieorchesters unter der musikalischen Leitung von Malte Heutling.

Es ist nicht leicht, diese ambitionierte Produktion in gängige Kategorien einzuordnen, und das ist ganz im Sinne ihrer Erfinder, Malte Heutling und Gabriele Gierz, die hier unbefangen und mit großem fachkundigem Einsatz künstlerisches Neuland betreten. Menschen unterschiedlicher Herkunft und aus unterschiedlichen Generationen – quasi die Jüngsten und die Ältesten der Gesellschaft - die normalerweise nicht auf professionellen Theaterbühnen zu sehen sind, begegnen sich durch das Tanzen.

Gemeinsam lernen die Beteiligten, sich tänzerisch auszudrücken, Ideen zu entwickeln und in Bewegungs-Kunst umzusetzen. Sie machen kreative Erfahrungen mit sich und der jeweils anderen Generation. Am Ende dieses Prozesses steht eine Tanzperformance, ein Stück, das den in den Proben entstandenen Dialog authentisch widerspiegelt.

Die Aufführung, die im Januar 2010 unter anderem an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater zu sehen ist, wird live begleitet von MusikerInnen aus dem Ensemble des NDR Sinfonieorchesters. Sie spielen Kompositionen der Postmoderne von Philip Glass und Astor Piazolla. Klassische Musik ist vor allem für die Mehrheit der jüngeren Generation ein weitgehend unentdecktes Gebiet. Deshalb gibt Malte Heutling, selbst Violinist, den TänzerInnen zu Beginn persönlich eine Einführung zum Verständnis der einzelnen Stücke.

Durch den Kontakt mit den Musikern bekommen die 9- bis 10-jährigen die Möglichkeit, klassische Musik aus erster Hand zu hören und zu erleben. Damit haben sie die Chance, zeitgenössischen Tanz jenseits der gängigen Popkultur kennen zu lernen und sich gestalterisch in die Produktion einer Tanzperformance einzubringen.

Die 15 SeniorInnen zwischen 60 und 80 Jahren, die 2008/2009 schon mit dem Stück „My Way“ im Hamburger Sprechwerk und im Deutschen Schauspielhaus Furore machten, freuen sich auf die Arbeit mit den Kindern.

Gabriele Gierz, Choreografin, Tänzerin, Tanzpädagogin, Mitbegründerin von fokus!tanzperformance e.V. und Gründungsmitglied des Bundesverbands Tanz in Schulen e.V., beschreitet in ihrer Arbeit regelmäßig ungewöhnliche Wege und realisiert anspruchsvolle Projekte jenseits des Konventionellen. Die Arbeit mit einer so heterogenen Gruppe ist jedoch auch für sie eine Herausforderung. Es wird spannend zu sehen, was passiert.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Startschuss für "Company" - Tanzpe...

Mehr auf KulturPort.De

„The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms
 „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms



Vorbei der fiebrige Glamour und die trügerische Romantisierung von „Good Fellas”, Verbrechen ist in „The Irishman” ein eher eintönig sorgenvolles Metie [ ... ]



Still in the Woods: Flying Waves
 Still in the Woods: Flying Waves



Schon in einer vorangegangenen KulturPort.De-Besprechung zum ersten Album (Rootless Tree) von „Still in the Woods“ kam das bemerkenswerte Potential der Band  [ ... ]



„Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona
 „Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona



Ein ungewöhnlich schönes Ambiente, ganz erstaunliche Stimmen und ein Spaßfaktor, wie er in der klassischen Musik wohl einmalig ist: Der „Halloween“-Sänge [ ... ]



Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel
 Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel



Die Bibel, sagt Arno Schmidt, sei „ein unordentliches Buch mit 50.000 Textvarianten“. Auch wenn diese Zahl groß klingt – damit hat er gewiss noch heftig u [ ... ]



Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer
 Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer



Es war die Zeit, in der die Malerei totgesagt war. Jeder, der sich zur Avantgarde zählte, suchte den Ausstieg aus dem Bild. Jeder? Nein. Vier junge Maler dachte [ ... ]



Christian Frentzen: First Encounter
 Christian Frentzen: First Encounter



Hat Modern Jazz noch eine Zukunft? Oder ist seine Wiederbelebung ein Griff in die Mottenkiste? Nein: Der Kölner Pianist Christian Frentzen zeigt auf seinem Deb [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.