Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Nein, nur eine kurze Pause......
Kalle mit der Kelle zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Seit November nichts Neues. Ist der Film-Blog ges...
Geli zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Mal eine nette Eigenwerbung zur Abwechslung... gl...
Rudi Arendt zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Reflexion der Landschaft - aktuelle impressionist...
Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Neueröffnung des Kunst- Kulturverein 2025 e. V. in Hamburg

Drucken
Dienstag, den 13. Oktober 2009 um 09:42 Uhr
Nach einjähriger Vorbereitung und Ausbauphase eröffnet am 23. Oktober der neue Kunst- und Kulturverein 2025 e.V. in Hamburg. Nachdem im Jahr 2008 etliche Gemeinschaftsateliers in Hamburg geschlossen wurden, gründete sich der Verein auf Initiative von sechzehn in Hamburg lebenden und arbeitenden Künstlerlinnen und Künstlern.

Nach Verhandlungen mit der Kertscher & Co. (GmbH & Co. KG) wurde ein ehemaliges Lagerhaus und ursprünglich eine Tapetenfabrik für voraussichtlich 10 Jahre angemietet und mit Mitteln der Behörde für Kultur, Sport und Medien sowie der Susanne und Michael Liebelt Stiftung ausgebaut. Ein langfristiges und konzentriertes Arbeiten an einem konstanten Ort in Hamburg war während der Suche und Gründung des Vereins eine wichtige Bedingung. Diese ist erfüllt.

Das Atelierhaus des Vereins besteht nun aus 13 Ateliers, in denen seit Juli diesen Jahres 16 Künstlerlinnen und Künstler verschiedener Disziplinen arbeiten. Zusätzlich ist im EG des Atelierhauses ein Ausstellungsraum entstanden. Dort sollen vier Ausstellungen im Jahr stattfinden. Mit einer Eröffnungsausstellung wird das Atelierhaus nun der Öffentlichkeit vorgestellt.

Zur Eröffnung werden Frau Marie-Luise Tolle von der Behörde für Kultur, Sport und Medien und Lukasz Chrobok vom Kunst- und Kulturverein 2025 e. V. ein Grußwort halten. Zur Preview um 15:00 Uhr wird Lukasz Chrobok durch Ausstellung und Atelierräume führen.

Im Ausstellungsraum werden in einer Edition ausgewählte Arbeiten der Künstler/innen des Hauses gezeigt. Der Erlös aus dem Verkauf der „Edition 2025“ soll helfen, den Einbau einer Heizungsanlage sowie der Begleichung der noch ausstehenden Maklerkosten zu finanzieren. Außerdem zeigen die Mitglieder des Kulturvereins weitere Arbeiten in ihren Ateliers.

Die Künstler/innen des 2025 e.V. sind :

Suse Bauer
Lukasz Chrobok
diceindustries
Roland Doil
Sebastian Dürr
Meike Gerstenberg
Alexandra Griess
Claudia Hinsch
Isabell Kamp
Sibylle Klein
Iris Minich & Arvild Baud
Mika Neu
Alexander Raymond
Marc Witkowski


Eröffnung Kunst- und Kulturverein 2025 e. V.:

Eröffnung 23.Okt. 2009
15:00 Preview
19:00 Publikum

Grußworte
Frau Marie-Luise Tolle | Behörde für Kultur, Sport und Medien
Lukasz Chrobok | 2025 e.V.

Zur Preview um 15:00 Uhr wird Lukasz Chrobok, 2025e.V., ein Grußwort halten und durch die Ausstellung und Atelierräume führen.

Adresse:
2025 Kunst und Kultur e.V.
Ruhrstrasse 88
22761 Hamburg

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

avatar Benny Leinen
+5
 
 
Sehr schöne Ausstellung, kann ich sagen. Mit guten Leuten, die man so kennt in Hamburg, z. B. Suse Bauer, Lukasz Chrobok, von dem eine riesige Zuckerwürfelkugel mitten im Raum hing, Mika Neu mit einem extrem eindrucksvollen Fleisch-Objekt, und noch ein paar anderen, deren Namen mir jetzt leider nicht mehr einfällt. Schön war auch eine Performance in einem der Ateliers; sieht man selten in unserer verschlafenen Stadt. Die Ateliers waren offen zu begehen, fand ich interessant. Es war zwar ein bischen kalt, aber trotzdem wirklich schön, dass es jetzt einen neuen Kunstort gibt in Hamburg!
Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
ChronoComments by Joomla Professional Solutions
Meinen Kommentar abschicken
Abbrechen
Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Neueröffnung des Kunst- Kulturverein 2025 e....

Mehr auf KulturPort.De

„1917” – Sam Mendes zwischen Realitätsanspruch und Illusion
 „1917” – Sam Mendes zwischen Realitätsanspruch und Illusion



Mit zehn Nominierungen avanciert Sam Mendes’ Kriegsepos „1917” zum Favoriten der Oscar-Verleihung. Selten priesen die Feuilletonisten ein Werk so einhellig [ ... ]



Vittorio Hösle: Globale Fliehkräfte. Eine geschichtsphilosophische Kartierung der Gegenwart.
 Vittorio Hösle: Globale Fliehkräfte. Eine geschichtsphilosophische Kartierung der Gegenwart.



Ein Buch über die tiefe Spaltung der westlichen Gesellschaft und das mögliche Scheitern der liberalen Demokratie hat der in den USA lebende Philosoph Vittorio  [ ... ]



Vom Wasser und von der Sicht aufs Leben: Ulrike Draesners Roman „Kanalschwimmer“
 Vom Wasser und von der Sicht aufs Leben: Ulrike Draesners Roman „Kanalschwimmer“



Biochemiker Charles hat „zu sicher gelebt“. Das begreift er leider erst im Alter von zweiundsechzig Jahren, also kurz vor dem Ruhestand.
Als seine Frau ihm [ ... ]



„Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“
 „Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“



Überall – nur nicht im Gesicht. Für einen „anständigen Tätowierer“ ein ungeschriebenes Gesetz. Christian Warlich (1891-1964) war mehr als nur anständi [ ... ]



Welten: Akureyri
 Welten: Akureyri



Akureyri ist eine Stadt im äußersten Norden Islands. In dem idyllisch, an einem Fjord gelegenen Zwanzigtausend-Seelen-Ort sind mehrere Kulturzentren, dort lebe [ ... ]



Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin
 Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin



Die Gewinnerin des Debütpreises des Buddenbrookhauses und des Lions Clubs Lübeck-Hanse für 2019 steht fest: Dana von Suffrin erhielt den mit 2.000 Euro dotier [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.