Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port
Am 16. Oktober 2009, ab 19.00 Uhr feiert der Hessische Film- und Kinopreis sein 20-jähriges Jubiläum in der Alten Oper Frankfurt und gibt die diesjährigen Preisträger bekannt. Als Kooperationspartner des Preises vergibt die Frankfurter Buchmesse seit 2003 Jahr für Jahr die Auszeichnung für die „Beste internationale Literaturverfilmung“. Überreicht wird die Auszeichnung vom Buchmesse-Direktor Juergen Boos.

Auf der Shortlist der besten Adaptionen eines literarischen Werks konnten sich in diesem Jahr vier Filme platzieren:

The Last Station, 2009 (dt. Filmtitel: Ein russischer Sommer)
Regie: Michael Hoffman
Buchvorlage: Jay Parini, „The Last Summer“ (1990); Deutsch: „Tolstois letztes Jahr“, C.H. Beck, 2008 (2009, 2. Auflage)

Disgrace, 2008 (dt. Filmtitel: Schande)
Regie: Steve Jacobs
Buchvorlage: J.M. Cotzee, „Disgrace“ (1999); Deutsch:„Schande“, S. Fischer Verlage, 2000, (über 500.000 verkaufte Exemplare)

My Sister‘s Keeper, 2009 (dt. Filmtitel: Beim Leben meiner Schwester)
Regie: Nick Cassavetes
Buchvorlage: Jodi Picoult, “My Sister’s Keeper” (2004); Deutsch: „Beim Leben meiner Schwester“, Piper Verlag, 2007

Soul Kitchen, 2009
Regie: Fatih Akin (Spezialpreis der Jury für die Regiearbeit auf dem Filmfestival in Venedig, September 2009)
Buch zum Film: Yasmin Ramadan, „Soul Kitchen“, Blumenbar Verlag, 2009

Viel Glamour zum 20-Jährigen

Zur glamourösen Feier wird wieder viel Prominenz aus dem Show- und Filmgeschäft auf dem roten Teppich der Alten Oper erwartet: Die Schauspielerin Susanne von Borsody wird vom Hessischen Ministerpräsident Roland Koch mit dem „Ehrenpreis für besondere Leistungen im Film- und TV-Bereich“ geehrt. Neben der Entertainerin Kim Fischer und dem Schauspieler Hans Werner Meyer, die als Moderatoren durch den Abend führen, werden auch Anna Thalbach, Dieter Moor, Annette Frier, Wladimir Kaminer und Nina Petri als Laudatoren für die weiteren Preise anwesend sein. Rosemarie Fendel, Günter Lamprecht, Nina Kunzendorf und Misel Maticevic stehen neben anderen auf der hochkarätigen Gästeliste und haben ihre Teilnahme zugesagt, um mit den Preisträgern zu feiern.

Der Hessische Film- und Kinopreis: Förderpreise und Ehrenpreise

Der Hessische Film- und Kinopreis wird seit 1990 jährlich vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst in Zusammenarbeit mit der Hessischen Filmförderung verliehen. Seit 2003 findet die Preisverleihung in Medienpartnerschaft mit dem Hessischen Rundfunk und in Kooperation mit der Frankfurter Buchmesse statt. Er ist mit insgesamt 185.000 Euro dotiert und besteht aus fünf Förderpreisen: dem Hessischen Filmpreis (in den Kategorien Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilm; seit 1989), dem Hessischen Hochschulfilmpreis, dem Hessischen Drehbuchpreis, dem Hessischen Kinokulturpreis für gewerbliche Kinos und dem Hessischer Kinokulturpreis für kommunale Kinos. Außerdem werden drei undotierte Preise verliehen: der „Ehrenpreis für besondere Leistungen im Film- und TV-Bereich“, der „Hessische Fernsehpreis für herausragende schauspielerische Leistungen“ und der „Preis für die beste internationale Literaturverfilmung“.
Für das Auswahlverfahren sind die Hessische Filmförderung und drei voneinander unabhängige Jurys verantwortlich.

Kino auch auf der Buchmesse

Herausragende Literaturverfilmungen werden zur gleichen Zeit auch auf der Frankfurter Buchmesse vom 14. bis 18. Oktober 2009 gezeigt. Im Film & Media Forum stehen die Klassikerverfilmungen „Die Blechtrommel“ nach Günter Grass und „Effi Briest“ nach Theodor Fontane auf dem Programm. „Der Knochenmann“ nach der Romanvorlage des Autors Wolf Haas, der Kinderfilm „Lippels Traum“ nach Paul Maar und die Realverfilmung „Surrogates. Mein zweites ich“ nach der Comicvorlage von Robert Vendetti und Bret Weldle bieten Adaptionen von Zeitgenössischem. Ein besonderes Highlight wird am Freitag, 16. Oktober, um 10.30 Uhr das Screening des Kultfilms „Metropolis“ im Kino 1 des Film & Media Forums sein. Die Version enthält neu entdeckte Szenen des Films und wird einmalig auf der Frankfurter Buchmesse präsentiert. Der Buchmesse-Donnerstag ist im Film & Media Forum der Berlinale gewidmet und präsentiert Filme, die im Februar 2010 auch bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin laufen.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Die Musiker der Gruppe Svjata Vatra (Свята Ватра) um den Sänger und Trombone-Spieler Ruslan Trochynskyi legen sehr großen Wert darauf, dass bei diesem...

Die beeindruckende Sammlung spätmittelalterlicher und frühneuzeitlicher Kunstwerke des Lübecker St. Annen-Museums konnte durch einen schönen „Hieronymus im...

In sechszehn Porträts beschreibt der Journalist und Chefredakteur der „Welt-Gruppe“, Ulf Poschardt, was er sich unter Mündigkeit vorstellt. Nicht wenige Begriffe...

Detektiv Conan startet in ein neues Kino-Abenteuer. Nach dem Corona-Lockdown wechseln die KAZÉ Anime Nights von der Streaming Plattform Anime-on-demand.de zurück...

Hegel, Marx, der Stagirite, Hartmann, Nicolai. Warst gewiss kein Adornite, Nein, ganz zweifelsfrei! Nahmst sie mit auf deine Reisen, Studierende, ein ganzer...

Mit „Die schönsten Jahre eines Lebens” kreiert Claude Lelouch eine hinreißende nostalgische Collage aus Gegenwart und Vergangenheit, Realität und Fiktion. Ein Film...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.