Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port
Clubs können ab sofort Erstattung der GEMA-Gebühren beantragen.
Der neue Live Concert Account der Behörde für Kultur, Sport und Medien stärkt die Livemusik in Hamburg: Hamburger Clubs können sich Zahlungen, die sie im jeweils vergangenen Jahr für Livemusik an die GEMA entrichtet haben, erstatten lassen.

Senatorin v. Welck: „Hamburgs Clubszene ist legendär, und wir wollen sie in ihrer Vielfalt stärken. Mit dem Live Concert Account verbessern wir die Strukturen für die Clubszene, indem wir die Clubs unabhängig von der Musikrichtung darin unterstützen, möglichst viel Livemusik ins Programm aufzunehmen.“

Andrea Rothaug, Geschäftsführerin RockCity Hamburg e.V.: „Die GEMA-Gebühren für Livemusik sind ein erheblicher Kostenfaktor für die Live Konzerte der Clubs. Daher freuen wir uns sehr, dass wir uns gemeinsam mit allen Beteiligten auf dieses Fördermodell einigen konnten, das unmittelbar auf die Bedürfnisse der Clubs zugeschnitten ist und die Urheber von Musik dabei mit bedenkt.“

Der Live Concert Account wurde von der Behörde für Kultur, Sport und Medien in enger Zusammenarbeit mit dem Clubkombinat, RockCity Hamburg e.V. und der GEMA entwickelt. Das neue Förderungsmodell löst die von 1987 bis 2008 vergebene Clubprämie ab, bei der Clubs zuletzt mit insgesamt 56.000 Euro pro Jahr für ihr Musikprogramm ausgezeichnet wurden. Für den Live Concert Account stehen im aktuellen Haushalt bis zu 150.000 Euro pro Jahr zur Verfügung.

Die Förderung gilt für Musikclubs und Musikinitiativen mit festem Spielort in Hamburg, die seit mindestens einem Jahr vom derzeitigen Betreiber geführt werden und jährlich mindestens 24 Livemusik-Konzerte veranstalten. Sie richtet sich nur an Einrichtungen, die keine institutionelle Förderung bekommen und deren Gesamtveranstaltungsfläche nicht größer als 500 qm ist bzw. deren Kapazität nicht über 1000 Personen fasst.

Die Clubs können ihre Anträge für das vergangene Jahr (01. Januar 2008 bis 31.Dezember 2008) bis zum 1. November 2009 bei dem Verein RockCity Hamburg einreichen, der die Abwicklung des Verfahrens für die Clubs übernimmt. Weitere Informationen gibt es unter www.rockcity.de.

Kontakt RockCity e.V.:
RockCity Hamburg e.V
Sternstraße 4
20357 Hamburg
Tel.: 040/319 60 60
Fax: 040/319 60 69
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Quelle: Behörde für Kultur, Sport und Medien Hamburg

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Die beeindruckende Sammlung spätmittelalterlicher und frühneuzeitlicher Kunstwerke des Lübecker St. Annen-Museums konnte durch einen schönen „Hieronymus im...

In sechszehn Porträts beschreibt der Journalist und Chefredakteur der „Welt-Gruppe“, Ulf Poschardt, was er sich unter Mündigkeit vorstellt. Nicht wenige Begriffe...

Detektiv Conan startet in ein neues Kino-Abenteuer. Nach dem Corona-Lockdown wechseln die KAZÉ Anime Nights von der Streaming Plattform Anime-on-demand.de zurück...

Hegel, Marx, der Stagirite, Hartmann, Nicolai. Warst gewiss kein Adornite, Nein, ganz zweifelsfrei! Nahmst sie mit auf deine Reisen, Studierende, ein ganzer...

Mit „Die schönsten Jahre eines Lebens” kreiert Claude Lelouch eine hinreißende nostalgische Collage aus Gegenwart und Vergangenheit, Realität und Fiktion. Ein Film...

Die Ausstellung „Untold Stories“ im Kunstpalast Düsseldorf und im Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg ist die erste, einzige und letzte eigen-kuratierte...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.