Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Nein, nur eine kurze Pause......
Kalle mit der Kelle zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Seit November nichts Neues. Ist der Film-Blog ges...
Geli zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Mal eine nette Eigenwerbung zur Abwechslung... gl...
Rudi Arendt zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Reflexion der Landschaft - aktuelle impressionist...
Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Friedrich von Borries wird neuer Kurator für Design am Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg

Drucken
Donnerstag, den 08. Oktober 2009 um 13:39 Uhr
Im Oktober 2009 nimmt Friedrich von Borries seine Tätigeit als Kurator für Design am Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg auf. Sein erstes Ausstellungsprojekt „Klimakapseln“, zu sehen ab Mai 2010, befasst sich mit Modellen, Experimenten und Utopien aus Design, Kunst, Architektur und Städtebau, die sich mit der Anpassung menschlichen Lebens an den Klimawandel auseinandersetzen. Zum akademischen Jahr 2009/2010 wurde von Borries außerdem zum Professor für Designtheorie und kuratorische Praxis an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg berufen. 2008 war der promovierte Architekt Generalkommissar für den Deutschen Pavillon auf der XI. Architekturbiennale in Venedig.

Von Borries ist Research Fellow am Goldsmith College in London sowie Mitglied der Jungen Akademie an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Deutschen Akademie für Naturforscher Leopoldina. Gemeinsam mit Matthias Böttger leitet er außerdem das Büro "raumtaktik – räumliche Aufklärung und Intervention" in Berlin. Friedrich von Borries, geboren 1974 in Berlin, studierte Architektur an der Universität der Künste Berlin, an der ISA St. Luc Bruxelles und an der Universität Karlsruhe (TH), wo er 2004 über urbane Marketingstrategien promovierte. Von 2001 bis 2003 lehrte er an der Technischen Universität Berlin, von 2002 bis 2005 forschte er an der Stiftung Bauhaus Dessau, von 2007 bis 2008 war er Gastwissenschaftler an der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich und am Massachusetts Institute of Technology, Cambridge sowie Gastprofessor an der Akademie der Bildenden Künste, Nürnberg.

Zu seinem kuratorischen Ansatz sagt Friedrich von Borries „Unter Design verstehe ich die Gestaltung der alltäglichen Lebensbedingungen – von Schönheitschirurgie bis zum öffentlichen Raum. Im Zentrum meiner Auseinandersetzung mit Design steht deshalb nicht die ästhetische Form, sondern die Wechselwirkung zwischen Gestaltung und Kultur, Ökonomie, Politik. Wovon wird Gestaltung beeinflusst - und auf was kann Gestaltung Einfluss nehmen?“ Im Rahmen seines ersten Ausstellungsprojektes „Klimakapseln“ im Museum für Kunst und Gewerbe wird er historische und aktuelle klimabezogene Modelle, Konzepte, Strategien, Experimen-te und Utopien aus Design, Kunst, Architektur und Städtebau vorstellen, die sich mit den Möglichkeiten der Anpassung an den Klimawandel auseinandersetzen und Visionen für das Leben in der Zukunft entwerfen.

Die Ausstellung zeigt mobile, temporäre, urbane und globale Kapseln, mit denen menschliches Leben unabhängig von den klimatischen Bedingungen möglich werden soll – von schwimmenden Städten über Körperkapseln und Klimakleider bis zu Konzepten der Meerwasserdüngung oder Schwefeleinstreuungen in die Stratosphäre. Ein Symposium zum Thema „Klimakapseln: Exklusionen“, ein „Klima-Fiction“-Filmprogramm, Lesungen, Performances und Workshops laden ein, das Verhältnis zwischen Gestaltungsprozessen und politischen Einflussfaktoren wie Migration, Grenzpolitik und Ressourcenkonflikte zu reflektieren und die Folgen für soziale und kulturelle Abschottungen und Ausgrenzungen zu beleuchten. Die Ausstellung wird von Mai bis September 2010 gezeigt.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Friedrich von Borries wird neuer Kurator für...

Mehr auf KulturPort.De

Vittorio Hösle: Globale Fliehkräfte. Eine geschichtsphilosophische Kartierung der Gegenwart.
 Vittorio Hösle: Globale Fliehkräfte. Eine geschichtsphilosophische Kartierung der Gegenwart.



Ein Buch über die tiefe Spaltung der westlichen Gesellschaft und das mögliche Scheitern der liberalen Demokratie hat der in den USA lebende Philosoph Vittorio  [ ... ]



Vom Wasser und von der Sicht aufs Leben: Ulrike Draesners Roman „Kanalschwimmer“
 Vom Wasser und von der Sicht aufs Leben: Ulrike Draesners Roman „Kanalschwimmer“



Biochemiker Charles hat „zu sicher gelebt“. Das begreift er leider erst im Alter von zweiundsechzig Jahren, also kurz vor dem Ruhestand.
Als seine Frau ihm [ ... ]



„Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“
 „Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“



Überall – nur nicht im Gesicht. Für einen „anständigen Tätowierer“ ein ungeschriebenes Gesetz. Christian Warlich (1891-1964) war mehr als nur anständi [ ... ]



Welten: Akureyri
 Welten: Akureyri



Akureyri ist eine Stadt im äußersten Norden Islands. In dem idyllisch, an einem Fjord gelegenen Zwanzigtausend-Seelen-Ort sind mehrere Kulturzentren, dort lebe [ ... ]



Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin
 Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin



Die Gewinnerin des Debütpreises des Buddenbrookhauses und des Lions Clubs Lübeck-Hanse für 2019 steht fest: Dana von Suffrin erhielt den mit 2.000 Euro dotier [ ... ]



Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik
 Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik



Woraus besteht die Musik unserer Zeit, was macht sie aus? Und überhaupt: Ist es die, die wir hören, ist es die, die komponiert wird oder die, die zeitgenössis [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.