Neue Kommentare

Stipe Gojun zu „La Vérité” Hirokazu Kore-eda und der Mythos Familie : Ach, wie gern würde ich heute ins Kino gehen. Ob...
Frank-Peter Hansen zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Im Spätherbst letzten Jahres anlässlich einer S...
bbk berlin zu Dortmund geht neue Wege bei der Kunst-Förderung: Die Berliner Künstler*innen freut es sehr, dass ...
Markus Semm zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Sehen Sie: Der Unterschied zw. Heidegger und Cass...
Karin Schneider zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Ein großartiger Artikel! Stefan Diebitz schafft ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Vorauswahlen des Internationalen Musikwettbewerbs für Holzbläser beendet

Drucken
Montag, den 05. Oktober 2009 um 12:14 Uhr
Mehr als 196 Musikerinnen und Musiker aus 9 Nationen haben sich für den Internationalen Musikwettbewerb „Förderpreis 2009“ des Fördervereins Braunschweig Classix Festival e. V. innerhalb des Braunschweig Classix Festivals beworben. Die Bewerber kamen aus Brasilien, Chile, Deutschland, Groß Britannien, Polen, Russland, Südkorea, Ukraine und Ungarn. Die Bewerberzahlen, so Classix-Intendant Hans-Christian Wille, sind auch 2009 konstant und unterstreichen den internationalen Stellenwert des Wettbewerbs.

In das Finale im November ziehen insgesamt acht Teilnehmer aus Brasilien, Chile, Deutschland und Ungarn ein. „Unser Internationaler Musikwettbewerb „Förderpreis“ zeigt, dass er zu einem entscheidenden Karrieresprungbrett für Musiktalente, wie zum Beispiel 2006 für die israelische Klarinettistin Shelly Ezra, 2007 für den deutschen Cellisten Gabriel Adriano Schwabe und 2008 für die deutsche Mezzosopranistin Mareike Braun, geworden ist“, freut sich Dr. Maresa Wischenbart-Backhaus, Vorsitzende des Fördervereins Braunschweig Classix Festival e. V.. Fast alle Bewerber haben sich 2009 über die Website www.classixfestival.de/wettbewerb.html angemeldet.

Das auch für Publikum öffentliche Finale des Internationalen Musikwettbewerbs „Förderpreis 2009“ findet unter einer fachkompetenten Jury am Dienstag, 17. November 2009, 20 Uhr in Groß Schwülper bei Braunschweig statt. Juryvorsitzender ist der Klarinettist Prof. Reiner Wehle. Der Wettbewerb wird in Zusammenarbeit mit dem Braunschweig Classix Festival veranstaltet. Der Förderpreis ist mit 3.000 Euro dotiert. Das Repertoire umfasst je ein Werk eines klassischen (1750-1830), romantischen (1800-1914) und zeitgenössischen Komponisten (ab 1914).

„Der „Förderpreis“ hat zahlreichen jungen Künstlern den Weg in eine nationale und internationale Karriere ermöglicht“, sagte Wille, „so u. a. den Geigerinnen Annedore Oberborbeck und Carolina Kurkowski Perez, der Flötistin Frauke Oesmann, der Mezzo-Sopranistin Sandra Firrincieli, der Oboistin Maria Sournatcheva, der Sopranistin Mareke Freudenberg, der Klarinettistin Shelly Ezra, dem Cellisten Gabriel Adriano Schwabe und 2008 der Mezzosopranistin Mareike Braun“.

Telefonischer Kartenvorverkauf (Tickethotline 0531  70 17 277) und schriftliche Kartenbestellung über Braunschweiger Zeitungsverlag, Marketing, Stichwort: BS Classix Festival, Hamburger Str. 277 (Pressehaus), 38114 Braunschweig, Fax 0531  70 17 150, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Tickets, das ausführliche Festival-Jahresprogramm 2009 und die Highlights 2010 auch im Internet unter www.classixfestival.de.

Weitere Informationen: Braunschweig Classix Festival, Fasanenstraße 49, 38102 Braunschweig, Telefon 0531 23889-0, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Vorauswahlen des Internationalen Musikwettbew...

Mehr auf KulturPort.De

BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin
 BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin



Menschen, Bücher, Sensationen: An diesem Wochenende, vom 27. bis 29. März 2020, sollte die renommierte BuchDruckKunst im Museum der Arbeit stattfinden. Ein Hig [ ... ]



Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung
 Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung



Eigentlich bin ich nicht besonders scharf auf Krimis. Wenn sie allerdings sehr gut sind, relativiert sich das. Wahrscheinlich befinde ich mich tief im Mainstream [ ... ]



„Waves” – Trey Edward Shults’ Opulenz der Emotionen
 „Waves” – Trey Edward Shults’ Opulenz der Emotionen



„Waves” ist ein visuell waghalsiger Kraftakt, überwältigend, mitreißend, voller Zärtlichkeit, trügerischer Hoffnungen und zerborstener Träume. US-Regis [ ... ]



Egon Friedell: Der Schatten der Antike
 Egon Friedell: Der Schatten der Antike



82 Jahre nach dem Freitod Egon Friedells liegt – endlich! – das letzte Kapitel seiner „Kulturgeschichte des Altertums“ vor, und jeder, dem die Gedanken d [ ... ]



Horst Hansen Trio: Live in Japan
 Horst Hansen Trio: Live in Japan



Nix da Japan – Krefeld (クレーフェルト). In solchen pandemischen Zeiten reist man nicht und wenn, dann nur virtuell. Spielerisch, alles ist spielerisch  [ ... ]



Literarische Neuentdeckung aus alter lettischer Zeit: Das Prosapoem „Straumēni“
 Literarische Neuentdeckung aus alter lettischer Zeit: Das Prosapoem „Straumēni“



Was für ein Glücksfall: Ein Antiquariatsfund in Rīga führte 2018 dazu, dass das Prosapoem „Straumēni“ von Edvarts Virza nun auch für deutschsprachige L [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.