Werbung

Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port
Der Internationale Violin-Wettbewerb Hannover der Stiftung Niedersachsen wird am kommenden Samstag, dem 26. September, um 19:30 Uhr feierlich im Opernhaus Hannover eröffnet: Suyoen Kim, die Erste Preisträgerin des vergangenen Wettbewerbs, konzertiert mit dem Niedersächsischen Staatsorchester Hannover unter der Leitung von GMD Wolfgang Bozic. Die 21-Jährige, die bereits mit renommierten Dirigenten und bedeutenden Orchestern zusammen auftrat, spielt das Violinkonzert op. 82 von Alexander Glasunow. Außerdem stehen die Sinfonie e-Moll op. 95 ›Aus der Neuen Welt‹ von Antonín Dvorák und Michail Glinkas Ouvertüre zu ›Ruslan und Ludmilla‹ auf dem Programm.

Vor dem Eröffnungskonzert werden die Wettbewerbsteilnehmerinnen und -teilnehmer die Reihenfolge für ihre Auftritte erfahren. Das Los entscheidet, wer am Sonntag, dem 27. September um 16:30 Uhr als Erste/r die Konzertbühne des höchstdotierten Violin-Wettbewerbs der Welt betreten wird. Die Konzerte der Vorrunden I und II finden bis zum 2. Oktober jeweils um 10 Uhr und um 17 Uhr in der Hochschule für Musik und Theater Hannover statt. Das Repertoire ist mit Stücken von Bach, Ysaÿe, Beethoven und Werken nach Wahl vielseitig. Das einzige Pflichtstück der Vorrunde ist die ›Romanze op. 2, Nr. 1‹ von Joseph Joachim (1831 - 1907), dem der Wettbewerb gewidmet ist. In den beiden Vorrunden werden auch die beteiligten Schülerinnen und Schüler des Begleitprogramms ›Zu Gast im Klassenzimmer‹ aus dem ganzen Land als ›Special Guests‹ in der Hochschule anzutreffen sein.

Bevor der erste Ton der Wettbewerbsteilnehmer gespielt wird, können sich interessierte Zuhörer bereits bei der ersten von vier Veranstaltungen der Gesprächsreihe ›Auditorium‹ einstimmen: Am 27. September um 15:30 Uhr verspricht Klaus Georg Koch mit seinen Fragen an die Internationale Jury einen Blick hinter die Kulissen. Bei den weiteren ›Auditorien‹ kommen der Weltstar Gidon Kremer, der Komponist Johannes Schöllhorn und der Geigenbauer Christian Erichson zu Wort. Über Parallelen zwischen Musik- und Wirtschaftswettbewerb werden Irene Schulte-Hillen, Axel Horstmann und Dirk Roßmann diskutieren.

Das Semifinale beginnt am 3. Oktober mit der Uraufführung von Johannes Schöllhorns ›oréade‹ für Violine und Klavier um 10 Uhr. Ab 4. Oktober sind die Violinisten bei den beliebten Mozart- und Haydnkonzerten zusammen mit dem Amadeus Chamber Orchestra of the Polish Radio unter der Leitung von Agnieszka Duczmal zu hören. Die Konzerte des Finales am 8. und 9. Oktober werden traditionell in Begleitung der NDR Radiophilharmonie (Leitung: Nicholas Milton) im NDR Landesfunkhaus Niedersachsen ausgetragen. Dort wird auch das Gala-Preisträgerkonzert am 10. Oktober um 19:30 Uhr veranstaltet, das live im Hörfunk von NDR Kultur gesendet wird.

Alle Auftritte und Konzerte der jungen Geigen-Elite sowie jeweils die Bekanntgabe der Semifinalisten, der Finalisten und schließlich der Preisträger werden per Livestream im Internet unter www.violin-wettbewerb.de übertragen, das Finale unter
www.ndrkultur.de. Weiterhin werden mehrere Episoden einer Video-Dokumentation, die "Wettbewerbstagebücher", produziert und online abrufbar sein.

Der Internationale Violin-Wettbewerb Hannover – Joseph Joachim gewidmet – wird seit 1991 alle drei Jahre von der Stiftung Niedersachsen in Partnerschaft mit der Hochschule für Musik und Theater Hannover, dem Norddeutschen Rundfunk und der Staatsoper Hannover ausgerichtet. Der Wettbewerb ist Mitglied in der World Federation of International Music Competitions (Genf) und findet vom 26. September bis zum 10. Oktober 2009 zum siebten Mal statt.

Karten sind bundesweit an den Vorverkaufsstellen, online unter www.violin-wettbewerb.de oder telefonisch unter 0511 - 168-41 222 sowie ab dem 27. September an der Tageskasse erhältlich.

Quelle: Stiftung Niedersachsen

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Der Saisonauftakt am Thalia Theater war mehr als mutig, geradezu heldenhaft. Der Hunger danach, wieder analog vor Publikum zu stehen und, ja, die gefühlte...

Die Kunst in den Zeiten der Pandemie Was macht ein Regisseur, was macht Jan Dvořák, den ein Auftrag der Oper in Mannheim erreicht, Mozarts „Die Zauberflöte“ nicht...

Schon Robert Seethalers preisgekrönte Romane „Der Trafikant" (2012) und „Ein ganzes Leben“ (2014) sind Romane über Leben und Tod. Mit dem letzten Buch dieser...

„Denn das Meer umgibt uns überall“Hokkaidō ist die japanische Bezeichnung für die nördlichst gelegene Insel Japans und bedeutet banal „Nordmeer Präfektur“. Seit...

So ist das, wenn plötzlich die Wirklichkeit der Regie auf der Opernbühne diktieren darf, was noch geht und was grundlegend anders gemacht werden muss. Corona...

In diesem Jahr wenden sich die Lübecker Museen ihren „Nachbarn im Norden“ zu. Mit einer Schau, in der die „Begegnungen zwischen dem Polarkreis und Lübeck“...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.