News-Port
Drucken
In der Kategorie "Außergewöhnliche Aufführung" geht der Preis an Roger Vontobel für seine Inszenierung von "Das Käthchen von Heilbronn" und in der Kategorie "Außergewöhnliches Bühnenbild" gewinnt Doris Dziersk für "Ein Volksfeind".

Rolf-Mares-Preis der Hamburger Theater, am 12.10.2009 im Ernst Deutsch Theater

Preisträger:
In der Kategorie: Außergewöhnliche Aufführung
Angela Richter für "Der Fall Esra", Kampnagel Hamburg
Nicolas Stemann für "Die Räuber", Thalia Theater
Roger Vontobel für "Das Käthchen von Heilbronn" Deutsches Schauspielhaus

In der Kategorie: Außergewöhnliche Leistungen Darstellerinnen
Evi Kehrstephan und Nina Aens in "Minna von Barnhelm", Ernst Deutsch Theater
Marion Martienzen in "Nachttankstelle", St. Pauli Theater
Herma Koehn in "Misery", Ohnsorg-Theater

In der Kategorie: Außergewöhnliche Leistungen Darsteller
Norman Hacker in "Der Reigen" und "Vor Sonnenaufgang", Thalia Theater
Stefan Haschke in "Herr Lehmann" und "Maß der Dinge", Hamburger Kammerspiele und Altonaer Theater
Michael Schade in "Death in Venice", Hamburgische Staatsoper

In der Kategorie: Außergewöhnliches Bühnenbild
Eva Humburg für "Leas Tag", Kontraste | Komödie Winterhuder Fährhaus
Claudia Weinhart für "Die Perlenfischer", Opernloft
Doris Dziersk für "Ein Volksfeind", Deutsches Schauspielhaus

Den Sonderpreis für langjährige außergewöhnliche Leistungen im Rahmen des Hamburger Theaterlebens erhält Corny Littmann für seine unbestrittenen Verdienste um die Theater auf St. Pauli.