Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Nein, nur eine kurze Pause......
Kalle mit der Kelle zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Seit November nichts Neues. Ist der Film-Blog ges...
Geli zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Mal eine nette Eigenwerbung zur Abwechslung... gl...
Rudi Arendt zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Reflexion der Landschaft - aktuelle impressionist...
Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Das Hamburger Kinderzimmer

Drucken
Dienstag, den 15. September 2009 um 10:13 Uhr
Der in Berlin lebende Künstler Olafur Eliasson gestaltet einen Erlebnisraum für Familien zum schöpferischen Umgang mit Kunst, zu sehen und erleben ab 27. September 2009 in der Galerie der Gegenwart der Hamburger Kunsthalle.

Der international renommierte Künstler Olafur Eliasson (geboren 1967 in Kopenhagen) gestaltet für die Hamburger Kunsthalle im Erdgeschoss der Galerie der Gegenwart einen Seh-, Erlebnis- und Spielort, in dem Kinder (6-12 Jahre) und Erwachsene auf besondere Weise schöpferisch mit Kunst umgehen können. Im Zentrum des Raumes steht ein interaktives Werk von Eliasson, das Structural Evolution Project: Ein großer Tisch mit Zome Tools – vielfarbigen Stäbchen mit unterschiedlichen Durchmessern und oktogonalen Verbindungskugeln – lädt Kinder und Erwachsene dazu ein phantasievolle Strukturen, kristalline Formen und Architekturen zusammen zu bauen. Speziell für das Hamburger Kinderzimmer kombiniert Olafur Eliasson das Structural Evolution Project mit Ansätzen aus seinen anderen Werken: An den Wänden des Zimmers richtet er eine komplexe Gitterstruktur ein und schafft damit einen Ausstellungsraum besonderer Art. Die Besucher können ihre selbst gebauten Werke in diesen teils verspiegelten Regalstrukturen präsentieren.

Um die Kinder zu immer neuen, phantasievollen Schöpfungen mit den Zome-Tools anzuregen, werden im Hamburger Kinderzimmer zwei kleine, kindgerechte Themenausstellungen pro Jahr präsentiert. Die erste Kinderausstellung mit Gemälden, Skulpturen und Graphiken von den Niederländern des 17. Jahrhunderts bis Picasso ist dem Thema Spiegelei gewidmet. Zusätzlich können die Kinder mit Hilfe einer Wanderkarte, die zur Eröffnung des Erlebnisraumes erscheint, auch andere Ausstellungsräume des Hauses zum Thema Spiegelei erkunden. Die Karte ist kostenlos an den Kassen erhältlich.

Das Kinderzimmer-Projekt wurde von der Stiftung für die Hamburger Kunstsammlungen anlässlich ihres fünfzigjährigen Bestehens finanziert.
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 15-17.30 Uhr, Samstag und Sonntag, 12-16 Uhr
Außerhalb der Öffnungszeiten kann der Erlebnisraum auch für Kinder- und Familienfeiern gebucht werden (auf Wunsch auch mit pädagogischer Betreuung).
Kuratorin des Hamburger Kinderzimmers: Dr. Annabelle Görgen-Lammers

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Das Hamburger Kinderzimmer

Mehr auf KulturPort.De

Vom Wasser und von der Sicht aufs Leben: Ulrike Draesners Roman „Kanalschwimmer“
 Vom Wasser und von der Sicht aufs Leben: Ulrike Draesners Roman „Kanalschwimmer“



Biochemiker Charles hat „zu sicher gelebt“. Das begreift er leider erst im Alter von zweiundsechzig Jahren, also kurz vor dem Ruhestand.
Als seine Frau ihm [ ... ]



„Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“
 „Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“



Überall – nur nicht im Gesicht. Für einen „anständigen Tätowierer“ ein ungeschriebenes Gesetz. Christian Warlich (1891-1964) war mehr als nur anständi [ ... ]



Welten: Akureyri
 Welten: Akureyri



Akureyri ist eine Stadt im äußersten Norden Islands. In dem idyllisch, an einem Fjord gelegenen Zwanzigtausend-Seelen-Ort sind mehrere Kulturzentren, dort lebe [ ... ]



Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin
 Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin



Die Gewinnerin des Debütpreises des Buddenbrookhauses und des Lions Clubs Lübeck-Hanse für 2019 steht fest: Dana von Suffrin erhielt den mit 2.000 Euro dotier [ ... ]



Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik
 Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik



Woraus besteht die Musik unserer Zeit, was macht sie aus? Und überhaupt: Ist es die, die wir hören, ist es die, die komponiert wird oder die, die zeitgenössis [ ... ]



Über die Mathematik des Wassers
 Über die Mathematik des Wassers



Pascal Dusapin, 1955 in Nancy geboren, ist einer der wichtigsten Impulsgeber der Gegenwartsmusik.
Im Gespräch zum 5. Philharmonischen Konzert des Philharmonis [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.