News-Port
Drucken
In der amerikanischen Hauptstadt Washington DC wird von jeher eifrig Theater gespielt, und das nicht nur auf politischer Bühne. Der Vorhang hebt sich in der Saison 2009/2010 für eine Reihe neuer Stücke und beliebte Klassiker. Darüber hinaus sorgen zwei Jubiläen für Furore. Die Woolly Mammoth Theatre Company feiert 30. Geburtstag, unter anderem mit der Polit-Satire "Full Circle" vom 26. Oktober bis 29. November und den beiden Mini-Stücken "Too Much Light Makes the Baby Go Blind" und "The Last Cargo Cult", die vom 11. Januar bis 7. Februar in einer Vorstellung hintereinander gespielt werden. Das Signature Theatre feiert mit dem Klassiker "Show Boat" von 10. November bis 17. Januar sein 20. Jubiläum, gefolgt von "Sweeny Todd" als erster Bühnenproduktion überhaupt (9. Februar bis 4. April).

Der unvergessene Duke Ellington und seine Ladies sind Inhalt einer neuen Produktion in Washingtons Lincoln Theatre. "Duke Ellington's Sophisticated Ladies" steht vom 9. April bis 30. Mai auf den Spielplan des Theaters, wo Ellington einst selbst auf der Bühne stand. Das Kennedy Center kommt unter anderem mit "A Streetcar Named Desire" mit Cate Blanchett vom 29. Oktober bis 21. November, "Young Frankenstein" vom 15. Dezember bis 10. Januar und als besonderem Leckerbissen "Mary Poppins" vom 1. Juli bis 22. August 2010.

Im National Theatre spielt die Shakespeare Theatre Company im Wechsel "Richard II" (2. Februar bis 11. April) sowie "Henry V" (4. Februar bis 10. April) und beendet die Saison mit Shaws "Mrs. Warren's Profession" vom 8. Juni bis 11. Juli 2010.

Das Folger Shakespeare Theater erfreut die Besucher vom 25. September bis 18. Oktober mit dem Musical "Black Pears Sings" und vom 23. November bis 3. Januar mit einer Neuauflage von "A Christmas Carol". Die Saison endet mit "Little Shop of Horrors" (12. März - 22. Mai 2010).