Neue Kommentare

Stipe Gojun zu „La Vérité” Hirokazu Kore-eda und der Mythos Familie : Ach, wie gern würde ich heute ins Kino gehen. Ob...
Frank-Peter Hansen zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Im Spätherbst letzten Jahres anlässlich einer S...
bbk berlin zu Dortmund geht neue Wege bei der Kunst-Förderung: Die Berliner Künstler*innen freut es sehr, dass ...
Markus Semm zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Sehen Sie: Der Unterschied zw. Heidegger und Cass...
Karin Schneider zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Ein großartiger Artikel! Stefan Diebitz schafft ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Göttinger Händel-Inszenierung: Doris Dörries erhält renommierten Herald Angel Award des Edinburgh Festival 09

Drucken
Mittwoch, den 09. September 2009 um 09:08 Uhr
Mit der Verleihung des „Herald Angel Award“ wurden für die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen zwei wichtige Gastspiele im europäischen Ausland gekrönt. Gleich zweifach wurde der begehrte Preis beim renommierten Edinburgh Festival verliehen: Doris Dörrie erhielt den „Herald Angel Award“ für ihre Inszenierung der diesjährigen Festspiel-Oper „Admeto“. Der Künstlerische Leiter der Händel-Festspiele, Nicholas McGegan, wurde für „Acis und Galatea“ ausgezeichnet. Bereits bei der Erstaufführung der „Masque“ in der Bearbeitung von Mendelssohn Bartholdy 2008 in Göttingen stand Nicholas McGegan am Pult des FestspielOrchestes Göttingen. Der von der Zeitung The Herald ausgelobte „Herald Angel Award“ wurde am 5. September 2009 im Festival Theatre von Mr. Mike Russel (Minister of Culture) in Edinburgh verliehen.

Die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen waren beim Edinburgh Festival zum Händel-Jahr 2009 mit drei Aufführungen von „Admeto“ eingeladen und schickten damit auch zum ersten Mal eine Opernproduktion auf Reisen: „In Doris Dörries Inszenierung, frisch von den Göttinger Händel-Festspielen eingetroffen, vergehen 200 Minuten Musik wie im Flug. Vom FestspielOrchester Göttingen auf Originalklanginstrumenten brillant dargeboten, unter dem empfindsamen, sinnesfreudigen Dirigat von Nicholas McGegan.“ (The Times). Aufsehen erregte auch „Acis und Galatea“ mit einem „mitreißenden, leichtfüßigen Nicholas McGegan am Pult, dessen überschäumende Freude an dem Stück förmlich mit Händen zu greifen war.“ (The Scotsman)

Zuvor gastierten die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen am schwedischen Schlosstheater Drottningholm mit einer anderen Opernproduktion – „Orlando“. Barockes Ambiente und passende Bühnenausstattung trafen sich in der Festspiel-Oper 2008 und dem besterhaltenen und wahrscheinlichen schönsten Barocktheater der Welt: „Souveräne Balance zwischen Raserei und Komik“ titelte Svenska Dagbladed: „Händels Oper besteht aus starken Emotionen und gewaltigen Effekten. (…) Orlando passt vortrefflich in das Schlosstheater Drottningholm mit seiner einzigartigen Szenenmaschinerie, sinnreichen Konstruktionen und seinen Möglichkeiten des Kulissenwandels – wie geschaffen für Verwandlungen und Bühnenzauberei. (...) Musikalisch ist das Gastspiel eine wahre Freude unter der Leitung von Nicholas McGegan. Das FestspielOrchester klingt frisch, leicht und akzentuiert. Die Musik hat Verve, Leidenschaft und Intensität, auch in den stillen – und manchmal herben – Momenten. (…) Auch die Regie von Catherine Turocy überzeugte: „Mit souveräner Balance zwischen Raserei und Komik, Leidenschaft und Leichtigkeit“ zeigte sie, „wie lebendig und charmant historisch-szenische Aufführungspraxis sein kann“ (Svenska Dagbladed).

Die 90. Internationalen Händel-Festspiele Göttingen finden vom 14. bis 25. Mai 2010 statt. Programm und Motto der Festspiele 2010 werden im Herbst 2009 veröffentlicht.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Göttinger Händel-Inszenierung: Doris Dörri...

Mehr auf KulturPort.De

The Henry Girls: Shout, Sister Shout
 The Henry Girls: Shout, Sister Shout



Sie sind Irish, sie sind Geschwister, sie sind gut!
In dem Dreihundert-Seelen-Nest Malin (Irish: Málainn), in der Grafschaft Donegal, ganz im äußersten Norde [ ... ]



Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen. Ein persönlicher Nachruf von Purple Schulz
 Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen. Ein persönlicher Nachruf von Purple Schulz



Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen, hat am vergangenen Samstag ihre Flügel ausgebreitet und ist davongeflogen wie das Rotkehlchen vor ihrem Fenster,  [ ... ]



Anime: Psycho Pass – Sinners of the System
 Anime: Psycho Pass – Sinners of the System



Ein spannender Cyperpunk-Thriller, angesiedelt im 21ten Jahrhundert und gepaart mit actiongeladener Science-Fiction erzählt von drei verschiedenen Fällen rund  [ ... ]



Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf
 Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf



Virginia Woolf (1882-1941) ist eine Ikone der literarischen Moderne. Wie kaum eine andere Frau ihrer Zeit steht sie für das Ringen um Eigenständigkeit und Raum [ ... ]



BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin
 BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin



Menschen, Bücher, Sensationen: An diesem Wochenende, vom 27. bis 29. März 2020, sollte die renommierte BuchDruckKunst im Museum der Arbeit stattfinden. Ein Hig [ ... ]



Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung
 Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung



Eigentlich bin ich nicht besonders scharf auf Krimis. Wenn sie allerdings sehr gut sind, relativiert sich das. Wahrscheinlich befinde ich mich tief im Mainstream [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.