Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port
Kunst und Kultur bieten Chancen und Impulse für eine selbstbewusste und selbst bestimmte Lebensgestaltung; sie leisten einen besonderen Beitrag zu gesellschaftlicher Integration, sozialer Gerechtigkeit und zivilgesellschaftlichem Engagement. Die Förderung freiwilligen Engagements in der Kultur ist somit nicht nur ein Gewinn für die Gesellschaft, sondern auch für jede/n Einzelne/n. Insbesondere Kindern und Jugendlichen bietet freiwilliges Engagement in der Kultur spannende Erfahrungsräume, um wichtige Lebenskompetenzen durch informelle sowie non-formale Bildungsprozesse zu erwerben, die in einer Gesellschaft des „Lebenslangen Lernens“ unabdingbar sind.

Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. (BKJ) betrachtet die Förderung des freiwilligen Engagements von Kindern und Jugendlichen in der Kultur als ein wichtiges Handlungsfeld bei der Ausgestaltung einer sozial gerechten Teilhabegesellschaft.
 
Kunst und Kultur sowie Projektarbeit bilden für Kinder und Jugendliche äußerst attraktive Betätigungs- und Erfahrungsfelder. Kulturarbeit bietet den Rahmen für kreative Gestaltung und persönlichen Ausdruck; Projektarbeit entspricht den heutigen Beteiligungsformen und -vorstellungen von Jugendlichen im Besonderen.
Die eigenverantwortliche Projektkonzeption und -durchführung, wie im PlusPunkt Kultur-Wettbewerb vorgesehen, stärkt das Selbstvertrauen der Jugendlichen und fördert eine hohe Projektidentifikation und -motivation. Den Einrichtungen selbst eröffnen die Projekte den Zugang zu neuen Interessenten- und Zielgruppen sowie die Möglichkeit, diese langfristig für die Angebote ihres Hauses zu interessieren und sich vor Ort insgesamt als attraktiver Kultur- und Engagementpartner zu präsentieren.

Der Wettbewerb PlusPunkt Kultur
Der PlusPunkt Kultur ist ein bundsweiter Wettbewerb für junge Menschen im Alter von 14 bis 30 Jahre. Gefördert wird der PlusPunkt KULTUR vom BMFSFJ im Rahmen der Initiative ZivilEngagement „Miteinander-Füreinander“. Trägerin des jährlich ausgelobten PlusPunkt KULTUR ist die BKJ.
Mit dem PlusPunkt KULTUR möchte die BKJ junge Menschen für kulturelle Projektarbeit motivieren und für ein freiwilliges Engagement in der Kultur nachhaltig motivieren. Ein weiteres Anliegen des PlusPunkt KULTUR ist es Einrichtungen der Jugend-, Bildungs- und Kulturarbeit sowie der Kulturellen Bildung für das Thema Freiwilliges Engagement in der Kultur zu öffnen und für dessen Potenzial für die eigene Arbeit zu sensibilisieren

Bewerben können sich daher:
1. Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 14 und 30 Jahren – als Einzelperson oder als Gruppe – mit eigenen Projektideen oder laufenden Projekten.
2. Einrichtungen der Kulturarbeit, Kulturellen Bildung sowie der Jugendhilfe bzw. Sozialarbeit mit kulturellen Schwerpunkten, welche gemeinsam mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein innovatives Partizipations- oder Engagementprojekt umsetzen, planen bzw. entwickelt haben. Die aktive und möglichst eigenverantwortliche Mitwirkung sowie Mitbestimmung (im Sinne einer Projektleitung) der jungen Menschen an der Konzeption, Planung bzw. Umsetzung des eingereichten Projektes muss für die Jury klar erkennbar sein. Die Zielgruppe dieser Projektkonzepte sollten junge Menschen zwischen 8-18 Jahren sein.

Aus dem Pool der eingegangenen Projektideen werden jährlich 30 überzeugende Projekte bzw. Projektkonzepte von einer Fachjury ausgezeichnet.

Gefördert werden Engagementprojekte in der Kultur, die sich produktiv mit einem der folgenden fünf Themenschwerpunkte auseinandersetzen:
PlusPunkt: Mehr Kultur an Schulen
PlusPunkt: InterKultur
PlusPunkt: Kultur am Brennpunkt
PlusPunkt: Kultur von Jung und Alt
PlusPunkt: Kultur und globale Verantwortung

Die PlusPunkt KULTUR-Auszeichnung beinhaltet ein Preisgeld in Höhe von 1000 Euro sowie fachliche Qualifizierungsmaßnahmen. Im Rahmen von zwei Projektwerkstätten werden die PlusPunkt KULTUR-Gewinner/innen von Profis in Bereichen wie bspw. Kultur- und Projektmanagement und Öffentlichkeitsarbeit fortgebildet. Durch die Qualifizierungsmaßnahmen lernen die jungen Engagierten wie Projektkonzepte selbstständig erarbeitet und erfolgreich umgesetzt werden. Nach erfolgreichem Projektabschluss wird den Teilnehmer/innen ein Engagementzertifikat überreicht. Die Projektwerkstätten sind ein zentraler und verpflichtender Bestandteil des PlusPunkt KULTUR und für die Verstetigung des freiwilligen Engagements von großer Bedeutung. Auf die Teilnahme an den Projektwerkstätten legt die BKJ daher besonderen Wert.

Die BKJ wird die administrativen Voraussetzungen für einen erfolgreichen Wettbewerbverlauf stellen. Öffentlichkeitswirksam unterstützt wird PlusPunkt Kultur durch die Internetseite des Projekts, Pressearbeit sowie den PlusPunkt KULTUR-Botschafter Tayfun Bademsoy. Medienpartner des PlusPunkt KULTUR ist das Jugendmagazin DER SPIESSER. Der Beirat von PlusPunkt Kultur wird den PlusPunkt Kultur zudem kommunikativ und fachlich begleiten. Eine soziales Netzwerk (https://plus-punkt-kultur.mixxt.de) sowie eine Projektdatenbank werden den Austausch und die Vernetzung zwischen den Projektbeteiligten, den Einrichtungen sowie der interessierten Öffentlichkeit erleichtern. Ein wissenschaftlich fundiertes Evaluierungsverfahren wird zusätzlich die erworbenen Lern- und Entwicklungsschritte der Jugendlichen beschreiben sowie die weiteren – auch gesellschaftlichen – Wirkungen des Projektes evaluieren. Die Ergebnisse werden schließlich zusammen mit den Erfahrungen der Teilnehmer/innen in einer Publikation dokumentiert.
Ein wichtiges Anliegen des PlusPunkt KULTUR ist es, junge Menschen für kulturelles Engagement zu motivieren und sie an der Ausgestaltung unserer Gesellschaft teilhaben zu lassen. Dieser Anspruch besteht unsererseits für die Gestaltung des PlusPunkt KULTUR selbst. Wir haben daher den PlusPunkt KULTUR konzeptionell geöffnet und beteiligen die Bewerber/innen und Gewinner/innen des PlusPunkt KULTUR direkt an der Entscheidung über die thematische Ausgestaltung des PlusPunkt KULTUR. Bislang konnten die PlusPunkt KULTUR-Teilnehmer/innen sich auf einen von vier gesellschaftspolitisch relevanten Themenschwerpunkten (InterKultur, Mehr Kultur an Schulen, Kultur im Brennpunkt, Kultur von Jung und Alt) bewerben. Diese werden nun um einen fünften Themenscherpunkt ergänzt, der über ein Abstimmungsverfahren bestimmt wird. Es ist ausschließlich den Bewerber/innen des ersten PlusPunkt KULTUR vorbehalten über den neuen Themenschwerpunkt abzustimmen. Abstimmen können Sie über Themenschwerpunkte, die wiederum von den Gewinner/innen des laufenden Wettbewerbs vorgeschlagen und eingereicht wurden. Für den PlusPunkt KULTUR 2009/2010 wurde der Themenschwerpunkt Kultur und globale Verantwortung gewählt. Durch den PlusPunkt KULTUR gewinnen junge Engagierten somit direkten Einfluss darauf, welche Themen bundesweit thematisiert, diskutiert und öffentlich sichtbarer werden.

Mit der Ausschreibung des zweiten PlusPunkt KULTUR-Durchgangs - Bewerbungsfrist ist bis zum 1. November 2009 - möchten wir die positiven Entwicklungen im Bereich des freiwilligen Engagements in der Kultur weiter entwickeln und vorantreiben. Der Kultur- und Engagementbereich lebt von der gegenseitigen Unterstützung.

Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- & Jugendbildung e.V.
Projektbüro PlusPunkt KULTUR
Mühlendamm 3
10178 Berlin

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

In einer auffallend schönen Ausgabe ist im Suhrkamp-Verlag das neue und sehr umfangreiche Buch von Markus Gabriel erschienen, dem produktiven Jungstar der...

Ihr Blick trifft uns mitten ins Herz, – ein Blick voller Zorn, Entschlossenheit, Schmerz und Trauer. Cynthia Erivo spielt die Rolle der legendären...

Es ist erst gut ein Jahr her, da berichtete KulturPort.De noch von Ennio Morricones „Farewell Tour“ quer durch Europa, die ihn auch am 21.1.2019 mit rund 200...

Die Musiker der Gruppe Svjata Vatra (Свята Ватра) um den Sänger und Trombone-Spieler Ruslan Trochynskyi legen sehr großen Wert darauf, dass bei diesem...

Die beeindruckende Sammlung spätmittelalterlicher und frühneuzeitlicher Kunstwerke des Lübecker St. Annen-Museums konnte durch einen schönen „Hieronymus im...

In sechszehn Porträts beschreibt der Journalist und Chefredakteur der „Welt-Gruppe“, Ulf Poschardt, was er sich unter Mündigkeit vorstellt. Nicht wenige Begriffe...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.