Werbung

Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port
Heute eröffnet in Hamburg "subvision. kunst. festival. off."Es ist soweit: Heute beginnt das Festival für Gegenwartskunst "subvision. kunst. festival. off.". 30 Künstlerinitiativen aus 20 Ländern sind bis zum 6. September in Hamburg zu Gast und stellen ihre künstlerische Arbeit und ihre Form der Kunstpräsentation und -vermittlung vor. Ein umfangreiches Programm in der Veranstaltungshalle auf dem Ausstellungsgelände mit Künstlergesprächen, Performances, Konzerten, Lesungen, Videoscreenings u.a ist integraler Bestandteil des Festivals: subvision akademie, subvision bühne und subvision tunes. Der Eintritt zu den Ausstellungen und den Veranstaltungen ist frei. Jeden Tag finden weitere, hier nicht aufgeführte Aktionen der eingeladenen Künstlerinitiativen in den jeweiligen Ausstellungsbereichen auf dem Festivalgelände statt. Genauere Informationen hierzu vor Ort und auf der Homepage www.subvision-hamburg.com.

Teilnehmende Künstlergruppen:
98 weeks research project, Beirut (LB), Artspeak, Vancouver (CA), BALTIC RAW ORG, Hamburg(DE), Barbur, Jerusalem (IL) + Darom, Tel Aviv (IL), Bell Street Project Space, Wien (AT),CAA/CAA (Contemporary Art Archive/Center for Art Analysis), Bukarest (RO), Chto delat/What is to be done?, St. Petersburg (RU), De Service Garage + Parachutartists Foundation, Amsterdam (NL), D.I.V.O Institute, Kolin (CZ), Estación, Tijuana, Tijuana (MX), F.A.I.T. (Foundation Artists – Innovation – Theory), Krakau (PL) in Zusammenarbeit mit umschichten, Stuttgart (DE), Galleria Huuto, Helsinki (FI), Graffiti Research Lab Vienna (vs. Memory9), London (UK), Guestroom, London (UK), Gugulective, Kapstadt (ZA), i-cabin, London (UK), Kling & Bang gallery, Reykjavik (IS), Komplot, Brüssel (BE), Konsortium, Düsseldorf (DE), Kunst-Imbiss, Hamburg (DE), Mahony, Wien (AT), N55, Kopenhagen (DK), noroomgallery, Hamburg (DE), Para/Site Art Space, Hongkong (CN), Publish and be Damned, London (UK), Sparwasser HQ, Offensive für zeitgenössische Kunst und Kommunikation, Berlin (DE), The Hex, London (UK) in Zusammenarbeit mit Trottoir, Hamburg (DE), The Suburban, Oak Park (US)

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Fabelhafte Fresken und Holzschnitzereien, fulminanter Figurenreichtum in feinsten Farbnuancen: Das buddhistische Kloster Alchi in Ladakh (Nordindien) zählt zu den...

Markus Gabriel sei der „Philosoph der Stunde“, erklärte der Moderator von „Titel, Thesen, Temperamente“ am 26. Juli, als er ein Interview mit dem telegenen...

Der Saisonauftakt am Thalia Theater war mehr als mutig, geradezu heldenhaft. Der Hunger danach, wieder analog vor Publikum zu stehen und, ja, die gefühlte...

Die Kunst in den Zeiten der Pandemie Was macht ein Regisseur, was macht Jan Dvořák, den ein Auftrag der Oper in Mannheim erreicht, Mozarts „Die Zauberflöte“ nicht...

Schon Robert Seethalers preisgekrönte Romane „Der Trafikant" (2012) und „Ein ganzes Leben“ (2014) sind Romane über Leben und Tod. Mit dem letzten Buch dieser...

„Denn das Meer umgibt uns überall“Hokkaidō ist die japanische Bezeichnung für die nördlichst gelegene Insel Japans und bedeutet banal „Nordmeer Präfektur“. Seit...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.