News-Port

Baltic Youth Philharmonic eröffnet diesen Samstag das Musikfest Bremen

Drucken
Donnerstag, den 20. August 2009 um 09:40 Uhr
Baltic Youth Philharmonic eröffnet diesen Samstag das Musikfest BremenHeute ist Probenbeginn mit Music Director Kristjan Järvi, Pianist Fazil Say und Mitgliedern des Absolute Ensemble.

Das Baltic Youth Philharmonic unter der Leitung von Kristjan Järvi (Music Director) startet heute mit seiner zweiten Probenphase 2009 und eröffnet an diesem Samstag, 22. August, das Musikfest Bremen. Im Konzerthaus „Die Glocke“ erklingen um 19:30 Uhr, 21 Uhr und 22:30 Uhr insgesamt drei verschiedene Programme. Solist der beiden ersten Konzerte an diesem Abend ist Fazil Say, der mit dem Baltic Youth Philharmonic erst das Klavierkonzert Nr. 2, g-Moll, von Camille Saint-Saëns und dann das Beethovensche Klavierkonzert Nr. 3, c-Moll, interpretiert. Außerdem kommen die Ouvertüre von Felix Mendelssohn Bartholdy „Das Märchen von der schönen Melusine“ (19:30 Uhr) und die 5. Sinfonie e-Moll von Peter I. Tschaikowsky (22:30 Uhr) zur Aufführung.

Fünf Musiker des Absolute Ensemble werden die heute beginnende zweite Probenphase des Orchesters 2009 unterstützen. Das 1993 von Kristjan Järvi in New York gegründete Absolute Ensemble fasziniert mit einem einzigartigen Klangerlebnis, in dem die Grenzen zwischen Jazz, Pop, Klassik und Avantgarde keinen Bestand mehr haben. Percussionist Damien Bassman, Bassist Mat Fieldes, Oboistin Keve Wilson, Komponist und Gitarrist Gene Pritsker sowie Klarinettistin Michiyo Suzuki werden die Probenarbeit unterstützen und neue Impulse geben.

Mit Standing Ovations endete im Kopenhagener Tivoli am 21. Juli die erfolgreiche Tournee des Baltic Youth Philharmonic. Über 70 talentierte junge Musiker aus allen 10 mit der Ostsee verbundenen Staaten beeindruckten unter der Leitung von Music Director Kristjan Järvi das Publikum auch in Tartu (16. Juli), Helsinki (17. Juli) und Vilnius (20. Juli). Das anspruchsvolle Programm, bestehend aus Mendelssohns Melusinen-Ouvertüre, Brahms‘ 1. Sinfonie bzw. Tschaikowskys 5. Sinfonie und Beethovens Solokonzert op. 61 für Klavier und Orchester, wurde vor den Konzerten eine Woche lang in täglich bis zu achtstündigen Proben im estnischen Tartu einstudiert. Eine akribische Arbeit, die zur Entdeckungsreise wurde, denn die Musiker entwickelten nicht nur ihre spieltechnischen Fähigkeiten weiter, sie setzten sich mit musikalischen Vorstellungen der vorherrschenden russischen, skandinavischen und deutschen Schulen auseinander, erfuhren unterschiedliches Stilempfinden und bekamen eine völlig neue Sichtweise auf Kompositionen, die für Profiorchester zum Standartrepertoire gehören. Energiegeladen, mit einer gehörigen Portion jugendlicher Leichtigkeit und enormer Spielfreude fand Kristjan Järvi eine neue Klangsprache – A New Voice in the North.

Am 19. September 2009 eröffnet das Baltic Youth Philharmonic mit dem Pianisten Peter Jablonski unter der Leitung von Kristjan Järvi das 16. Usedomer Musikfestival in Peenemünde.
 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.