Werbung

Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port
Am 1. April ist Einsendeschluss zum Kurzfilmwettbewerb “Flotter Dreier".
Ob Google-Panne, Teilchenbeschleuniger-Pleite oder Bahn-Unglücke: Meist ist der Mensch schuld und Ursache des Unfalls durch menschliches Versagen. In neuer Sichtweise gilt der “human error" jedoch als Symptom tiefer liegender Fehler im Mensch-Maschine-System. Nun, wir meinen: Irren ist menschlich und das Versagen eine Chance! So wie Bedienfehler schon zu Bahn brechenden Erfindungen führten, so können aus Fehlern des menschlichen Faktors Filme werden. Denn das Festivalteam hat das Thema des beliebten Flotten-Dreier-Wettbewerbs festgelegt und lädt ein, die großen und kleinen menschlichen Missgeschicke in höchstens drei Minuten auf Film zu bannen und bei uns einzureichen.

Zahlreiche Pleiten, Pech und Pannen sind bereits bei uns eingetroffen. Noch bis zum 1. April besteht die Möglichkeit, Filme zum Thema menschliches Versagen mit maximal drei Minuten Lauflänge an das 25. Internationale KurzFilmFestival Hamburg zu senden.
 

25. Internationales KurzFilmFestival Hamburg: 2. bis 8. Juni 2009
Einsendeschluss “Flotter Dreier": 1. April 2009
Thema: Menschliches Versagen
www.shortfilm.com

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

„Niemals Selten Manchmal Immer” ist die Geschichte einer Abtreibung. Oder besser die Geschichte zweier Cousinen und ihrer Freundschaft. Es geht um jene Gewalt, die...

Eine vielseitige und interessante Sonderausstellung zu dem deutsch-dänischen Künstler Johann Ludwig Lund macht mit einem sehr zu Unrecht vergessenen Künstler...

Fabelhafte Fresken und Holzschnitzereien, fulminanter Figurenreichtum in feinsten Farbnuancen: Das buddhistische Kloster Alchi in Ladakh (Nordindien) zählt zu den...

Markus Gabriel sei der „Philosoph der Stunde“, erklärte der Moderator von „Titel, Thesen, Temperamente“ am 26. Juli, als er ein Interview mit dem telegenen...

Der Saisonauftakt am Thalia Theater war mehr als mutig, geradezu heldenhaft. Der Hunger danach, wieder analog vor Publikum zu stehen und, ja, die gefühlte...

Die Kunst in den Zeiten der Pandemie Was macht ein Regisseur, was macht Jan Dvořák, den ein Auftrag der Oper in Mannheim erreicht, Mozarts „Die Zauberflöte“ nicht...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.