Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Nein, nur eine kurze Pause......
Kalle mit der Kelle zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Seit November nichts Neues. Ist der Film-Blog ges...
Geli zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Mal eine nette Eigenwerbung zur Abwechslung... gl...
Rudi Arendt zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Reflexion der Landschaft - aktuelle impressionist...
Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Am 25. August werden die Hamburger Kinopreise verliehen

Drucken
Montag, den 17. August 2009 um 10:19 Uhr
Mit den jährlichen Kinopreisen in Höhe von insgesamt 60.000 Euro zeichnen die Behörde für Kultur, Sport und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg und die Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein Programm- und Stadtteilkinos aus der Hansestadt für die besten Jahresprogramme 2008 aus. Die Hamburger Kinopreise 2009 verleiht die Senatorin für Kultur, Sport und Medien, Prof. Dr. Karin von Welck, am 25. August 2009 um 19.00 Uhr im Elbe Filmtheater in Osdorf.
Die Entscheidungen hat eine Fachjury, bestehend aus der Filmjournalistin Birgit Heidsiek, dem Hamburger Produzent und Geschäftsführer von Corazón International, Klaus Maeck, und der Mitgeschäftsführerin des Scala Programmkinos in Lüneburg, Ursula Brennecke, getroffen.
 
Senatorin v. Welck: „Mit den Kinopreisen möchten wir die wichtige kreative Arbeit der Hamburger Kinomacher unterstützen, die sich Jahr für Jahr mit viel Engagement und Herzblut für ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Programm einsetzen und mit ihrer Programmvielfalt und den ausgewählten Filmen immer wieder das Hamburger Publikum begeistern.“
 
Eva Hubert, Geschäftsführerin der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein: „Die Preise sind eine wichtige Strukturförderung und garantieren den Fortbestand einer gewachsenen Hamburger Kinotradition, die auch bundesweit Strahlkraft besitzt.“
Erstmals vergibt auch die Landesregierung Schleswig-Holstein in diesem Jahr einen Kinopreis, um die Arbeit der Programmkinos im nördlichsten Bundesland zu unterstützen und die Kinobetreiber zu ermutigen, ambitionierte Programme umzusetzen. Die Preisverleihung des Kinopreises findet am 22. September 2009 um 19.00 Uhr im Cinema Paradiso Kino in Bargteheide statt.
 
Auf Bundesebene hat bereits zum dritten Mal in den vergangenen sieben Jahren ein Hamburger Kino den mit 20.000 Euro dotierten Hauptpreis für das beste Jahresprogramm erhalten: Nach den zeise kinos (2002) und dem Abaton Kino (2006) wurde im vergangenen Jahr das 3001 Kino von Kulturstaatsminister Bernd Neumann ausgezeichnet. Damit werden die bundesweiten Kinoprogrammpreise in diesem Jahr erneut in Hamburg verliehen, denn als Vorjahressieger ist das 3001 Kino Ausrichter und Gastgeber der diesjährigen Preisverleihung, die mit über 400 Gästen am 30. September 2009 in den Fliegenden Bauten geplant ist.
 
Journalisten, die an der Verleihung der Hamburger Kinopreise am 25. August 2009, um 19.00 Uhr, im Elbe Filmtheater in Osdorf teilnehmen möchten, melden sich bitte bei Helen Peetzen, Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, an

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Am 25. August werden die Hamburger Kinopreise...

Mehr auf KulturPort.De

Vom Wasser und von der Sicht aufs Leben: Ulrike Draesners Roman „Kanalschwimmer“
 Vom Wasser und von der Sicht aufs Leben: Ulrike Draesners Roman „Kanalschwimmer“



Biochemiker Charles hat „zu sicher gelebt“. Das begreift er leider erst im Alter von zweiundsechzig Jahren, also kurz vor dem Ruhestand.
Als seine Frau ihm [ ... ]



„Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“
 „Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“



Überall – nur nicht im Gesicht. Für einen „anständigen Tätowierer“ ein ungeschriebenes Gesetz. Christian Warlich (1891-1964) war mehr als nur anständi [ ... ]



Welten: Akureyri
 Welten: Akureyri



Akureyri ist eine Stadt im äußersten Norden Islands. In dem idyllisch, an einem Fjord gelegenen Zwanzigtausend-Seelen-Ort sind mehrere Kulturzentren, dort lebe [ ... ]



Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin
 Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin



Die Gewinnerin des Debütpreises des Buddenbrookhauses und des Lions Clubs Lübeck-Hanse für 2019 steht fest: Dana von Suffrin erhielt den mit 2.000 Euro dotier [ ... ]



Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik
 Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik



Woraus besteht die Musik unserer Zeit, was macht sie aus? Und überhaupt: Ist es die, die wir hören, ist es die, die komponiert wird oder die, die zeitgenössis [ ... ]



Über die Mathematik des Wassers
 Über die Mathematik des Wassers



Pascal Dusapin, 1955 in Nancy geboren, ist einer der wichtigsten Impulsgeber der Gegenwartsmusik.
Im Gespräch zum 5. Philharmonischen Konzert des Philharmonis [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.