Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port
Am kommenden Sonnabend (15.8.) wird auf dem Theaterplatz in Dresden, in der historischen Kulisse der Altstadt, ein hölzerner Fremdkörper stehen, dessen Funktion sich nicht auf den ersten Blick erschließen lässt. Obwohl jener Fremdkörper entfernt an chinesische Großbaustellen erinnert, deren Gerüste aus Bambus einen ähnlich verwirrenden und fragilen Anblick bieten, wird man hier vergebens nach einer Baustelle suchen. Des Rätsels Lösung: Es handelt sich um "time.line.", eine Kunstaktion der Gruppe Stern/Morgenstern.

Mit ihrer Raumskulptur touren Daniel Stern (28) und Marcus Morgenstern (24) seit zwei Monaten durch Europa. Sie gastierten inmitten von belebten Fußgängerzonen, auf öffentlichen Plätzen, in der Landschaft, auf Bergen und am Meer. Nach Stopps in London, Wales, Offenbach und Frankfurt/M. ist das Projekt nun auf der Zielgeraden - als offizielles Kunstwerk der OSTRALE'09 wird es sich nun vom Theaterplatz ins "Ostragehege" bewegen und dann dort als feste Installation für die Dauer der Ausstellung zu sehen sein.

Während des Installierens kann sich der Besucher in das Geschehen mit einbinden lassen. So sind Teile der Konstruktion zu begehen, andere widerum bleiben rein visuell erfahrbar. Die Materialien, Schrauben und Dachlatten, sind begrenzt, so dass der Vorrat nicht ausreicht, um einen großen Streckenabschnitt zu meistern. Für ein Weiterkommen ist es erforderlich, die Konstruktion ständig umzubauen, um wieder vermeintlich neues Material zu gewinnen. Durch diese Vorgabe befindet sich das Gebilde in einem permanenten Wandel.

Eine Dokumentation in Form von Stop-Motion-Technik hält die einzelnen Abschnitte der Installation fest. Aus diesem Material wird ein Film geschnitten, der die Teilstücke zusammenfügt und die Bewegung und Transformation der gesamten Installation sichtbar macht. Film und Installation sind vom 14. August bis zum 6. September bei der OSTRALE'09 zu sehen. Für ihre Installation benötigen die beiden Künstler noch rund 1.500 m Dachlatten - wer Holzvorräte übrig hat, kann sich an das OSTRALE-Zentrum wenden. Außerdem benötigt die OSTRALE in der heißen Phase des Aufbaus noch jede Menge freiwilliger Helfer.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Nachdem aufgrund der weltweiten Corona-Pandemie sämtlichen Kirchen geschlossen hatten, dürfen die Gotteshäuser nun wieder öffnen. Gläubige haben somit die...

Die Robbe & Berking Werft lädt zu einer ungewöhnlichen Ausstellung ein. Theater-Livestream, Konzert-Livestream, Poetry-Slam-Livestream. Oliver Berking,...

Mit dieser gerade erschienenen Veröffentlichung von träumendem Gras präsentiert der dänische Bassist und Komponist Jonathan Andersen erstmals ein vielfältiges...

Noch bis tief in den Herbst hinein zeigt das Schweriner Landesmuseum in zwei großen Sälen fünfundfünfzig Bilder dänischer Künstler, die dem Land von dem Mäzen...

„Folk und mehr aus Russland“ steht in der Unterzeile dieser Doppel-CD, die einen Einblick gibt in die Volksmusik und Liedgut des flächenmäßig größten Landes der...

Da, meines Wissens, aus Anlass des Todes Klaus Christian Köhnkes am 24. Mai 2013 in der Kulturredaktion des Flensburger Tageblatts sich niemand dazu verstanden...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.