Neue Kommentare

rene füsli zu Thomas Gainsborough – die moderne Landschaft: vergleiche fördern bewusstsein und wahrnehmung. ...
Eva zu Kunst oder Pornographie? "Die nackte Wahrheit und anderes" Aktfotografie um 1900: Das Wort Knaben trifft auch für männliche Jugen...
Herbert Klimmesch zu Kunst oder Pornographie? "Die nackte Wahrheit und anderes" Aktfotografie um 1900: "Zudem entstanden Kinder- und Knabenakte in unsch...
Nora Seibert zu Thomas Gainsborough – die moderne Landschaft: Man muss nicht immer Dinge vergleichen, die nicht...
Stipe Gojun zu „La Vérité” Hirokazu Kore-eda und der Mythos Familie : Ach, wie gern würde ich heute ins Kino gehen. Ob...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Pianistin Martha Argerich erhält „NORD/LB Artist Award“

Drucken
Freitag, den 07. August 2009 um 14:39 Uhr
Martha Argerich ist die argentinische Ausnahme-Pianistin. Die Künstlerin erhält die Auszeichnung im Rahmen ihres auf den 17. Januar 2010 (20 Uhr) verschobenen Auftritts beim Braunschweig Classix Festival.
Zusammen mit der russischen Pianistin Lilya Zilberstein wird sie in der Braunschweiger Stadthalle Kompositionen für zwei Klaviere von Mozart, Schumann, Schostakowitsch, Brahms und Rachmaninow spielen. „Wir sind stolz, mit Martha Argerich eine weltbekannte Musiker-Persönlichkeit auszuzeichnen, die dank ihrer einzigartigen Virtuosität die klassische Musik einem breiten Publikum eröffnet hat“, sagte der stellvertretende Vorsitzende des Vorstandes der NORD/LB, Christoph Schulz, der zugleich Vorstandsvorsitzender der Braunschweigischen Landessparkasse ist.

Vor Martha Argerich erhielten den NORD/LB Artist Award so renommierte Solisten wie die Klarinettistin Sabine Meyer (2001), der Organist, Komponist und Dirigent Wayne Marshall (2002), die Geigerin Leila Josefowicz (2003), der Pianist Lars Vogt (2004), der Trompeter Hakan Hardenberger (2005), der Pianist Yundi Li (2006), der Violin-Virtuose Gidon Kremer (2007) und die Pianistenlegende Alfred Brendel (2008).

Karten für das Konzert am 17. Januar 2010 gibt es ab dem 14. August 2009 in allen an CTS/Eventim angeschlossenen Vorverkaufsstellen und der Ticket-Hotline 0531  7017277.

Mit dem „NORD/LB Artist Award“ zeichnet die Bank international renommierte Solistinnen und Solisten aus, die sich durch ihre außergewöhnlichen, unkonventionellen und herausragenden künstlerischen Leistungen oder ihr Lebenswerk besonders verdient gemacht haben. Individualität, künstlerische Grenzgänge aber auch die Vielfältigkeit dieser Künstlerpersönlichkeit stehen an oberster Stelle als Auswahlkriterien. Äußerer Ausdruck des Preises ist eine hochwertige historische Commedia dell’Arte-Figur aus der Porzellanmanufaktur Fürstenberg, die von dem Celler Künstler Frank Schult individuell-modern bemalt wird.

Auftritt verschoben – Pogorelich springt ein.
Aus familiären Gründen bat Martha Argerich ihren Auftritt am 23. Oktober 2009 (20 Uhr) in der Braunschweiger Stadthalle zu verschieben. Davon betroffen ist auch ihre Teilnahme an dem Konzert mit dem Royal Philharmonic Orchestra unter Leitung von Charles Dutoit innerhalb des Classix Festivals. An ihrer Stelle wird nun der Pianist Ivo Pogorelich auftreten und das Klavierkonzert Nr. 2 f-Moll von Frédéric Chopin interpretieren. Martha Argerich selbst schlug den ihr gut bekannten Pianisten Ivo Pogorelich als Einspringer vor. Beim „Internationalen Chopin Wettbewerb 1980“ schied er bereits in der dritten Runde aus. Martha Argerich nannte ihn schon damals ein Genie und verließ unter Protest die Jury, was ihm wohl zu größerer Bekanntheit verhalf, als wenn er diesen Wettbewerb gewonnen hätte. Den Preis, den dieser weltklasse Pianist nicht gewann, machte ihn schlagartig weltberühmt. Auf dem Programm am 23. Oktober stehen darüber hinaus – wie ursprünglich geplant – Jean Sibelius’ sinfonische Tondichtung „Finlandia“ op. 26/7 und Antonín Dvořáks neunte Sinfonie „Aus der Neuen Welt“. Karten hierfür behalten ihre Gültigkeit. 40 Prozent Rabatt Aufgrund dieser Besetzungsänderung gibt es vom Classix Festival ein besonderes Angebot: Wer Karten für den 23. Oktober 2009 hat oder noch kaufen wird, erhält die Karten für das Konzert am 17. Januar 2010 mit einem Rabatt von 40% auf den jeweiligen Ticketpreis. Diese Möglichkeit besteht nur beim Konzert am 23. Oktober.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Pianistin Martha Argerich erhält „NORD/LB ...

Mehr auf KulturPort.De

The Henry Girls: Shout, Sister Shout
 The Henry Girls: Shout, Sister Shout



Sie sind Irish, sie sind Geschwister, sie sind gut!
In dem Dreihundert-Seelen-Nest Malin (Irish: Málainn), in der Grafschaft Donegal, ganz im äußersten Norde [ ... ]



Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen. Ein persönlicher Nachruf von Purple Schulz
 Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen. Ein persönlicher Nachruf von Purple Schulz



Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen, hat am vergangenen Samstag ihre Flügel ausgebreitet und ist davongeflogen wie das Rotkehlchen vor ihrem Fenster,  [ ... ]



Anime: Psycho Pass – Sinners of the System
 Anime: Psycho Pass – Sinners of the System



Ein spannender Cyperpunk-Thriller, angesiedelt im 21ten Jahrhundert und gepaart mit actiongeladener Science-Fiction erzählt von drei verschiedenen Fällen rund  [ ... ]



Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf
 Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf



Virginia Woolf (1882-1941) ist eine Ikone der literarischen Moderne. Wie kaum eine andere Frau ihrer Zeit steht sie für das Ringen um Eigenständigkeit und Raum [ ... ]



BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin
 BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin



Menschen, Bücher, Sensationen: An diesem Wochenende, vom 27. bis 29. März 2020, sollte die renommierte BuchDruckKunst im Museum der Arbeit stattfinden. Ein Hig [ ... ]



Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung
 Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung



Eigentlich bin ich nicht besonders scharf auf Krimis. Wenn sie allerdings sehr gut sind, relativiert sich das. Wahrscheinlich befinde ich mich tief im Mainstream [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.