Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port
Die Cornelia Goethe Akademie für literarisches Schreiben feiert in diesem Jahr ihr zehnjähriges Jubiläum. Anlässlich dieses runden Geburtstags traf am Samstag, dem 27. Juni, im Grand Hotel Heiligendamm das Kuratorium der Akademie zur Jubiläumssitzung zusammen. Die Kuratoren sind Führungskräfte aus der Wirtschaft, Industrie und Kultur und reisten aus sieben europäischen Ländern an.

Die Kuratoren freuten sich besonders zu hören, dass nach mehrjähriger Umstellung, in Zusammenarbeit mit den der Akademie gewogenen Blindenverbänden, der Studienlehrgang für literarisches Schreiben so eingerichtet werden konnte, dass das Studium nun auch Sehbehinderte und Blinde absolvieren können. Zwischenzeitlich gibt es bereits Betroffene, die das Studium mit Gewinn und Freude absolvieren.

Gerade die Ausdehnung des Studienlehrgangs für sehbehinderte und blinde Menschen erfüllt nicht nur eine Integrationsaufgabe – immerhin ist dieses Angebot deutschlandweit einzigartig –, sondern stellt auch eine besondere Leistung der Leiterin der Cornelia Goethe Akademie, Susanne Mann, dar, die sich die Betreuung der neuen Studierenden zur Aufgabenstellung gemacht hatte. Dass diese Neuerung gerade zum Jubiläum der Akademie – im Beisein Klaus Meyers, des Referenten für Öffentlichkeitsarbeit des Blinden- und Sehbehindertenbunds in Hessen e.V. – verkündet werden konnte, war für die anwesenden Kuratoren als Fördermitglieder der Cornelia Goethe Akademie wohl das schönste Jubiläumspräsent.

Die Mitglieder des Kuratoriums erörterten neben den Formalien des abgelaufenen Geschäftsjahres auch die eigenen Möglichkeiten die Studenten der Cornelia Goethe Akademie zu unterstützen. Besonderes Engagement zeigten dabei Prinzessin Viola von Hohenzollern, Generalkonsul Martin Smura sowie die Literaturpreisträgerin Ilse Pohl und andere.

Ein weiterer Höhepunkt der Kuratoriumssitzung war die Ernennung der Schriftstellerinnen Paulina Frick-Müller, Margot Kratz und Jutta Lehmann sowie der Leiterin der Akademie Susanne Mann zu neuen Mitgliedern des Kuratoriums. Im Anschluss an die Sitzung las die 102-jährige Alterspräsidentin des Kuratoriums, Ilse Pohl, in einer öffentlichen Rezitation aus ihrem neuen Buch über den Menschen Johann Sebastian Bach. Nach der Lesung fand das Jubiläum seinen Ausklang beim Gala-Diner im großen Ballsaal des Grand Hotels.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Nachdem das Girls Love Genre (Yuri) im Manga-Bereich schon seit einigen Jahren sehr erfolgreich ist, widmet KAZÉ diesem Thema im August eine eigene Anime Night....

Was macht das Lachen so bedeutend, dass jemand mehr als zweitausend Seiten darüber schreiben kann? Für Lenz Prütting ist das Lachen ein Verhalten, das allein dem...

In diesem Jahr ist alles anders. Corona-bedingt erschien deshalb die neue CD, namens „Spring“ von Menzel Mutzke verspätet. Mutzke…? Mutzke…? War da nicht was? –...

Luca ist zehn Jahre alt, der Vater 34. Die Mutter ist vor einem Jahr gestorben. Lucas versucht, seinem Vater ein guter Sohn zu sein. Jeden Tag sagt er ihm, er habe...

„Wege des Lebens – The Roads Not Taken” ist ein Blick tief in das Innerste des Menschen, eine ästhetisch virtuose Exkursion durch Zeit und Raum auf den Spuren noch...

Bill Asprey, der Schöpfer des legendären Comics „Love is…“ stellte zum Internationalen Tag der Freundschaft am 29.07. neue Arbeiten aus der Comic-Serie „Friendship...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.