Werbung

Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port

Die Foto- und Video-Künstlerin Annelies Strba sowie die Kultur- und Fernsehjournalistin Wibke von Bonin unterstützen durch ihre Teilnahme an der Jury "gute aussichten - junge deutsche fotografie 2009/2010"

 

Annelies Strba, eine der renommiertesten Fotografinnen und Videokünstlerinnen, sowie Wibke von Bonin, Kunsthistorikerin, 30 Jahre Kulturredakteurin beim WDR Fernsehen und sicherlich die Frau, die im deutschen Fernsehen das meiste für die Kunst getan hat (u.a. "100 Meisterwerke"), unterstützen durch ihre Teilnahme an der Jury das Nachwuchsförderungs-Projekt "gute aussichten".
 

Nach den bekannten Fotografen und Künstlern Andreas Gursky, Juergen Teller, Thomas Demand und Nobert Bisky, freuen wir uns mit Annelies Straba erstmals eine Frau für die Jury gewonnen zu haben, die den künstlerischen Aspekt der auszuwählenden Arbeiten betont.
 

Neben den Jurymitgliedern Josefine Raab, Initiatorin von "gute aussichten", Luminita Sabau, Leiterin der Kunstsammlung der DZ Bank, Mario Lombardo, Art-Director und Leiter des Bureau Lombardo, Stefan Ostermeier, Bildchef der Zeitschrift "brand eins" und Ingo Taubhorn, Kurator am Haus der Photographie, Deichtorhallen, wird durch die Teilnahme von Wibke von Bonin und Annelies Strba erstmals auch ein leichtes "Damenübergewicht" in der Jury entstehen. Wie sich das in der diesjährigen Auswahl niederschlagen wird, darauf dürfen wir gespannt sein. Einsendschluss für "gute aussichten - junge deutsche fotografie 2009/2010" ist Montag, 27. Juli 2009.
 

Annelies Strba, geboren in Zug in der Schweiz, begann bereits mit 15 Jahren mit dem Fotografieren und ist ausgebildete Fotografin. Bekannt wurde zu Beginn der 1990iger Jahren mit ersten Ausstellungen ihrer bildhaften Arbeiten in Zürich und Berlin. Inzwischen wurden ihre Bilder, die oft flüchtig erscheinen, wie im Vorbeigehen aufgenommen, jedoch von einer farblichen Dichte und Brillanz sind und so einen ganz eigenen Zauber entfalten können, in unzähligen Einzelausstellungen und mehr als 100 Gruppenausstellungen präsentiert worden.
 

Ihr Werk kreist, wie könnte es anders sein, um die grossen Thema des Lebens: Dasein, Kinder und Kindheit, Liebe, Verbundenheit und Einsamkeit, Familie und Verlust. Als Weiterentwicklung des statischen Mediums Foto arbeitet Annelies Strba seit Jahren mit Filmen bzw. Videos, wobei auch hier ihre Bilder, wie die "Neue Zürcher Zeitung" am 20. April 2001 titelte"Von ungeheurer Schönheit" sind. Eine schöne Auswahl ihrer Arbeiten stellt sie auf ihrer schlichten aber fein gewebten Website www.strba.ch vor.
 

Wibke von Bonin, Kunsthistorikerin und von 1966-1996 Kulturredakteurin beim WDR Fernsehen in Köln, verantwortete Fernsehsendungen zu allen Gebieten der Bildenden Kunst, des Designs und der Architektur in der ARD, bei 3sat und Arte.
 

Wibke von Bonin erhielt für ihr Engagement zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen, u.a. die "Goldene Kamera". Heute arbeitet sie, vornehmlich von Köln aus, als freie Kulturjournalistin.
 

Josefine Raab, Initiatorin von "gute aussichten", sagt: "Wir freuen uns sehr über die Jury-Teilnahme von Annelies Strba und Wibke von Bonin, die ganz neue Aspekte in die Auswahl einbringen werden."
 

Teilnehmen am 6. Durchgang von "gute aussichten - junge deutsche fotografie" können alle Abschluss-Studenten der Fotografie, Einsendschluss ist der 27. Juli 2009. Alle Teilnahme-Bedingungen und -Informationen finden sich hier.
 

Die Ausstellungs-Tournee von "gute aussichten - junge deutsche fotografie 2009/2010" wird im November 2009 im Marta, Herford, beginnen. Weitere nationale und internationale Ausstellungs-Stationen sind in Planung.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Fabelhafte Fresken und Holzschnitzereien, fulminanter Figurenreichtum in feinsten Farbnuancen: Das buddhistische Kloster Alchi in Ladakh (Nordindien) zählt zu den...

Markus Gabriel sei der „Philosoph der Stunde“, erklärte der Moderator von „Titel, Thesen, Temperamente“ am 26. Juli, als er ein Interview mit dem telegenen...

Der Saisonauftakt am Thalia Theater war mehr als mutig, geradezu heldenhaft. Der Hunger danach, wieder analog vor Publikum zu stehen und, ja, die gefühlte...

Die Kunst in den Zeiten der Pandemie Was macht ein Regisseur, was macht Jan Dvořák, den ein Auftrag der Oper in Mannheim erreicht, Mozarts „Die Zauberflöte“ nicht...

Schon Robert Seethalers preisgekrönte Romane „Der Trafikant" (2012) und „Ein ganzes Leben“ (2014) sind Romane über Leben und Tod. Mit dem letzten Buch dieser...

„Denn das Meer umgibt uns überall“Hokkaidō ist die japanische Bezeichnung für die nördlichst gelegene Insel Japans und bedeutet banal „Nordmeer Präfektur“. Seit...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.