Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port
Noch nie zuvor ist eine vergleichbar hohe Anzahl an Bewerbungen beim Internationalen Violin-Wettbewerb Hannover im hannoverschen Künstlerhaus eingegangen. Vor allem sei jedoch das hohe Niveau der Geigerinnen und Geiger beeindruckend, resümiert der Künstlerische Direktor des Violin-Wettbewerbs Professor Krzysztof Wegrzyn, der auch die Vorauswahl leitete.

Insgesamt sind 21 Violinistinnen und 14 Violinisten aus 17 Nationen zum Wettbewerb eingeladen, darunter sind drei Deutsche. Mit 20 Bewerbungen kam die größte Bewerberzahl aus Japan, von denen sechs zur Teilnahme ausgewählt wurden. Ebenfalls sechs Künstler werden aus Korea eingeladen sowie drei Chinesen und drei Amerikaner. Auch Albanien, Armenien und Israel werden vom 26. September bis zum 10. Oktober in Hannover vertreten sein. In Deutschland studieren bzw. studierten insgesamt sieben Teilnehmer, drei davon an der Hochschule für Musik und Theater Hannover.

Der Internationale Violin-Wettbewerb Hannover hat sich als einer der renommiertesten Violinwettbewerbe der Welt etabliert und ist unter den jungen Musikern für hohe Leistungsanforderungen verbunden mit absoluter Fairness bekannt. Die Erweiterung der Preisträgerförderung in diesem Jahr, mit der die Stiftung Niedersachsen die Nachhaltigkeit des Wettbewerbs steigern möchte, hat sicher auch zu einer erhöhten Attraktivität aus Sicht der Bewerber geführt,‹ begründet der Generalsekretär der Stiftung Niedersachsen, Joachim Werren, den Anstieg der Bewerbungen.

Die Internationale Vorauswahljury, die vom 1. bis zum 5. Juli in Hannover tagte, setzte sich aus Boris Kuschnir (Privatuniversität Konservatorium Wien, Universität für Musik und darstellende Kunst Graz), Gyorgy Pauk (Royal Academy of Music London), Ulf Schneider und Krzysztof Wegrzyn (beide Hochschule für Musik und Theater Hannover) zusammen. Boris Kuschnir: ›Die Vorauswahl war hochgradig spannend! Die Vielzahl an Bewerbern spiegelt wider, dass Hannover zu den bedeutendsten Violin-Wettbewerben weltweit zählt. Mit den ausgewählten Teilnehmern darf die Welt ein Festival musikalischer Spitzenleistungen erwarten.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Was macht das Lachen so bedeutend, dass jemand mehr als zweitausend Seiten darüber schreiben kann? Für Lenz Prütting ist das Lachen ein Verhalten, das allein dem...

In diesem Jahr ist alles anders. Corona-bedingt erschien deshalb die neue CD, namens „Spring“ von Menzel Mutzke verspätet. Mutzke…? Mutzke…? War da nicht was? –...

Luca ist zehn Jahre alt, der Vater 34. Die Mutter ist vor einem Jahr gestorben. Lucas versucht, seinem Vater ein guter Sohn zu sein. Jeden Tag sagt er ihm, er habe...

„Wege des Lebens – The Roads Not Taken” ist ein Blick tief in das Innerste des Menschen, eine ästhetisch virtuose Exkursion durch Zeit und Raum auf den Spuren noch...

Bill Asprey, der Schöpfer des legendären Comics „Love is…“ stellte zum Internationalen Tag der Freundschaft am 29.07. neue Arbeiten aus der Comic-Serie „Friendship...

Vierundzwanzig Jahre nach seinem Tod ist ein weiteres posthumes Werk des Philosophen Hans Blumenberg erschienen, zusammen mit seiner seinerzeit ungedruckten...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.