Werbung

Neue Kommentare

Martin Zopick zu „Nocturnal Animals” – Rachethriller als bittere Selbsterkenntnis : Der zweite Film von Tom Ford und der ist gar nich...
Michaela zu „Midsommar”. Die sonnendurchfluteten Abgründe des Ari Aster: Einer der magnetisierendsten Filme, die ich seit ...
Hampus Jeppsson zu „Der Distelfink“. Kühle Eleganz als Metapher für Schmerz: Interessant. Ein sehr guter Roman, dessen Verfilm...
Elvana Indergand zu Snøhetta: Architektur – Landschaft – Interieur: Ich bin begeistert von der Biblioteca Alexandrina...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Bewerbungsrekord beim Violin-Wettbewerb Hannover

Drucken
Mittwoch, den 15. Juli 2009 um 15:08 Uhr
Noch nie zuvor ist eine vergleichbar hohe Anzahl an Bewerbungen beim Internationalen Violin-Wettbewerb Hannover im hannoverschen Künstlerhaus eingegangen. Vor allem sei jedoch das hohe Niveau der Geigerinnen und Geiger beeindruckend, resümiert der Künstlerische Direktor des Violin-Wettbewerbs Professor Krzysztof Wegrzyn, der auch die Vorauswahl leitete.

Insgesamt sind 21 Violinistinnen und 14 Violinisten aus 17 Nationen zum Wettbewerb eingeladen, darunter sind drei Deutsche. Mit 20 Bewerbungen kam die größte Bewerberzahl aus Japan, von denen sechs zur Teilnahme ausgewählt wurden. Ebenfalls sechs Künstler werden aus Korea eingeladen sowie drei Chinesen und drei Amerikaner. Auch Albanien, Armenien und Israel werden vom 26. September bis zum 10. Oktober in Hannover vertreten sein. In Deutschland studieren bzw. studierten insgesamt sieben Teilnehmer, drei davon an der Hochschule für Musik und Theater Hannover.

Der Internationale Violin-Wettbewerb Hannover hat sich als einer der renommiertesten Violinwettbewerbe der Welt etabliert und ist unter den jungen Musikern für hohe Leistungsanforderungen verbunden mit absoluter Fairness bekannt. Die Erweiterung der Preisträgerförderung in diesem Jahr, mit der die Stiftung Niedersachsen die Nachhaltigkeit des Wettbewerbs steigern möchte, hat sicher auch zu einer erhöhten Attraktivität aus Sicht der Bewerber geführt,‹ begründet der Generalsekretär der Stiftung Niedersachsen, Joachim Werren, den Anstieg der Bewerbungen.

Die Internationale Vorauswahljury, die vom 1. bis zum 5. Juli in Hannover tagte, setzte sich aus Boris Kuschnir (Privatuniversität Konservatorium Wien, Universität für Musik und darstellende Kunst Graz), Gyorgy Pauk (Royal Academy of Music London), Ulf Schneider und Krzysztof Wegrzyn (beide Hochschule für Musik und Theater Hannover) zusammen. Boris Kuschnir: ›Die Vorauswahl war hochgradig spannend! Die Vielzahl an Bewerbern spiegelt wider, dass Hannover zu den bedeutendsten Violin-Wettbewerben weltweit zählt. Mit den ausgewählten Teilnehmern darf die Welt ein Festival musikalischer Spitzenleistungen erwarten.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Bewerbungsrekord beim Violin-Wettbewerb Hanno...

Mehr auf KulturPort.De

Still in the Woods: Flying Waves
 Still in the Woods: Flying Waves



Schon in einer vorangegangenen KulturPort.De-Besprechung zum ersten Album (Rootless Tree) von „Still in the Woods“ kam das bemerkenswerte Potential der Band  [ ... ]



„Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona
 „Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona



Ein ungewöhnlich schönes Ambiente, ganz erstaunliche Stimmen und ein Spaßfaktor, wie er in der klassischen Musik wohl einmalig ist: Der „Halloween“-Sänge [ ... ]



Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel
 Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel



Die Bibel, sagt Arno Schmidt irgendwo, sei „ein unordentliches Buch mit 50.000 Textvarianten“. Auch wenn diese Zahl groß klingt – damit hat er gewiss noch [ ... ]



Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer
 Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer



Es war die Zeit, in der die Malerei totgesagt war. Jeder, der sich zur Avantgarde zählte, suchte den Ausstieg aus dem Bild. Jeder? Nein. Vier junge Maler dachte [ ... ]



Christian Frentzen: First Encounter
 Christian Frentzen: First Encounter



Hat Modern Jazz noch eine Zukunft? Oder ist seine Wiederbelebung ein Griff in die Mottenkiste? Nein: Der Kölner Pianist Christian Frentzen zeigt auf seinem Deb [ ... ]



„Alles fließt“ – Oliver Mark, Sibylle Springer und Sonja Ofen in der Gallery Lazarus Hamburg
 „Alles fließt“ – Oliver Mark, Sibylle Springer und Sonja Ofen in der Gallery Lazarus Hamburg



Mia Farrow, Ben Kingsley, Anthony Hopkins – Oliver Mark hat sie alle vor der Kamera gehabt. Jetzt stellt der international renommierte Fotograf mit Sibylle Spr [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.