Werbung

Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port
Das FILMFEST MÜNCHEN 2009 eröffnet am 26. Juni mit der Deutschlandpremiere des neuesten Films von Terry Gilliam. „The Imaginarium of Doctor Parnassus“ ist eine fantastische Moritat mit Heath Ledger und Christopher Plummer in den Hauptrollen und Tom Waits als Teufel „Mr. Nick“. In ihr bezaubert die herumreisende Schaustellertruppe des Dr. Parnassus das Publikum mit einem magischen Spiegel, durch den man in das Reich der Fantasie gelangen kann. Doch Parnassus ist auch ein unverbesserlicher Spieler, der bevorzugt mit dem Teufel wettet.

„Terry Gilliam zieht mit ‚Doctor Parnassus’ wieder einmal alle Register seiner überbordenden und vielseitigen Kreativität“, sagt Festivalleiter Andreas Ströhl. „Wir freuen uns sehr, dass er nach München kommt und mit seinem Film das FILMFEST MÜNCHEN eröffnet.“ Terry Gilliam war Mitbegründer der Komikertruppe Monty Python und kann auf zahlreiche Filme mit Kultstatus zurückblicken. Dazu gehören „Die Ritter der Kokosnuss“ ebenso wie „Brazil“, „Fear and Loathing in Las Vegas“ und sein größter Erfolg, der Science-Fiction-Film „12 Monkeys“ mit Bruce Willis und Brad Pitt. Terry Gilliam war bereits 2006 mit seinem Film „Tideland“ auf dem FILMFEST MÜNCHEN zu Gast.

„The Imaginarium of Doctor Parnassus“ ist der letzte Leinwand-Auftritt des australischen Schauspielers Heath Ledger, der 2008 während der Dreharbeiten verstarb. Statt das gesamte Projekt nach dem plötzlichen Tod des Hauptdarstellers aufzugeben, konnte Gilliam für die noch nicht abgedrehten Szenen Johnny Depp, Jude Law und Colin Farrell gewinnen. Die drei Schauspieler übernahmen dabei Heath Ledgers Rolle in den Szenen, die in fantastischen Parallelwelten spielen.

Terry Gilliam ist neben Michael Haneke und Stephen Frears ein weiterer Regisseur von Weltrang, der seinen neuesten Film persönlich auf dem FILMFEST MÜNCHEN vorstellen wird. Das 27. FILMFEST MÜNCHEN findet vom 26. Juni bis 4. Juli 2009 statt.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Der Saisonauftakt am Thalia Theater war mehr als mutig, geradezu heldenhaft. Der Hunger danach, wieder analog vor Publikum zu stehen und, ja, die gefühlte...

Die Kunst in den Zeiten der Pandemie Was macht ein Regisseur, was macht Jan Dvořák, den ein Auftrag der Oper in Mannheim erreicht, Mozarts „Die Zauberflöte“ nicht...

Schon Robert Seethalers preisgekrönte Romane „Der Trafikant" (2012) und „Ein ganzes Leben“ (2014) sind Romane über Leben und Tod. Mit dem letzten Buch dieser...

„Denn das Meer umgibt uns überall“Hokkaidō ist die japanische Bezeichnung für die nördlichst gelegene Insel Japans und bedeutet banal „Nordmeer Präfektur“. Seit...

So ist das, wenn plötzlich die Wirklichkeit der Regie auf der Opernbühne diktieren darf, was noch geht und was grundlegend anders gemacht werden muss. Corona...

In diesem Jahr wenden sich die Lübecker Museen ihren „Nachbarn im Norden“ zu. Mit einer Schau, in der die „Begegnungen zwischen dem Polarkreis und Lübeck“...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.