Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...
Martin Zopick zu „Nocturnal Animals” – Rachethriller als bittere Selbsterkenntnis : Der zweite Film von Tom Ford und der ist gar nich...
Michaela zu „Midsommar”. Die sonnendurchfluteten Abgründe des Ari Aster: Einer der magnetisierendsten Filme, die ich seit ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Funk & TV Akademie Hamburg jetzt auch in Schleswig-Holstein

Drucken
Mittwoch, den 01. Juli 2009 um 17:59 Uhr
Die Funk & TV Akademie Hamburg (FTVA) übernimmt zum 15. Juli 2009 die Hanseatische Akademie der Medien Lübeck (HAML). Damit bekommen die derzeitigen Studenten der HAML die Möglichkeit, ihre Moderatoren-Ausbildung trotz Insolvenz der Lübecker Akademie erfolgreich zu beenden. "Jungem, hoffnungsvollem Medien-Nachwuchs in einer so wichtigen Lebensphase einen derartigen Dämpfer zu verpassen wie den unverschuldeten Ausbildungs-Abbruch, das konnten wir uns nicht vorstellen. Deshalb war uns ziemlich schnell klar, dass wir helfen wollten", begründen die beiden FTVA-Geschäftsführer Andreas Jansen und Thomas vom Bruck ihre Entscheidung.

Trotz der aktuellen Wirtschaftskrise hat die FTVA mit der Stadt Lübeck als Eigentümerin und Betreiberin der Media Docks langfristige Mietverträge vereinbart, um damit den Medienstandort Lübeck zu stärken und zu sichern.

Dazu gehört auch eine Kooperation mit der reportershop GmbH Hamburg, die in Zukunft die einwandfreie Funktion der gesamten Audio und Video-Technik in den Media Docks gewährleisten wird. "So wollen wir auch an dieser Stelle endlich für erstklassigen Ausbildungs-Betrieb sorgen", betont FTVA-Geschäftsführer Andreas Jansen als Fachmann für Audio-/ Video-Technik.

Dem aktuellen Moderationskursus der HAML steht in den Lübecker Media Docks auf 430 Quadratmetern topmoderne Ausrüstung zur Verfügung.

Dazu gehören Radio- und TV-Redaktion, Unterrichtsräume und eine komplette Studio-Landschaft. In der Zukunft wird die FTVA den Lübecker Studiengang Moderation modernisieren und damit den Studierenden dabei helfen, den wachsenden Anforderungen im Medienmarkt gerecht zu werden. "Wir werden den Lübecker Studierenden natürlich auch alle unsere Hamburger Angebote zugänglich machen und umgekehrt, wenn das gewollt ist", freut sich FTVA-Studienleiter Thomas vom Bruck auf die künftige Verzahnung der beiden Ausbildungsstätten in Lübeck und Hamburg.

Über die Funk & TV Akademie Hamburg GmbH (FTVA): Die FTVA bildet zum New TV-Journalisten aus - in der angesagten Hamburger Hafencity mit neuester Studio- und Sendetechnik und erstklassigen Dozenten, die allesamt hauptberuflich in den Medien arbeiten. Die FTVA setzt voll auf Medien-Konvergenz, also das crossmediale Zusammenspiel klassischer und neuer Medienformen. Die drei Säulen der Ausbildung sind Moderation/ Redaktion, Videojournalismus und Pressearbeit/ PR-Beratung. Absolventen der FTVA eignen sich damit nach ihrem Abschluss sowohl für klassische Medienjobs als auch für mediale Herausforderungen in der etablierten Wirtschaft.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Funk & TV Akademie Hamburg jetzt auch in ...

Mehr auf KulturPort.De

Katrin Bethge: Lichtdurchflutet
 Katrin Bethge: Lichtdurchflutet



Seit Ende der 1990er Jahre inszeniert die in Hamburg lebende Künstlerin Katrin Bethge mit Licht – Innen- und Außenräume.
Seit dem Wochenende und noch bis z [ ... ]



„The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms
 „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms



Vorbei der fiebrige Glamour und die trügerische Romantisierung von „Goodfellas”, Verbrechen ist in „The Irishman” ein eher eintönig sorgenvolles Metier [ ... ]



Still in the Woods: Flying Waves
 Still in the Woods: Flying Waves



Schon in einer vorangegangenen KulturPort.De-Besprechung zum ersten Album (Rootless Tree) von „Still in the Woods“ kam das bemerkenswerte Potential der Band  [ ... ]



„Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona
 „Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona



Ein ungewöhnlich schönes Ambiente, ganz erstaunliche Stimmen und ein Spaßfaktor, wie er in der klassischen Musik wohl einmalig ist: Der „Halloween“-Sänge [ ... ]



Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel
 Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel



Die Bibel, sagt Arno Schmidt, sei „ein unordentliches Buch mit 50.000 Textvarianten“. Auch wenn diese Zahl groß klingt – damit hat er gewiss noch heftig u [ ... ]



Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer
 Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer



Es war die Zeit, in der die Malerei totgesagt war. Jeder, der sich zur Avantgarde zählte, suchte den Ausstieg aus dem Bild. Jeder? Nein. Vier junge Maler dachte [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.