Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Nein, nur eine kurze Pause......
Kalle mit der Kelle zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Seit November nichts Neues. Ist der Film-Blog ges...
Geli zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Mal eine nette Eigenwerbung zur Abwechslung... gl...
Rudi Arendt zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Reflexion der Landschaft - aktuelle impressionist...
Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

"In English, please" - Europaweiter Literaturpreis startet

Drucken
Montag, den 29. Juni 2009 um 10:28 Uhr
Der Daniil Pashkoff Prize startet zum neunten Mal. Wer Prosa und Lyrik in englischer Sprache schreibt und Englisch nicht als Muttersprache hat, kann sich bis zum 31. Januar 2010 mit eigenen Texten bewerben. Der Daniil Pashkoff Prize for Creative Writing in English by a Non-Native Speaker wird in zwei Altersgruppen – unter 21 Jahren und über 21 Jahren – sowie in den Kategorien Prosa und Lyrik verliehen. Ob Rap, Gedicht oder Kurzgeschichte: Jede Literaturform ist willkommen. Die Gewinnertexte werden in einer Anthologie veröffentlicht. Als Hauptpartner unterstützen freundlicherweise die Stadt Braunschweig, der Diesterweg-Verlag, die Stiftung Familie Johanna und Johannes Papke, die Sprachenschule Berlitz, die Buchhandlung Graff, die Agentur Maassen Design und das IT-Unternehmen Gärtner Datensysteme den Daniil-Pashkoff-Preis. Informationen zum Wettbewerb gibt es unter www.writers-ink.de.

Der Verein Writers. Ink e.V. freut sich besonders auch über die Teilnahme von Schülerinnen und Schülern sowie Studierenden der Region. „Es geht um Kreativität in einer fremden Sprache“, erklärt Dr. Lawrence Guntner, der den Preis initiiert hat. „Wir suchen Menschen, die sich ausdrücken wollen und die Geschichten in Englisch erzählen können“.Einen Tag sollten sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer – und alle, die an guter Literatur interessiert sind - auf jeden Fall schon einmal vormerken: den 4. Juni 2010. Dann findet die Preisverleihung in der Buchhandlung Graff in Braunschweig statt. Die Gewinner des Daniil-Pashkoff-Prize 2010 erhalten ihre Auszeichnungen (100 Euro für jeden Gewinner der vier Kategorien) und lesen ihre Texte. Außerdem erscheint zur Preisverleihung eine Anthologie.

Mehr als 100 Autoren aus Europa nahmen am letzten Daniil Pashkoff Prize 2008 teil. Der Literaturwettbewerb wurde nach dem ersten russischen Studenten der Anglistik an der Technischen Universität Braunschweig benannt. Daniil, der Sprache liebte und selbst in Englisch schrieb, starb im Sommer 1998 in Braunschweig. Dr. Lawrence Guntner, der ihn an der TU Braunschweig kennenlernte, initiierte den Literaturpreis zum Andenken an
seine Person und seine Kreativität.
Writers Ink. e.V. organisiert den Literaturpreis alle zwei Jahre und will das kreative Schreiben in Englisch fördern. Der Verein hat bisher drei Bände mit ausgewählten Texten der früheren Daniil-Pashkoff-Preisträger herausgegeben: „In the silence a whisper“ (Texte 2006 und 2008), „Feel the Words Burning on Your Tongue“ (Texte 2003, 2004 und 2005) und „Life is but a Verse, well-rhymed and bold“ (Texte 2001 und 2002).

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > "In English, please" - Europaweiter...

Mehr auf KulturPort.De

Vom Wasser und von der Sicht aufs Leben: Ulrike Draesners Roman „Kanalschwimmer“
 Vom Wasser und von der Sicht aufs Leben: Ulrike Draesners Roman „Kanalschwimmer“



Biochemiker Charles hat „zu sicher gelebt“. Das begreift er leider erst im Alter von zweiundsechzig Jahren, also kurz vor dem Ruhestand.
Als seine Frau ihm [ ... ]



„Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“
 „Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“



Überall – nur nicht im Gesicht. Für einen „anständigen Tätowierer“ ein ungeschriebenes Gesetz. Christian Warlich (1891-1964) war mehr als nur anständi [ ... ]



Welten: Akureyri
 Welten: Akureyri



Akureyri ist eine Stadt im äußersten Norden Islands. In dem idyllisch, an einem Fjord gelegenen Zwanzigtausend-Seelen-Ort sind mehrere Kulturzentren, dort lebe [ ... ]



Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin
 Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin



Die Gewinnerin des Debütpreises des Buddenbrookhauses und des Lions Clubs Lübeck-Hanse für 2019 steht fest: Dana von Suffrin erhielt den mit 2.000 Euro dotier [ ... ]



Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik
 Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik



Woraus besteht die Musik unserer Zeit, was macht sie aus? Und überhaupt: Ist es die, die wir hören, ist es die, die komponiert wird oder die, die zeitgenössis [ ... ]



Über die Mathematik des Wassers
 Über die Mathematik des Wassers



Pascal Dusapin, 1955 in Nancy geboren, ist einer der wichtigsten Impulsgeber der Gegenwartsmusik.
Im Gespräch zum 5. Philharmonischen Konzert des Philharmonis [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.