News-Port
Drucken
Lange Nacht der Museen in HamburgPünktlich um 18 Uhr verließen die ersten Museumsbusse der Hochbahn den Deichtorplatz. Viele der annähernd 30 000 Besucher starteten hier ihre Museumstour zu den 42 teilnehmenden Häusern. Sehr beliebt waren auch in diesem Jahr die Alsterschiffe zum Museum der Arbeit und Barkassen zum Hafenmuseum und zur BallinStadt.

Mit einem sehr vielfältigen Programm und insgesamt über 600 Veranstaltungen zogen die Museen die Kulturinteressierten an. Rund 1000 Mitarbeiter in den Museen waren im Einsatz, um die Lange Nacht vorzubereiten, zu betreuen und die vielen Veranstaltungen durchzuführen.

Auch Kultursenatorin Karin von Welck tourte durch die Lange Nacht und genoss die außergewöhnliche Stimmung in den Museen: „Wieder war die Lange Nacht der Museen ein voller Erfolg für Besucher und Museen. Beeindruckt hat mich vor allem, wie viele junge Leute unterwegs waren.“

Lange Schlangen bildeten sich vor dem Bucerius Kunst Forum mit der Edward Hopper-Ausstellung sowie dem benachbarten Rathaus, dass sich mit Führungen und einem prominenten Jazz-Programm zum ersten Mal an der Langen Nacht beteiligt hatte. Besonders viele Besucher verzeichnete auch das Helms-Museum mit der neueröffneten Archäologischen Ausstellung. Das Internationale Maritime Museum war proppenvoll und sehr zufrieden mit dem Publikumszuspruch.