News-Port
Drucken
Insgesamt rund 15.000 Besucher zählte Braunschweig Classix Festival bei sämtlichen Veranstaltungen dieses Frühlings in den Wochen vom 24. April bis 21. Juni. 24 Aufführungen wurden von rund 11.500 Musikfreunden besucht, die Auslastung betrug 87% und 6 Aufführungen waren ausverkauft. Gut 3.500 Schülerinnen und Schüler besuchten das vielfältige Non-Profit-SchoolClassix-Programm mit Schulkonzerten und Workshops, das damit auf eine sehr große Resonanz stieß.
Das Braunschweig Classix Festival konnte im Frühling 2009 (weniger Konzerte als 2008) das vorjährige gute Ergebnis, trotz einer bundesweit schwieriger werdenden Kartenabsatzsituation im klassischen Musikbetrieb, eines massiven Rückgangs des deutschen Kultur-Bildungsbürgertums und eines fühlbar klassischen Kulturverfalls, der sich in der Bundestags-Ablehnung zum Staatsziel „Der Staat schützt und fördert die Kultur“ dokumentiert, halten.

Der Hang zur klassischen Event-Kultur, das belegen die drei Konzerte des Stargeigers David Garrett, ist ungebrochen und nicht aufzuhalten. In Braunschweig werden sie 2009 der größte Klassikevent sein. Damit erreicht das Braunschweig Classix Festival etwa 6.000 Konzertbesucher, die bis dahin zu über 50 % noch nie ein klassisches Konzert besucht haben. Aber auch die klassischen Konzerte behaupteten sich mit Weltklassekünstlern wie der Sopranistin Annette Dasch („NORD/LB artist&friends“), dem Dirigenten Paavo Järvi, dem Pianisten Igor Levit und den internationalen Klangkörpern, wie dem Prager Kammerorchester und der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen. Erfolgreich im Crossover waren Konstantin Wecker mit dem Spring String Quartet, die das Festival am 24. April eröffneten, die Ensemble „Operassion“ und „LaLeLu“, der Klavierkabarettist Bodo Wartke, die Dresdner Salon-Damen, das Cécile Verny Quartet und der aus der Bremer Talkshow 'III nach 9' bekannte Jazz-Pianist Gottfried Böttger. Die neuen „Classix-Cafés“, mit Informationen und Musik rund um das Festival, haben sich bestens etabliert und erlebten sehr großen Zuspruch. Ebenso erfolgreich war im vierten Jahr die Openair „EEW opernwerkstatt“ im Burghof der Burg Warberg mit Mozarts „Così fan tutte“ und einem engagierten jungen Ensemble.

Ausblick auf das 23. Braunschweig Classix Festival 2010: Das bevorstehende Chopin-Jahr wird den bedeutenden Komponisten und damit auch die Musiknation Polen in den Fokus rücken. Daneben auch wieder internationale Klangkörper mit Weltklasse Künstlern.

Das 22. Braunschweig Classix Festival im Herbst und Spät-Herbst, 27. September bis 24. Oktober und 15. bis 28. November, hält noch viele Highlights und interessante Konzerte bereit. So David Garrett am 27. September, Sabine Meyer und das Trio di Clarone am 2. Oktober, Cecilia Bartoli am 20. Oktober, Martha Argerich und das Royal Philharmonic Orchestra am 23. Oktober. Im November dann internationale Nachwuchskünstler, der Internationale Wettbewerb für Holzbläser und ganz neu zum ersten Mal der Class’X Beatbox-Contest.

Großzügiges Engagement
Das Braunschweig Classix Festival dankt allen Sponsoren, Partnern und Förderern, allen voran den drei Hauptsponsoren, Braunschweigische Landessparkasse, PricewaterhouseCoopers und E.ON Energy from Waste, für ihr großzügiges Engagement und die finanzielle und ideelle Unterstützung.
 
Telefonischer Kartenvorverkauf (Tickethotline 0531  70 17 277) und schriftliche Kartenbestellung über Braunschweiger Zeitungsverlag, Marketing, Stichwort: BS Classix Festival, Hamburger Str. 277 (Pressehaus), 38114 Braunschweig, Fax 0531  70 17 150, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Das ausführliche Festival-Jahresprogramm 2009 finden Sie unter: www.classixfestival.de