News-Port
Drucken

Der italienische Schriftsteller und Germanist Claudio Magris (*1939) erhält in diesem Jahr den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Das gab der Börsenverein des Deutschen Buchhandels am 18.06. in Berlin bekannt.

Der aus Triest stammende und immer noch dort lebende Autor belebte das Konzept der "Kulturen Mitteleuropas" durch das sogenannte Habsburger Modell, einer Analyse der Habsburger Geschichte in Romanform. Er verbindet respektvoll Literatur mit Historie und Kulturwissenschaft. Der Preis, der mit 25.00 Euro dotiert ist und zu den bedeutensten Kulturausszeichnungen gehört, wird in Frankfurt/M. am 18. Oktober anlässlich der Frankfurter Buchmesse verliehen.