Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Nein, nur eine kurze Pause......
Kalle mit der Kelle zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Seit November nichts Neues. Ist der Film-Blog ges...
Geli zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Mal eine nette Eigenwerbung zur Abwechslung... gl...
Rudi Arendt zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Reflexion der Landschaft - aktuelle impressionist...
Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

U40-Weltforum "Kulturelle Vielfalt 2030"

Drucken
Donnerstag, den 18. Juni 2009 um 09:07 Uhr

Nachwuchsexperten plädieren für neue Konzepte in der internationalen Kulturkooperation.

Junge Kulturexperten aus aller Welt haben heute in Paris zum Auftakt der Zweiten Vertragsparteienkonferenz zum UNESCO-Übereinkommen über den Schutz und die Förderung der Vielfalt kultureller Ausdrucksformen Vorschläge für eine kulturelle Vielfalt 2030 vorgestellt. Die Vorschläge wurden während des U40-Weltforums "Kulturelle Vielfalt 2030" erarbeitet, das die Deutsche UNESCO-Kommission vom 12. bis 14. Juni 2009 als Vorkonferenz zur Zweiten Vertragsstaatenkonferenz in Paris veranstaltet hat. Die 50 Nachwuchsexperten aus 34 Ländern plädieren für neue Konzepte in der internationalen Kulturkooperation, die über traditionelle Modelle der Entwicklungszusammenarbeit hinausgehen. Kulturelle Vielfalt spiele eine fundamentale Rolle, damit sich Gesellschaften weltweit nachhaltig entwickeln. Sie betonen, dass die Zivilgesellschaft maßgeblich an der Umsetzung der Konvention beteiligt sein muss. Medien sollten das gesellschaftliche Bewusstsein für den Wert von "kultureller Vielfalt" steigern, Blogs und interaktive e-platforms globale Kulturarbeit fördern, Kooperationen etwa mit der FIFA innovatives Fundraising ermöglichen. Die jungen Kulturexperten erklärten, dass sie aktiv an diesen langfristigen Zielen mitarbeiten wollen. Sie nehmen als Beobachter an der Zweiten Vertragsstaatenkonferenz (15. bis 18. Juni 2009, Paris) teil.

 

Im Anschluss an die Konferenz diskutieren sie auf einer Podiumsdiskussion in der UNESCO mit Staatenvertretern und internationalen Nichtregierungsorganisationen, wie die Konvention besser sichtbar gemacht werden kann. Die Zweite Vertragsstaatenkonferenz zur UNESCO-Konvention verabschiedet in Paris Richtlinien, um die internationale Zusammenarbeit im Kulturbereich zu stärken. "Dieses Weltforum mit jungen Experten aus aller Welt zeigt, wie attraktiv kulturelle Vielfalt ist. Zum ersten Mal in der Geschichte der UNESCO öffnet sich eine Vertragsstaatenkonferenz für Nachwuchsexperten. Diese Initiative der Deutschen UNESCO-Kommission ist weltweit auf positive Resonanz gestoßen. Über 30 internationale Partner unterstützen uns, dieses Projekt zu realisieren„, sagte Roland Bernecker, Generalsekretär der Deutschen UNESCO-Kommission. Das U40-Weltforum wird von der Deutschen UNESCO-Kommission und der Internationalen Föderation der Koalitionen für kulturelle Vielfalt (IFCCD) in Zusammenarbeit mit dem Institut national d‚audiovisuel (INA) organisiert. Die Kulturministerien Österreichs, Finnlands, Spaniens, Kataloniens und Kanadas, die Interarts-Stiftung Barcelona und 30 weitere Partner unterstützten das Weltforum. Das Weltforum ist Teil des Nachwuchsförderprogramms "U40 ˆ Kulturelle Vielfalt 2030", das die Deutsche UNESCO-Kommission 2007 initiiert hat. Das Programm fördert junge Kulturschaffende und -experten, die bereits heute, in fünf oder zehn Jahren für die Förderung von kulturellen Ausdrucksformen verantwortlich sind.
 

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > U40-Weltforum "Kulturelle Vielfalt 2030&...

Mehr auf KulturPort.De

„Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“
 „Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“



Überall – nur nicht im Gesicht. Für einen „anständigen Tätowierer“ ein ungeschriebenes Gesetz. Christian Warlich (1891-1964) war mehr als nur anständi [ ... ]



Welten: Akureyri
 Welten: Akureyri



Akureyri ist eine Stadt im äußersten Norden Islands. In dem idyllisch, an einem Fjord gelegenen Zwanzigtausend-Seelen-Ort sind mehrere Kulturzentren, dort lebe [ ... ]



Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin
 Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin



Die Gewinnerin des Debütpreises des Buddenbrookhauses und des Lions Clubs Lübeck-Hanse für 2019 steht fest: Dana von Suffrin erhielt den mit 2.000 Euro dotier [ ... ]



Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik
 Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik



Woraus besteht die Musik unserer Zeit, was macht sie aus? Und überhaupt: Ist es die, die wir hören, ist es die, die komponiert wird oder die, die zeitgenössis [ ... ]



Über die Mathematik des Wassers
 Über die Mathematik des Wassers



Pascal Dusapin, 1955 in Nancy geboren, ist einer der wichtigsten Impulsgeber der Gegenwartsmusik.
Im Gespräch zum 5. Philharmonischen Konzert des Philharmonis [ ... ]



Paolo Pellegrin. Un’Antologia
 Paolo Pellegrin. Un’Antologia



„Fotografie ist wie schreiben für mich“, sagt Paolo Pellegrin. „Es ist eine Stimme.“
Diese „Stimme“ ist extrem berührend, mitunter fast unerträg [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.