Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Nein, nur eine kurze Pause......
Kalle mit der Kelle zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Seit November nichts Neues. Ist der Film-Blog ges...
Geli zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Mal eine nette Eigenwerbung zur Abwechslung... gl...
Rudi Arendt zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Reflexion der Landschaft - aktuelle impressionist...
Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Nach beeindruckenden Vorstellungen in Berlin verzaubert Nadja Michael jetzt Dresden

Drucken
Mittwoch, den 17. Juni 2009 um 09:00 Uhr
Nadja Michael, internationaler Starsopran aus Deutschland wird im Juni ihr Publikum in Dresden verzaubern. Sie hat bereits am 06. und 07. Juni im Konzert „Jeremiah“ im Festsaal (Kulturpalast) gesungen und wird ab 19. Juni an der Semperoper mit ihrer spektakulären Stimme als Salome zu hören und ihrer atemberaubenden Verwandlungsfähigkeit zu sehen sein.

Im Rahmen der Dresdner Musikfestspiele trat Nadja Michael in einem außerordentlichen Konzert zusammen mit Alexander Liebreich (Dirigent) und David Krakauer (Klarinette) auf und sang die Sinfonie Nr. 1 »Jeremiah« von Leonard Bernstein.

An der Dresdner Semperoper wird sie mit Salome an ihren Sensationserfolg von 2007 an der Mailänder Scala und 2008 am Royal Opera House in London anknüpfen. ARTE verlieh ihr Ende 2008 für ihre Stimme und Darstellung als Salome die Goldene Stimmgabel. Die Engländer waren ebenso fasziniert von ihrer Darbietung als Salome. Sie nominierten Nadja 2009 für den berühmten ITV SOUTH BANK AWARD.

Nadja Michael wirkt vor allem durch ihre spektakuläre Stimme. Als Opernsängerin für dramatische Sopranrollen gelingt ihr, was die Oper auch heute noch sinnvoll macht – lebendiges Musiktheater. Ihre Stimme ist kraftvoll mit Brillianz und das Timbre dunkel. Sie hat Ausdrucksbreite und Sinnlichkeit. Auch darstellerisch und tänzerisch imponiert sie. Mit grandioser Bühnenpräsenz und mit nahezu gespenstischer Präzision zeigt sie sich als begnadete Schauspielerin und Verwandlungskünstlerin.
Durch Nadja Michaels körperlicher und stimmlicher Darstellungskunst wird jede Inszenierung zu einem ungewöhnlichen und beeindruckenden Bühnenerlebnis. Die Dresdner können sich auf die Starsopranistin und auf ein besonderes Opernereignis SALOME, einem Musikdrama von Richard Strauss, freuen.

SALOME, Sächsische Staatsoper Dresden, Semperoper
Freitag, 19. Juni 2009, 19:00
Dienstag, 23. Juni 2009, 20:00
Donnerstag, 25. Juni 2009, 19:00

Über Nadja Michael:
Nadja Michael wuchs bei Leipzig auf. Sie studierte Gesang in Stuttgart und an der Universität in Bloomington/Indiana, USA. Bevor sie 2005 in das Sopranfach wechselte, hatte sie bereits als Mezzosopran eine internationale Karriere. Nach ihrem Debüt als Sopran konnte sich die Sängerin in atemberaubender Geschwindigkeit mit ihren neuen Partien wie Marie/Marietta, Tosca, Fidelio, Santuzza, Lady Macbeth, Médée oder Salome an den großen Opernhäusern der Welt neu etablieren.
Mit Salome gelang ihr im Februar 2007 ein Sensationserfolg an der Mailänder Scala, dem ein ebensolcher als Fidelio an der Staatsoper in Wien folgte. Ihre Médée in Brüssel als auch ihre Lady Macbeth in München wurden vom Feuilleton spektakulär besprochen. Nadja Michael ist eine der schillerndsten Künstlerinnen der Opernwelt. Im letzten Jahr erhielt sie mehrere Auszeichnungen für ihre Lady Macbeth an der Bayerischen Staatsoper München, als auch für ihre Salome am Royal Opera House Covent Garden in London.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Nach beeindruckenden Vorstellungen in Berlin ...

Mehr auf KulturPort.De

„Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“
 „Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“



Überall – nur nicht im Gesicht. Für einen „anständigen Tätowierer“ ein ungeschriebenes Gesetz. Christian Warlich (1891-1964) war mehr als nur anständi [ ... ]



Welten: Akureyri
 Welten: Akureyri



Akureyri ist eine Stadt im äußersten Norden Islands. In dem idyllisch, an einem Fjord gelegenen Zwanzigtausend-Seelen-Ort sind mehrere Kulturzentren, dort lebe [ ... ]



Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin
 Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin



Die Gewinnerin des Debütpreises des Buddenbrookhauses und des Lions Clubs Lübeck-Hanse für 2019 steht fest: Dana von Suffrin erhielt den mit 2.000 Euro dotier [ ... ]



Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik
 Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik



Woraus besteht die Musik unserer Zeit, was macht sie aus? Und überhaupt: Ist es die, die wir hören, ist es die, die komponiert wird oder die, die zeitgenössis [ ... ]



Über die Mathematik des Wassers
 Über die Mathematik des Wassers



Pascal Dusapin, 1955 in Nancy geboren, ist einer der wichtigsten Impulsgeber der Gegenwartsmusik.
Im Gespräch zum 5. Philharmonischen Konzert des Philharmonis [ ... ]



Paolo Pellegrin. Un’Antologia
 Paolo Pellegrin. Un’Antologia



„Fotografie ist wie schreiben für mich“, sagt Paolo Pellegrin. „Es ist eine Stimme.“
Diese „Stimme“ ist extrem berührend, mitunter fast unerträg [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.